Rainer Bomba



Alles zur Person "Rainer Bomba"


  • 10 Millionen Euro für Greven

    Do., 21.12.2017

    Geld für 950 Kilometer Glasfaserleitung

    Da haben zwei Spaß in den Backen: Vennemeyer und Deimann mit dem Förderbescheid.

    Einen Förderbescheid über fast zehn Millionen Euro für den Glasfaserausbau in Greven nahmen Bürgermeister Peter Vennemeyer und Stefan Deimann, Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GFW), in Berlin entgegen. Die Mittel kommen vom Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur, Staatssekretär Rainer Bomba überreichte den Bescheid.

  • 9,4 Millionen für Horstmar, Laer und Altenberge

    Mi., 20.12.2017

    Vorgezogenes Weihnachtsgeschenk

    Staatssekretär Rainer Bomba sorgte für freudige Geschichter bei den Bürgermeistern Robert Wenking und Peter Maier sowie bei Sebastian Nebel von der Gemeinde Altenberge und Ingmar Ebhardt von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Steinfurt (v.l.).

    Für den Ausbau des Glasfasernetzes in den Außenbereichen haben die Kommunen Horstmar, Laer und Altenberge einen Förderbescheid in Höhe von 9,4 Millionen Euro aus den Händen des Staatssekretärs des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur, Rainer Bomba, in Berlin entgegennommen. Aufgrund des komplexen Verfahrens wird mit der Fertigstellung der Anschlüsse Ende des Jahres 2019 gerechnet.

  • Jahrhundertprojekt

    Mi., 06.12.2017

    Brasilien und Bolivien planen «Panama-Kanal» auf Schienen

    Ein Zug mit Sojabohnen fährt von Brasilien nach Santa Cruz in Bolivien. An dieser Schienenstrecke würde der künftige "Ozean-Zug" anschließen.

    Auch deutschen und schweizerischen Unternehmen könnten große Aufträge winken: In Südamerika wird der Plan eines «Panama-Kanals» auf Schienen konkreter. Eine Bahnstrecke von mehr als 3750 Kilometern soll zwei Ozeane verbinden.

  • Jahrhundertprojekt soll kommen

    Do., 23.03.2017

    Erster Durchbruch bei «Ozean-Zug»

    Die neue Schienenstrecke soll lange Schiffspassagen um Südamerika herum künftig ersparen.

    Spitzentreffen in La Paz - und danach es sieht gut aus: Brasilien, Bolivien und Peru wollen eine 3750 Kilometer lange Zugstrecke vom Atlantik zum Pazifik bauen. Deutsche und Schweizer Unternehmen buhlen um Aufträge. Vom «Panama-Kanal des 21. Jahrhunderts» ist die Rede.

  • Bioceanico-Zug

    Do., 23.03.2017

    «Panama-Kanal auf Schienen»: Die Operation Ozean-Express

    An dieser Schienenstrecke würde der künftige «Ozean-Zug» anschließen. Geplant ist eine 3750 Kilometer lange Strecke von Brasilien über Bolivien bis Peru.

    Mindestens 13 Milliarden Euro Kosten, eines der größten Bahnprojekte der Welt. Deutsche und Schweizer Unternehmen zeigen Interesse am Bau einer Strecke vom Atlantik zum Pazifik in Südamerika. Und nun kommt Zug rein - eine der bislang größten Hürden scheint überwunden.

  • Treiber ist Bolivien

    Di., 21.03.2017

    Ozean-Zug: Deutschland und Schweiz buhlen um Zuschlag

    Boliviens Präsident Evo Morales macht sich seit langem dafür stark, auch um unabhängiger von chilenischen Häfen zu werden.

    Seit 2016 wird beraten, nun soll mehr Zug hereinkommen in das Jahrhundertprojekt einer Strecke vom Atlantik zum Pazifik. Treiber ist Bolivien - um unabhängig zu werden von Chiles Häfen.

  • Neuer Hauptstadtflughafen

    Fr., 17.03.2017

    Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens 2018 nicht sicher

    Zuvor hatte ein Gutachten Zweifel an einem Start des drittgrößten deutschen Flughafens 2018 geweckt.

    Bevor er sich festlegt, will der neue Flughafenchef erst einmal das Erreichte prüfen und Risiken offen legen. Der neue Aufsichtsratschef rechnet fest mit weiteren Rückschlägen.

  • Luftverkehr

    Fr., 17.03.2017

    Bund setzt auf Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens 2018

    Berlin (dpa) - Trotz ungelöster Probleme auf der Baustelle geht der Bund davon aus, dass der neue Hauptstadtflughafen im nächsten Jahr in Betrieb geht. «Ich bleibe bei 2018. Ich kenne da draußen jede Schraube», sagte Verkehrs-Staatssekretär Rainer Bomba vor Beginn einer Aufsichtsratssitzung in Berlin-Tegel. Ein Gutachten hatte zuvor Zweifel an einem Start des drittgrößten deutschen Flughafens im kommenden Jahr geweckt. Technikchef Jörg Marks sagte: «Das ist eine schwierige Frage, aber ich bin immer Optimist.»

  • Luftverkehr

    Fr., 22.04.2016

    Hauptstadtflughafen: Berlin macht Druck auf Brandenburg

    Berlin (dpa) - Berlin macht Druck auf die Brandenburger Behörden, eine Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens 2017 noch möglich zu machen. «Es wird eng, das wissen sie ja», sagte der Flughafenkoordinator der Senatskanzlei, Engelbert Lütke Daldrup vor Beginn einer Aufsichtratssitzung der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg «Gucken wir mal, wie Brandenburg vorankommt.» Zur Frage, wie sicher eine Eröffnung 2017 noch sei, sagte Verkehrsstaatssekretär des Bundes, Rainer Bomba: «Schau'n wir mal, was der Chef heute sagt.»

  • Luftverkehr

    Do., 10.03.2016

    Dobrindt droht Berliner Flughafenchef mit Konsequenzen

    Und zwischendurch wächst das Gras. Der Streit um die Gestaltung des neuen Hauptstadtflighafens geht weiter.

    Am künftigen Hauptstadtflughafen soll ein neues Regierungsterminal entstehen. Doch die Frage nach dem Wann und dem Wo sorgt für Zündstoff. An diesem Freitag tagt der Aufsichtsrat.