Ralf Herrenbrück



Alles zur Person "Ralf Herrenbrück"


  • Personalmangel in der Justiz

    Mi., 02.01.2019

    Freie Stellen ohne Bewerber

    Personalmangel in der Justiz: Freie Stellen ohne Bewerber

    Die Justiz arbeitet in vielen Bereichen an der Belastungsgrenze. Neue Stellen werden geschaffen, doch die Bewerber bleiben aus. Der Grund: Das Land Nordrhein-Westfalen will nur die besten Absolventen.

  • Beweislage nicht ausreichend

    Di., 31.07.2018

    Wehrhahn-Anschlag bleibt nach Freispruch unaufgeklärt

    Rettungskräfte versorgen vor dem S-Bahnhof Wehrhahn Opfer des Anschlags.

    Jahrelang tragen die Ermittler Indizien zusammen - trotzdem reichen dem Düsseldorfer Landgericht die Beweise nicht aus. Es spricht den Angeklagten im Prozess um den Anschlag am S-Bahnhof Wehrhahn frei.

  • 18 Jahre nach der Tat

    Do., 26.07.2018

    Wehrhahn-Anschlag: Staatsanwalt beantragt lebenslange Haft

    Der Angeklagte versteckt im Gerichtssaal des Düsseldorfer Landgerichts sein Gesicht hinter einem Aktenordner.

    Für die Anklage ist der Mann des zwölffachen Mordversuchs schuldig. Die Verteidigung hält ihn für einen «Dummschwätzer» und unschuldig. Nun muss sich im Düsseldorfer Wehrhahn-Prozess das Gericht für eine Variante entscheiden. Das Ergebnis scheint schon festzustehen.

  • Gangster-Rapper

    Sa., 16.06.2018

    Ermittlungen gegen Kollegah und Farid Bang eingestellt

    Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft hat entschieden: Die umstrittenen Textzeilen der Gangster-Rapper Kollegah (r) und Farid Bang sind nicht strafbar.

    Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft hat die umstrittenen Liedzeilen von der Musiker Kollegah und Farid Bang geprüft. Ergebnis: Auch «Gangsta-Rap» kann sich auf die vom Grundgesetz garantierte Kunstfreiheit berufen.

  • Musik

    Sa., 16.06.2018

    Ermittlungen gegen Rapper Kollegah und Bang eingestellt

    Düsseldorf (dpa) - Die umstrittenen Textzeilen der Gangster-Rapper Kollegah und Farid Bang sind nicht strafbar. Das hat eine Prüfung durch die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft ergeben. Die Ermittlungen seien deswegen eingestellt worden, sagte Behördensprecher Ralf Herrenbrück auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

  • Musik

    Sa., 16.06.2018

    Ermittlungen gegen Rapper Kollegah und Bang eingestellt

    Düsseldorf (dpa) - Die umstrittenen Textzeilen der Gangster-Rapper Kollegah und Farid Bang sind nicht strafbar. Das hat eine Prüfung durch die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft ergeben. Die Ermittlungen seien deswegen eingestellt worden, sagte Behördensprecher Ralf Herrenbrück. Zwar seien die Liedtexte voller vulgärer, menschen- und frauenverachtender Gewalt- und Sexfantasien, heißt es in der Entscheidung, die den Beteiligten zuging. Weil sie aber damit dem Genre «Gangsta-Rap» gerecht werden, sei dies nicht strafbar.

  • Prozesse

    Mo., 14.05.2018

    Staatsanwalt sieht Wehrhahn-Angeklagten überführt

    Der Hinweis "Düsseldorf Wehrhahn" steht am S-Bahnhof.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Angeklagte im Prozess um den Bombenanschlag am Düsseldorfer S-Bahnhof Wehrhahn hat sich nach Ansicht der Staatsanwaltschaft selbst verraten. Er habe mehrfach Wissen offenbart, dass nur der Täter gehabt habe, sagte Staatsanwalt Ralf Herrenbrück am Montag in einer vom Gericht angeregten Zwischenbilanz. So habe er bereits eine halbe Stunde nach dem Anschlag in einem Telefonat bekundet, dass er befürchte, verhaftet zu werden.

  • Musik

    Mi., 02.05.2018

    Volksverhetzung: Ermittlungen gegen Kollegah und Farid Bang

    Düsseldorf (dpa) - Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Volksverhetzung gegen die beiden Rapper Kollegah und Farid Bang. Das hat Behördensprecher Ralf Herrenbrück mitgeteilt. Die «Westdeutsche Zeitung» hat darüber berichtet. Es seien zwei Strafanzeigen eingegangen. Nun werden die Liedtexte der Rapper auf ihre strafrechtliche Relevanz überprüft. Geprüft würden nicht nur die Texte der letzten CD, sondern auch frühere Songs der Gangster-Rapper. Die Verleihung des Musikpreises Echo an die Rapper hatte für einen Skandal gesorgt, der schließlich zur Abschaffung des Preises führte.

  • Musik

    Mi., 02.05.2018

    Ermittlungen gegen Kollegah und Farid Bang

    Die Musiker Kollegah (r) und Farid Bang.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Volksverhetzung gegen die beiden Rapper Kollegah und Farid Bang. Das hat Behördensprecher Ralf Herrenbrück am Mittwochabend auf Anfrage mitgeteilt. Die «Westdeutsche Zeitung» hat darüber berichtet.

  • Prozessbeginn in Düsseldorf

    Do., 25.01.2018

    Mutmaßlicher Wehrhahn-Bomber bestreitet die Tat

    Der Angeklagte verbirgt im Landgericht in Düsseldorf sein Gesicht.

    Ein Ex-Soldat steht in Düsseldorf als mutmaßlicher Bomben-Attentäter vor Gericht. Ihm wird zwölffacher versuchter Mord aus Fremdenhass vorgeworfen - doch der Angeklagte gibt sich unwissend.