Ralf Kaldewey



Alles zur Person "Ralf Kaldewey"


  • Bürger-Halle und Handlungskonzept „Wohnen und Gewerbe“

    Do., 06.02.2020

    Zukunftsplanung in Angriff nehmen

    Wie soll eine Bürger-Halle aussehen und was soll sie können? Diese Fragen sollen in einer Machbarkeitsstudie behandelt werden.

    Wenn es um die Frage geht, wie sich Sendenhorst und Albersloh in den kommenden Jahren weiterentwickeln sollen, dann ist der Stadtentwicklungsausschuss gefragt – auch auf lange Sicht. So machte sich der Ausschuss jetzt auf den Weg, zum einen Überlegungen für den Bau einer Bürger-Halle anzustellen und zum anderen über die Entwicklung von Wohnen und Gewerbe bis 2035 nachzudenken.

  • Durchfahrtverbot im Stadtentwicklungsausschuss

    Do., 30.01.2020

    Kontrollieren – nicht aufweichen

    Zahlreiche Zuhörer waren am Dienstagabend zur Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses gekommen. Sie Interessierten sich vornehmlich für das Thema Durchfahrtverbot.

    Im Stadtentwicklungsausschuss wurden am Dienstag über Eingaben gesprochen, die die Verwaltung bezüglich des Durchfahrtverbotes für Lkw erreicht haben. Sie enthielten Vorschläge, wie die Situation auch für Gewerbetreibende angepasst werden könnte. Die Verwaltung wollte diese nur zur Kenntnis geben. Während die CDU sich bereit zeigte, über Ausnahmen nachzudenken, war die Botschaft aus Opposition und anwesender Bürgerschaft deutlich: Kontrolle statt Kompromisse.

  • Multifunktionsraum am Haus Siekmann

    Fr., 29.09.2017

    Anbau liegt bis auf Weiteres auf Eis

    Bis zur Entscheidung über mögliche Fördergelder liegt das Anbau-Projekt am Haus Siekmann auf Eis.

    Mehrheitlich entschieden sich CDU und FDP dafür, auf die vorsichtigen Andeutungen aus Düsseldorf zu setzen, dass die Finanzierung des Anbaus zu 90 Prozent mit Mitteln aus der Städtebauförderung gestemmt werden könnte. Somit liegt das Projekt bis auf Weiteres auf Eis.

  • Bebauung Südgraben

    Do., 07.04.2016

    SPD fordert Bebauungsplan

    So stellt sich  die Bebauungssituation heute an der Promenade dar.

    Die SPD fordert für die Innenstadt die Aufstellung eines Bebauungsplans. Nur so gebe es einen verlässlichen Rahmen für alle Beteiligten.

  • Bauprojekt am Südendamm

    Do., 28.08.2014

    Innenbereich sensibel verdichten

    Über diesen Stich soll nach den Plänen des Investors das neue Wohnprojekt mit etwa 15 bis 20 Wohnungen erschlossen werden.

    In Sachen „Bebauung des Blockinnenbereichs Teigelkamp/Südendamm“ sind die meisten Beteiligten auch nach der ersten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses in der neuen Ratsperiode nicht viel schlauer als vorher. In groben Zügen stellte Architekt Matthias Fritzen aus Ahlen das Projekt für den Innenbereich zwischen Teigelkamp und Südendamm vor und sorgte damit bei den zahlreich vertretenen Anwohnern, die seit Jahren dort rund um das Gelände wohnen, für tiefe Sorgenfalten.

  • SPD stellt Bewerberliste für Kommunalwahl auf : Neulinge und „alte Hasen“

    Mi., 15.01.2014

    Kandidaten der Reserveliste

    Auf der Reserveliste, deren Priorität sich nach der Vergabe der Direktmandate am Wahlergebnis der Parteien orientiert, stehen Wolfgang Janus (Platz 1), Christiane Seitz-Dahlkamp (2), Ralf Kaldewey (3), Annette Watermann-Krass (4), Timo Lütke-Verspohl (5), Claudia Jeiler (6), Detlef Ommen (7), Bernhard Erdmann (8), Heinrich Austermann (9), Karina Benjilany (10), Ingrid Wendler (11), Markus Skibinski (12) und Frank Barlag (13).

  • SPD stellt Bewerberliste für Kommunalwahl auf : Neulinge und „alte Hasen“

    Mi., 15.01.2014

    13 Direktkandidaten

    Die Direktkandidaten der SPD für die Wahlbezirke sind Bernhard Erdmann (1), Frank Barlag (2), Wolfgang Janus (3), Ralf Kaldewey (4), Detlef Ommen (5), Annette Watermann-Krass (6), Karina Benjilany (7), Timo Lütke-Verspohl (8), Manfred Herold (9), Christiane Seitz-Dahlkamp (10), Heinrich Austermann (11), Claudia Jeiler (12) und Markus Skibinski (13).

  • Umgestaltung der Sendenhorster Innenstadt

    Mi., 16.10.2013

    Nur Kotelett – kein Filet

    Die Bäume auf dem Grün vor der Kirche bleiben erhalten. Und die Mauern nebst Geländer auch. Auf der rechten Seite sollen aber Generationsspiele aufgestellt werden.

    Wer ein Kotelett bestellt, bekommt kein Filet. Dieses Bild nutzte die Politik in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt bezogen auf Umgestaltung der Innenstadt. Denn das jetzt vorliegende Konzept ist gegenüber den Ursprünglichen Vorstellungen deutlich abgespeckt.

  • Ratsfraktion will neue Mitstreiter gewinnen

    So., 21.10.2012

    Vorstand der SPD-Fraktion bestätigt

    Bei den turnusmäßigen Wahlen in der Mitte der Ratsperiode hat die SPD im Rat der Stadt Sendenhorst die Mitglieder des Fraktionsvorstandes im Amt bestätigt.

  • Sendenhorst

    Mi., 18.05.2011

    Bekenntnis zur Innenstadtentwicklung