Svenja Schulze



Alles zur Person "Svenja Schulze"


  • Agrar

    Sa., 18.01.2020

    Schulze fordert mehr Unterstützung für Landwirte

    Bundesumweltministerin Svenja Schulze will vor dem Hintergrund jüngster Proteste mehr Unterstützung für Landwirte - und sieht dabei auch die EU in der Pflicht. «Bei 69 Cent für einen Liter Milch und Schleuderpreisen für Fleisch können es die Bauern kaum schaffen, gleichzeitig die Umwelt zu schützen, für sauberes Trinkwasser zu sorgen und die Artenvielfalt zu erhalten», sagte Schulze der «Neuen Osnabrücker Zeitung». «Die Preise immer weiter zu drücken und gleichzeitig hohe Qualität und Umweltschutz zu verlangen, das geht einfach nicht.»

  • UN zeichnet Klostergarten der Kapuziner aus

    Fr., 17.01.2020

    Eine Naturoase für alle

    Impression aus dem Klostergarten des Kapuzinerklosters, der wegen seiner biologischen Vielfalt ausgezeichnet wird.

    Der Garten des Kapuzinerklosters ist eine öffentliche Naturoase mitten in der Stadt. Das von Kapuzinern und Naturschutzbund gestaltete grüne Fleckchen Erde birgt eine besondere biologische Vielfalt. Für die Auszeichnung durch die UN gibt es aber noch weitere Gründe.

  • Neues Kraftwerk geht ans Netz

    Do., 16.01.2020

    Fahrplan für Kohleausstieg steht: Milliarden für Betreiber

    Braunkohle-Tagebau in Sachsen-Anhalt: Viele ohnehin arme Regionen Deutschlands werden vom Kohleausstieg schwer getroffen.

    Der Weg zum Ende der Kohleverstromung in Deutschland ist nach langem Ringen abgesteckt. Die Kohleländer bekommen Strukturhilfen, die Energiekonzerne Entschädigungen für stillgelegte Kraftwerke. Eine weitere Entscheidung dürfte aber noch für viel Wirbel sorgen.

  • Energie

    Do., 16.01.2020

    Schulze: Erster RWE-Braunkohleblock wird 2020 abgeschaltet

    Svenja Schulze lächelt in die Kamera.

    Berlin (dpa/lnw) - Der Energiekonzern RWE soll im Zuge des Kohleausstiegs bis Ende dieses Jahres einen Block seiner Braunkohlekraftwerke im Rheinischen Revier abschalten. Das kündigte Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) am Donnerstag in Berlin an. Bis Ende 2022 soll RWE schrittweise insgesamt sieben Braunkohleblöcke und eine Brikettfabrik stilllegen. Das geht aus dem von der Bundesregierung vorgelegten Stilllegungspfad für die Braunkohle hervor.

  • Energie

    Do., 16.01.2020

    Erster Kohlekraftwerksblock wird dieses Jahr abgeschaltet

    Berlin (dpa) - Der erste Block eines Kohlekraftwerks soll nach der Einigung von Bund und Ländern bereits in diesem Jahr vom Netz gehen. Das kündigte Umweltministerin Svenja Schulze in Berlin an. Acht sehr alte und dreckige Blöcke würden schnell abgeschaltet, sagte sie. Alle acht werden von RWE im Rheinland betrieben, als erstes Abschaltdatum ist der 31.12.2020 genannt. «Der Kohleausstieg beginnt sofort, er ist verbindlich», betonte Schulze. Finanzminister Olaf Scholz sagte, dass Betreiber westdeutscher Kraftwerke 2,6 Milliarden Euro erhalten, für Betreiber von Anlagen im Osten sind es 1,75 Milliarden.

  • Bauernproteste in Telgte

    Mi., 15.01.2020

    König sieht Verbesserungen

    Auf dem Gelände des Espenhofes trafen sich die Landwirte und machten sich auf den Weg nach Telgte.

    Geht es nach Landwirt Hendrik König aus Ladbergen, dann haben die Proteste der Bauern in den vergangenen Tagen endlich Früchte getragen: „Wir wollten mit den Politikern reden und das ist uns nun auch gelungen“, freut sich der Ortsverbandsvorsitzender im Gespräch mit den Westfälischen Nachrichten.

  • Versammlung des Ortsverbands

    Di., 14.01.2020

    Landwirte unter Druck: „Endlich hört man auf uns“

    Auch Landwirte aus Münster-Ost schlossen sich dem Protestzug nach Telgte an.

    Immer mehr Auflagen, immer höhere Erwartungen, immer größerer Druck: Auch in Münster-Ost sehen viele Landwirte schwarz für ihre Zukunft. Immerhin hat das Thema nun eine breite Aufmerksamkeit erreicht.

  • Bauernproteste münden in Gesprächsrunde

    Di., 14.01.2020

    Es kommt Bewegung in die Debatte

    In Ochtrup hatten die Landwirte ebenfalls mit mehreren Protestaktionen auf ihre Forderungen aufmerksam gemacht.

    Mehrere Demos und Protestaktionen gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung in den vergangenen Monaten – gestern das Gesprächsangebot von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet an die Landwirte: „Mit letzterer hätte ich gar nicht gerechnet“, erklärte Thomas Ostendorf, Sprecher des Landwirtschaftlichen Ortsvereins. „Es scheint langsam Bewegung in die Debatte zu kommen.“  

  • Mode

    Mo., 13.01.2020

    Fashion Week: Umweltministerin mahnt zu Nachhaltigkeit

    Berlin (dpa) - Vor dem Start der Berliner Modewoche hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze die Branche aufgefordert, stärker auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu setzen. «Mode kann Veränderungen auslösen, die weit über Design und Stil hinausgehen», sagte die SPD-Politikerin. Am Abend sollte die Fashion Week in der Hauptstadt eröffnet werden. «Es ist an der Zeit, die innovative Kraft der Mode stärker für den Schutz unseres Planeten zu nutzen.» Seit Jahren gebe es aber eine Entwicklung in die andere Richtung: «Immer mehr, immer billiger, immer schneller», sagte sie.

  • Landwirte protestieren für ihre Anliegen

    So., 12.01.2020

    1000 Trecker nehmen an Korso teil

    In verschiedenen Konvois kamen rund 2000 Landwirte mit etwa 1000 Treckern nach Telgte, um auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen und vor dem Bürgerhaus mit der Ministerin zu sprechen.

    Es war ein eindrucksvolles Bild: Rund 2000 Landwirte haben am Samstag in Telgte mit etwa 1000 Telgtern an einem Konvoi teilgenommen und gegen die Landwirtschaftspolitik der Bundesregierung protestiert. Anlass dafür war der Neujahrsempfang der Stadt und Festrednerin Bundesumweltministerin Svenja Schulze.