Ralf Krumme



Alles zur Person "Ralf Krumme"


  • Plattdeutsche Theatergruppe Settel

    Sa., 14.03.2020

    „Oll wä Schwien hatt“: Neue Termine im Oktober

    Freuen sich jetzt schon auf die Ersatztermine für „Oll wä Schwien hatt“ am 27., 28. und 29. Oktober in der Gempt-Halle: MGV-Vorsitzender Ralf Krumme und die Akteure Irmhild Feldkamp, Martina Upmann, Marina Biedenkap und Gert Haumann (von rechts).

    Die zum Ende der Aufführungsreihe geplanten drei Vorstellungen hat die Theatergruppe des MGV „Heimatklang“ Settel absagen müssen. Jetzt haben die Laienspieler Termine gefunden, an denen die Auftritte nachgeholt werden sollen: am 27., 28. und 29. Oktober.

  • Theatergruppe des MGV „Heimatklang“ zeigt „Oll wä Schwien hatt“

    So., 01.03.2020

    Immer wieder Szenenapplaus

    Das Ensemble ließ sich am Ende vom Publikum feiern.

    Wenn ein Bankräuber auf der Flucht in die Rolle eines Krankenhausarztes schlüpft, ist das eine Steilvorlage für Chaos und Turbulenzen. Das bewies am Samstagabend „Oll wä Schwien hatt“. Das Stück der Theatergruppe des MGV „Heimatklang“ Settel hatte in der Gempt-Halle Premiere

  • Theatergruppe des MGV „Heimatklang“ Settel

    So., 23.02.2020

    Mit Wortwitz und sinnigen Dialogen in Loriot-Manier

    Dass ein Krankenhaus auch ein lustiger Ort sein kann, zeigt diese Probenszene in der die hochschwangere, flippige Annie (Martina Upmann) das ganze Personal um den selbst ernannten Oberarzt Dr. Brinkmann (Gert Haumann), Oberschwester Gerda (Irmhild Feldkamp, rechts), Nonne Petronella (Marina Biedenkap) und Stationshilfe Maike (Elke Biedenkap, links) in helle Aufregung versetzt.

    Der Premiere ihre Stücks „Oll wä Schwien hatt“ fiebert die plattdeutsche Theatergruppe des MGV „Heimatklang“ Settel entgegen. An kleinen Szenendetails wird noch gefeilt und dann dürfen sich Zuschauer auf ein unterhaltsames Stück mit viel Situationskomik freuen.

  • MGV-„Heimatklang“-Theatergruppe bringt „Oll wä Schwien hatt“ auf die Bühne

    Fr., 07.02.2020

    Ein großer Spaß up Platt

    Schon ziemlich textsicher ist das Schauspieler-Ensemble, wie sich bei den jüngsten Probenarbeiten am Donnerstagabend zeigte.

    Am 29. Februar hat „Oll wä Schwien hatt“ in der Gempt-Halle Premiere. Bei der Komödie handelt es sich um das neue Stück der Theatergruppe des MGV „Heimatklang“. Das Ensemble bereitet sich auf seinen großen Auftritt momentan fleißig vor.

  • MGV „Heimatklang“ Settel

    Mi., 15.01.2020

    Werbeaktion zeitigt großen Erfolg

    Diese neue Vorstandsmannschaft führt den MGV „Heimatklang“ Settel (von rechts): Ralf Krumme (Vorsitzender), Siegfried Schürmann (Beisitzer), Holger Kahmann (Schriftführer/Notenwart), Marco Westphal (Beisitzer), Hans-Joachim Knöpker-Bettler (Kassenwart), Axel Krexa (Beisitzer), Andreas Oeljeklaus (Chorleiter/Dirigent) und Martin Rzitki (Notenwart).

    Mit sichtlichem Stolz beim Blick auf die Vielzahl der neuen Chorsänger eröffnete Vorsitzender Ralf Krumme die Jahreshauptversammlung des MGV „Heimaltklang“ Settel. Noch Anfang des vergangenen Jahres hatte der Chor altersbedingt einen starken Sängerrückgang zu verzeichnen. Daraufhin wurde eine Werbeaktion gestartet.

  • MGV „Heimatklang“ Settel

    Sa., 06.07.2019

    Erfolg auf ungewöhnlichem Weg

    Die neuen Sänger des MGV „Heimatklang“ Settel, Dominik Buller, Frank Ehrentreich, Lukas Oeljeklaus, Frederik Mölle und, Andreas Meyer mit dem MGV-Vorsitzenden Ralf Krumme und Chorleiter Andreas Oeljeklaus (von links).

    Persönliche Ansprach ist das A und O beim Werben um neue Sänger. Davon ist Ralf Krumme, Vorsitzender des MGV „Heimatklang“ Settel fest überzeugt. Kommen dann noch unkonventionelle Werbesprüche dazu, sind es gleich fünf neue Mitsänger, die der MGV jetzt begrüßt hat.

  • Festliches Konzert des MGV „Heimatklang“ Settel

    Mi., 05.12.2018

    „Tannenduft und Kerzenschein“

    Der Männergesangverein „Heimatklang“ aus Lengerich-Settel lädt am 28. Dezember zum Weihnachtskonzert in die Johanneskirche Stadtfeldmark.

    Ein Weihnachtskonzert nach Weihnachten – das bietet der MGV „Heimatklang“ Settel. Am 28. Dezember lädt der Männerchor in die Johanneskirche zu „Tannenduft und Kerzenschein“ ein.

  • MGV Settel lädt zu Theater

    So., 25.02.2018

    Ein Pedant in Nöten

    Die treffenden Argumente von Systemanalytiker Hans Hummel (2. von rechts) verursachen bei Max Mücke (links) einen schmerzhaften Schlag ins Kreuz.

    Beim MGV „Heimatklang“ Settel wird das Plattdeutsche gepflegt. Das übernimmt vor allem die eigene Theatergruppe. Die bringt am 3. März ihr neues Stück auf die Bühne, Titel der Komödie „Up denn Dräih kümp dat an“.

  • Nüßmeyers Faible für die Bühne

    Di., 13.02.2018

    Familien-Theater

    Fest in Familienhand: Hartwig, Meike, Ute und Tobias Nüßmeyer (von links) sind allesamt dabei, wenn für das plattdeutsche Theaterstück „Up denn Dräih kümp dat an“ geprobt wird.

    Alle zwei Jahre bringt die Theatergruppe des MGV „Heimatklang“ Settel ein Stück auf die Bühne. In diesem Jahr spielt Familie Nüßmeyer dabei eine ganz zentrale Rolle, sie sind gleich mit vier Personen aktiv.

  • Neues Stück der MGV-Settel-Theatergruppe

    Sa., 16.12.2017

    Plattdeutscher Bühnenspaß

    Plattdeutsche Theaterunterhaltung vom Feinsten verspricht die Theatergruppe des MGV „Heimatklang“ Settel: Gert Haumann, Martin Fiegenbaum, Meike Nüßmeyer, Marina Biedenkap, Martina Upmann, Irmhild Feldkamp, Claus Buddenkuhl, Ute Nüßmeyer (Souffleuse), Tobias Nüßmeyer und Hartwig Nüßmeyer (von links).

    Gespielt wird erst im März 2018, Karten gibt es bereits zu Weihnachten 2017: „Up denn Dräih kümp dat an“ heißt das Stück, an dem derzeit die plattdeutsche Theatergruppe des MGV „Heimatklang“ Settel arbeitet.