Richard Borgmann



Alles zur Person "Richard Borgmann"


  • „Mayors for Peace“

    Do., 18.04.2019

    Bürgermeister von Nysa macht mit

    Bürgermeister Richard Borgmann (r.) freut sich, dass sich sein Amtskollege Kordian Kolbiarz ebenfalls dem Bündnis „Mayors for Peace“ anschließen wird.

    Im Februar hatte Richard Borgmann seinem Amtskollegen, dem Bürgermeister von Lüdinghausens polnischer Partnerstadt Nysa, vorgeschlagen, dem Bündnis „Mayors for Peace“ beizutreten. Jetzt ist das Antwortschreiben aus Nysa im Rathaus eingetroffen.

  • Unterstützung für Glasfaserausbau

    Sa., 13.04.2019

    Kommunalaufsicht am Zug

    Der Rat steht dazu: Die „Buddelvereine“ sollen für den Glasfaserausbau mit rund 180 000 Euro unterstützt werden.

    Mit der Frage, ob der Ratsbeschluss vom Februar, die „Buddelvereine“ beim Glasfaserausbau finanziell zu entschädigen, rechtens war, befasst sich demnächst die Kommunalaufsicht des Kreises Coesfeld. Ratsmehrheit und Bürgermeister liegen in der Frage weiter über Kreuz.

  • Bürgermeister im Politikunterricht am Anton

    Do., 11.04.2019

    Wann ist das Kino fertig?

    Die Fünftklässler des St.-Antonius-Gymnasiums hatten sich für ihren Politikunterricht einen kompetenten Ansprechpartner ausgesucht. Bürgermeister Richard Borgmann (Mitte) plauderte über seine Arbeit.

    Bürgermeister Richard Borgmann stand jetzt die Fünftklässlern des St.-Antonius-Gymnasiums Rede und Antwort. Er war Gast im Politikunterricht.

  • Zwei SPD-Anträge

    Do., 11.04.2019

    Mehr bezahlbarer Wohnraum soll her

    Gebaut wird viel, allerdings fehlt Wohnraum für den schmaleren Geldbeutel.

    Die SPD hält mehr bezahlbaren Wohnraum in Lüdinghausen für dringend erforderlich. Dazu haben die Sozialdemokraten im Planungsausschuss am Dienstagabend zwei Anträge eingebracht.

  • Tankstellen-Pläne der Westfalen AG

    Fr., 29.03.2019

    Es hagelt Kritik der Anlieger

    Blick auf die geplante Markant-Tankstelle vom Kreisverkehr aus gesehen: Vorne rechts befinden sich die Pkw-Zapfsäulen, links daneben die Lkw-Säule und ganz links außen die Waschstraße. Auf den zwölf Meter hohen Werbe-Pylon (am linken Bildrand) will die Westfalen AG eventuell verzichten. Ein selbstständiger Kaufmann wird die Tankstelle, in der 15 bis 20 Arbeitsplätze entstehen, betreiben.

    Die Westfalen AG will an der Selmer Straße eine Tankstelle ihrer Niedrigpreissparte „Markant“ bauen. Dagegen erhebt sich erheblicher Widerstand der Anwohner, die sich in einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen haben. Bei einem Informationsabend der Stadt machten viele Anlieger ihrem Unmut Luft.

  • Hinterlandverdichtung an der Tüllinghofer Straße/Am Feldbrand

    Do., 28.03.2019

    Viele Anlieger wollen bauen

    Über die Möglichkeit der Hinterlandbebauung informierten sich am Dienstagabend Anlieger von Tüllinghofer Straße, Struckstraße und der Straße Am Feldbrand. Entsprechende Ideen stellte die Verwaltung vor.

    Rund 30 Anlieger der Fläche zwischen Tüllinghofer Straße, Struckstraße und der Straße Am Feldbrand kamen am Dienstagabend zur Informationsveranstaltung der Stadt in die Burg Lüdinghausen. Dort informierten sie sich über die Möglichkeit der Hinterlandbebauung auf ihren Grundstücken. Dazu muss zunächst ein Bebauungsplan aufgestellt werden.in

  • DRK-“Dankeschön“-Abend

    Mo., 25.03.2019

    Ohne Ehrenamt geht’s nicht

    Die ehrenamtlichen Helfer des DRK-Ortsvereins arbeiten unzählige Stunden im Dienst der guten Sache. Diesem Engagement zollten DRK-Kreisvorstand Christoph Schlütermann (vorne, v.r.), Bürgermeister Richard Borgmann und die Ortsvereinsvorsitzende Ingeborg Bartsch Anerkennung und Respekt.

    Viele Ehrenamtliche setzen sich im DRK-Ortsverein Lüdinghausen/Seppenrade regelmäßig für die gute Sache ein. Jetzt bedankte sich der Ortsverein mit einem „Dankeschön-Abend“. Auch zwei prominente Gäste waren anwesend.

  • Zehn Jahre Tafel Lüdinghausen

    Mo., 25.03.2019

    Das Licht im Alltag vieler Menschen

    Vor zehn Jahren, im März 2009, gaben die Helfer der Tafel in Lüdinghausen erstmals Lebensmittel aus. Grund genug, so hob unter anderem Festredner Karl Schiewerling (r.) hervor, den vielen ehrenamtlichen Kräften danke zu sagen.

    Vor zehn Jahren, im März 2009, gaben die Helfer der Tafel in Lüdinghausen erstmals Lebensmittel an Bedürftige aus. Viele der ehrenamtlichen Kräfte engagieren sich noch heute in dem Verein. „Sie machen unsere Gesellschaft reicher“, befand die stellvertretende Landrätin am Samstag bei einer Dankeschön-Veranstaltung in der Burg Vischering. Mit der Meinung stand Anneliese Haselkamp nicht alleine da.

  • Personalsituation in der Stadtbücherei St. Felizitas

    Sa., 23.03.2019

    „Es reicht schon lange nicht mehr“

    Gut zu tun hat das Team der Stadtbücherei St. Felizitas. Eine weitere hauptamtliche Kraft steht daher ganz oben auf der Wunschliste von Einrichtungsleiter Peter Mählmann.

    Das Personaltableau in der Stadtbücherei St. Felizitas genügt nach Umbau und Erweiterung nicht mehr den selbst gesteckten Ansprüchen des Teams. Einrichtungsleiter Peter Mählmann hat dies bereits der Kirchengemeinde als Träger und der Stadt als Hauptgeldgeber kundgetan. Bislang sind die Reaktionen eher verhalten.

  • Schülergruppe aus Thailand zu Gast am St.-Antonius-Gymnasium

    Do., 21.03.2019

    Elefant soll Glück bringen

    Empfang durch die Stadt: Bürgermeister Richard Borgmann hieß die Schülergruppe aus Thailand mit ihren beiden Lehrerinnen Chatuporn Sawatruksa und Aunyarat Bunyawat, die Jugendlichen des St.-Antonius-Gymnasiums mit ihrem Lehrer Dr. Matthias Ruttert und den stellvertretenden Schulleiter Jörg Schürmann willkommen.

    Internationale Gäste sind in Lüdinghausen keine Seltenheit, dafür sorgen schon die vielen Austauschschüler. Dennoch ist die Gruppe, die derzeit am St.-Antonius-Gymnasium zu Gast ist, etwas Besonderes.