Sigmar Gabriel



Alles zur Person "Sigmar Gabriel"


  • Remise wird am 22. September eingeweiht

    Fr., 13.09.2019

    NRW-Ministerin kommt

    Die Remise wird am 22. September von NRW-Ministerin Ina Scharrenbach eingeweiht.

    Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, wird die neue Remise am Heimathaus einweihen.

  • Raufboldqualitäten

    Do., 12.09.2019

    Promi-Geburtstag vom 12. September: Sigmar Gabriel

    Sigmar Gabriel wird 60.

    Den einen gilt er als eines der größten politischen Talente der SPD, den anderen als sprunghaft und unberechenbar. Jetzt wird Sigmar Gabriel 60. Er hat bereits seinen Rückzug aus der Politik eingeleitet.

  • Ehemaliger Parteichef

    Mi., 11.09.2019

    Gabriel favorisiert Duo Pistorius/Köpping für SPD-Vorsitz

    Sigmar Gabriel stellt sich hinter das Kandidatenduo Boris Pistorius und Petra Köpping.

    Berlin (dpa) - In der Vorsitz-Suche der SPD hat sich der frühere Parteichef Sigmar Gabriel hinter das Kandidatenduo Boris Pistorius und Petra Köpping gestellt.

  • Parteien

    Mi., 11.09.2019

    Gabriel favorisiert Duo Pistorius/Köpping für SPD-Vorsitz

    Berlin (dpa) - In der Vorsitz-Suche der SPD hat sich der frühere Parteichef Sigmar Gabriel hinter das Kandidatenduo Boris Pistorius und Petra Köpping gestellt. «Beide haben feste Wurzeln in der Kommunalpolitik, sind nah am Alltag der Menschen und deshalb gut geerdet. Das braucht die SPD jetzt und es wäre ein echter Neubeginn», sagte Gabriel dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Der frühere Außenminister stammt wie Landesinnenminister Pistorius aus Niedersachsen.

  • Parteien

    Fr., 16.08.2019

    «Spiegel»: Regierung untersagt Gabriel Aufsichtsratsposten

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat einem «Spiegel»-Bericht zufolge jüngst Karrierepläne von Ex-Außenminister Sigmar Gabriel vereitelt. Das Magazin berichtete unter Berufung auf eine Regierungsantwort nach einer parlamentarischen Anfrage der Linken, Gabriel dürfe ein Aufsichtsratsmandat bei der Kulczyk Holding vorerst nicht antreten. Wegen drohender Beeinträchtigung öffentlicher Interessen müsse Gabriel eine Karenzzeit von zwölf Monaten einhalten, dieser Beschluss sei bereits Ende 2018 gefallen.

  • Klima

    Fr., 16.08.2019

    Grüne zu Arktis-Reise: Muss mehr bewirken als Klimaspesen

    Berlin (dpa) - Die Grünen fordern von Außenminister Heiko Maas nach seiner Arktis-Reise mehr Tempo und Konsequenz beim Klimaschutz. Es sei gut, wenn sich ein deutscher Minister ein Bild von den menschheitsbedrohenden Folgen der Klimakrise in der Arktis mache, sagte Bundestags-Fraktionsvize Oliver Krischer der dpa. Allerdings sei gar nichts passiert, nachdem Kanzlerin Angela Merkel und der damalige Umweltminister Sigmar Gabriel sich 2007 «medienwirksam vor schmelzenden Gletschern» hatten ablichten lassen. Es liegt an Maas, ob seine Reise diesmal mehr bewirke als nur Klimaspesen.

  • Fußball

    Di., 06.08.2019

    Stevens, Gabriel und Rehhagel nehmen Tönnies in Schutz

    Fußball: Stevens, Gabriel und Rehhagel nehmen Tönnies in Schutz

    Gelsenkirchen (dpa) - Schalkes Trainer-Ikone Huub Stevens hat Aufsichtsratschef Clemens Tönnies nach dessen umstrittenen Aussagen über Afrikaner gegen Rassismus-Vorwürfe verteidigt. «Wer ihn kennt, wer seit langem mit ihm zusammenarbeitet, der weiß, dass Clemens die Menschen mag wie sie sind - völlig unabhängig von Hautfarbe, Herkunft oder Religion. Ihm geht es stets um den Charakter eines Menschen - nie um die Farbe seiner Haut», schrieb der Ex-Fußballlehrer in einer Erklärung, über die die «Westdeutsche Allgemeine Zeitung» (Dienstagsausgabe) berichtet.

  • Scharfe Kritik an Linkskurs

    Fr., 02.08.2019

    Ex-SPD-Chef Gabriel rechnet mit Sozialdemokraten ab

    Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel lässt derzeit kaum ein gutes Haar an seiner Partei.

    Linker als die Linkspartei, grüner als die Grünen - so sieht Ex-SPD-Chef Gabriel seine krisengeschüttelte Partei und meint: Das kann nicht gutgehen.

  • Parteien

    Fr., 02.08.2019

    Ex-SPD-Chef Gabriel rechnet mit Sozialdemokraten ab

    Berlin (dpa) - Der ehemalige SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat seine Partei scharf kritisiert und der Führung einen unklaren Kurs vorgeworfen. «Die SPD ist linker als die Linkspartei geworden und ökologischer als die Grünen. Ich bin sicher, dass die Mehrheit der Mitglieder diese Entwicklung ablehnt», sagte Gabriel dem «Kölner Stadt-Anzeiger». Der Kurs der SPD sei in den vergangenen Jahren immer unklarer geworden. «Am Ende werden Formelkompromisse gebastelt, in denen sich jeder wiederfindet.» Das Konzept der SPD, sich «wie eine Holding von Minderheiteninteressen zu organisieren», sei gescheitert.

  • Analyse

    Mi., 17.07.2019

    Dann halt gratulieren: Die SPD und das Von-der-Leyen-Dilemma

    Damals waren sie noch Kabinettskollegen: Sigmar Gabriel im Gespräch mit Ursula von der Leyen.

    Ursula von der Leyen ist zur Präsidentin der EU-Kommission gewählt. Und die SPD, die das nicht wollte? Schickt pflichtschuldig Glückwünsche. Bis Gras über die Sache wächst, dürfte es noch ein wenig dauern.