Ralf Meyer



Alles zur Person "Ralf Meyer"


  • Kaplan Ralf Meyer hat Greven verlassen – und bleibt online aktiv

    So., 29.03.2020

    Kein Bier beim Bibel-Frühschoppen

    Kaplan Ralf Meyer bietet täglich einen Bibel-Frühschoppen an – selbstverständlich ohne Bier, dafür mit Worten aus dem Markus-Evangelium.

    Kaplan Ralf Meyer bietet täglich einen Bibel-Frühschoppen an – selbstverständlich ohne Bier, dafür mit Worten aus dem Markus-Evangelium.

  • Als junger Priester nerven Kaplan Ralf Meyer Strukturdebatten

    Mo., 07.10.2019

    „Möglichkeiten besser nutzen“

    Kaplan Ralf Meyer aus Greven ist gerne Priester im Bistum Münster.

    „Wohin führt dich dein Herz?“ Diese Frage hat Ralf Meyer umgetrieben. Soll er weiter Mathe und Physik studieren...? Oder doch lieber katholische Theologie, um Priester zu werden...?

  • Firmung statt Abschiebung

    Mi., 24.04.2019

    Mehran Moradi lebte neun Monate unter dem Schutz des Kirchenasyls im Haus Liudger

    Kirchenasyl-Fall in Greven (von links): Kaplan Ralf Meyer, Flüchtling Mehran Moradi und Helfer Erich Döring.

    Mehran Moradi ist aus dem Iran nach Polen geflüchtet. Von da ging es nach Sachsen, wo er zunächst zum protestantischen Glauben konvertierte, und schließlich nach Greven, wo er zum Katholiken wurde und wo er Kirchenasyl erhielt.

  • Kriminalität

    Mo., 25.02.2019

    Mann soll Tochter erschossen haben und dann sich selbst

    Paderborn (dpa/lnw) - Bei den beiden am Wochenende in Paderborn gefundenen Leichen eines 90-Jährigen und einer 63-Jährigen handelt es sich um Vater und Tochter. Die Polizei vermutet ein Familiendrama. «Wir gehen davon aus, dass der 90-Jährige mit mehreren Schüssen seine Tochter getötet hat», sagte der Paderborner Oberstaatsanwalt Ralf Meyer am Montag. Anschließend habe er sich selbst mit der Pistole getötet. Die Tat geschah am Samstagabend. Nachbarn hatten die Schüsse gehört und die Polizei gerufen.

  • Stammtisch für Grevener Jugendliche

    Do., 10.01.2019

    Philosophie in der Kneipe

    Der Philo-Stammtisch war ein Angebot für Jugendliche der Grevener Pfarrei St. Martinus, sich auf die Firmung vorzubereiten. Die Idee dazu hatte unter anderem Kaplan Ralf Meyer (links).

    Ein Bierchen gibt es zwar nicht, ansonsten ähnelt die Runde durchaus einem Kneipen-Stammtisch. Allerdings mit eingeschränkter Themenauswahl. Meistens geht es um philosophische oder theologische Fragen, für die elf Jugendlichen, die am Tisch gemeinsam nach Antworten suchen.

  • Erntefest am Samstagabend

    Mo., 08.10.2018

    Dank trotz großer Trockenheit

    Das Erntedankfest wurde in der Gärtnerei Schräder an der Schmedehausener Straße gefeiert. In der mit Erntegaben geschmückten Halle wurde mit einer Messe unter dem Motto „Gemeinschaft“ begonnen.

    „Ein bewegendes Jahr für die Landwirtschaft, ein Jahrhundertsommer“, so beschreibt Kaplan Ralf Meyer in seinem Gottesdienst die Ernte, auf die man beim Erntedankfest am Samstagabend zurückblickte.

  • Häusersegen in der Wöste

    Mo., 24.09.2018

    Mit Weihwasser und Buchsbaum

    Pastoralreferent Tobias Busche und Kaplan Ralf Meyer verteilten den Häusersegen in der Wöste.

    Zahlreiche Häuser sind in den vergangenen Jahren in Grevens größtem Neubaugebiet – der Wöste – entstanden. Zahlreiche Familien fanden hier eine neue Heimat, die sie nun segnen lassen konnten. Bei der Häusersegnung durch die katholische Kirchengemeinde St. Martinus, ging es darum, dass Kinder und Erwachsene Gottes Segen in ihre Häuser tragen.

  • Staatsanwalt will Lebenslang

    Mi., 05.09.2018

    Höxter-Prozess: «Sie nippelt uns ab» - den Tod vor Augen

    Der Angeklagte Wilfried Max W. erwartet im Landgericht Paderborn die Plädoyers.

    Wusste Wilfried W., was er tat? Eine Gutachterin hatte dem Angeklagten im Mordprozess Höxter noch eine verminderte Schuldfähigkeit bescheinigt. Die Staatsanwalt zweifelt allerdings daran.

  • Kriminalität

    Mi., 05.09.2018

    Höxter-Prozess: Staatsanwalt fordert lebenslange Haftstrafen

    Land- und Amtsgericht Paderborn.

    Paderborn - Im Mordprozess um das sogenannte Horrorhaus von Höxter hat die Staatsanwaltschaft lebenslange Haftstrafen für die beiden Angeklagten Wilfried W. und seine Ex-Frau Angelika W. beantragt.

  • Prozesse

    Di., 10.07.2018

    Staatsanwaltschaft sieht Anklage durch Experten gestützt

    Prozesse: Staatsanwaltschaft sieht Anklage durch Experten gestützt

    Paderborn (dpa/lni) - Im Mordprozess um das sogenannte Horrorhaus von Höxter sieht die Staatsanwaltschaft den Anklagepunkt Töten durch Unterlassen von der Aussage eines weiteren Experten gestützt. Die Ausführungen des Leiters der Rechtsmedizin der Uniklinik Essen, Thomas Bajanowski, belegten, dass der Tod von Susanne F. durch eine schnelle Operation hätte verhindert werden können, sagte Oberstaatsanwalt Ralf Meyer am Dienstag am Rande des Prozesses am Landgericht Paderborn.