Rainer Bock



Alles zur Person "Rainer Bock"


  • Kino-Kritik: „Atlas“

    Do., 25.04.2019

    Bock brütet

    Rainer Bock als Walter

    Zunächst das Lob auf Rainer Bock: Der 64-Jährige war zunächst Cafébesitzer in Kiel, spielte lange Theater. Erst 2009, als er nacheinander in Michael Hanekes „Das weiße Band“ und Quentin Tarantinos „Inglourious Basterds“ zu sehen war, ging seine Filmkarriere so richtig los. Inzwischen zählt er zu den auch international gefragtesten TV- und Kinoschauspielern Deutschlands.

  • Komisch, aber mit Tiefgang

    Sa., 13.01.2018

    «Die Anfängerin»: Tragikomödie mit Ulrike Krumbiegel

    Ulrike Krumbiegel.

    Eine Mittfünfzigerin ordnet ihr Leben neu und entdeckt dabei eine alte Leidenschaft wieder: das Eiskunstlaufen. Als junge Frau hatte sie die Hoffnung auf eine Eislauf-Karriere zu schnell begraben, nun startet sie durch.

  • Tragikomödie

    Sa., 13.01.2018

    «Die Anfängerin»: Zweiter Frühling auf dem Eis

    Ulrike Krumbiegel spielt eine Mittfünfzigerin die ihr Leben noch einmal neu zu ordnen beginnt.

    Eine erfolgreiche Ärztin beginnt mit Mitte fünfzig, ihr Leben noch einmal neu zu ordnen – «Die Anfängerin» ist eine unkonventionelle Tragikomödie über die Kunst, sich selbst zu akzeptieren.

  • TV-Tipp

    Mi., 18.10.2017

    Ich war eine glückliche Frau

    Hermann Blok (Rainer Bock) und Sylvia Blok (Imogen Kogge).

    Was treiben eigentlich die Nachbarn so? Im Familiendrama «Ich war eine glückliche Frau» geht es um Lebensträume, Enttäuschungen und verpasste Chancen - betrachtet aus dem Fenster des Hauses nebenan.

  • „Nachtsicht“ - „Tatort“ aus Bremen

    So., 12.03.2017

    Ein Auto wird zur Mordwaffe

    Am Unglücksort finden

    Lautlos und nahezu unsichtbar gleitet das Auto durch die Dunkelheit – bis der Fahrer plötzlich das Schweinwerferlicht anschaltet und draufhält. Mehrfach überfährt der Mörder den wehrlosen Mann auf der Straße. Die Kommissare Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) haben im neuen Bremer „Tatort: Nachtsicht“ von vornherein den Lackierer und ehemaligen Drogenabhängigen Kristian Friedland (Moritz Führmann) im Visier – seine Eltern aber blockieren die Ermittlungen gegen ihren Sohn hartnäckig.

  • Fassade des Schweigens

    So., 12.03.2017

    Tatort - Nachtsicht

    Die Schauspieler Sabine Postel als Hauptkommissarin Inga Lürsen und Oliver Mommsen als Hauptkommissar Nils Stedefreund ermitteln zum fünftletzten Mal gemeinsam in Bremen.

    Im Bremer Tatort «Nachtsicht» mordet ein Serienkiller bei Nacht. Er überfährt Menschen mit einem gepanzerten Auto. Die Kommissare müssen in einem Familiengeflecht aus Schweigen und Auflehnung ermitteln.

  • TV-Tipp

    So., 25.12.2016

    Winnetou - Der Mythos lebt

    Die Schauspieler Wotan Wilke Möhring (l-r), Iazua Larios und Nik Xhelilaj sind in ««Winnetou - Der Mythos lebt» mit von der Partie.

    Alte Filme guckt man gern zu Weihnachten. Nun aber kommt ein TV-Dreiteiler, der eine fast schon legendäre Filmtrilogie neu erzählen will: «Winnetou».

  • Fernsehen

    Sa., 03.10.2015

    Bornholmer Straße

    DDR-Bürger vor der Grenzübergangsstelle.

    Berlin (dpa)  - Vielleicht war es Vorsehung, vielleicht auch nur der Dienstplan: Der DDR-Grenzer Harald Jäger war der Mann, der am 9. November 1989 an der Bornholmer Straße in Berlin den Schlagbaum öffnete.

  • Film

    Do., 09.04.2015

    «Dessau Dancers»: Als der Breakdance sozialistisch wurde

    «Akrobatischer Schautanz» in der DDR.

    Dessau (dpa) - Eines haben die Mächtigen in der DDR nie begriffen: Dass sich kulturelle Trends an einer Mauer nicht brechen lassen. Ganz im Gegenteil. Das war schon bei den Beatles so und zehn Jahre später bei Bruce Springsteen und all den anderen.

  • Medien

    Di., 24.03.2015

    ZDF-Krimi vor Jauch - «#Beckmann» hat immer noch Mühe

    Medien : ZDF-Krimi vor Jauch - «#Beckmann» hat immer noch Mühe

    Berlin (dpa) - Erneut starke Resonanz auf ein ZDF-Krimidrama: Der Film «Die kalte Wahrheit» mit Petra Schmidt-Schaller, Rainer Bock und Ann-Kathrin Kramer um einen rätselhaften Unfalltod interessierte am Montagabend ab 20.15 Uhr 6,05 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil betrug 18,5 Prozent.