Taavi Rõivas



Alles zur Person "Taavi Rõivas"


  • Regierung

    Mo., 21.11.2016

    Jüri Ratas neuer Regierungschef in Estland

    Tallinn (dpa) - Estland hat einen neuen Regierungschef. Der Oppositionspolitiker Jüri Ratas wurde vom Parlament in Tallinn als neuer Ministerpräsident des baltischen EU- und Nato-Landes bestätigt. Der Chef der linksgerichteten Zentrumspartei war vorher Vizepräsident des Parlaments. Ratas sieht unter anderem die demografische Entwicklung, die stagnierende Wirtschaft und die wachsende Ungleichheit als Herausforderungen für das Land. Ratas Vorgänger Taavi Rõivas war mit einem Misstrauensvotum gestürzt worden.

  • International

    Mi., 24.08.2016

    Merkel diskutiert in Estland Zukunft der EU nach dem Brexit

    «Es ist eine Phase des Zuhörens, des Verstehens, des Voneinanderlernens, um die natürlich neue Balance innerhalb einer Europäischen Union der 27 auch richtig verstehen zu können und entwickeln zu können», sagte Merkel bei einem Besuch in Estland.

    Die zweite Station ihrer Europa-Tour führt Bundeskanzlerin Angela Merkel in den Nordosten Europas. In Estland drehen sich die Gespräche um die Zukunft Europas - ohne Großbritannien.

  • EU

    Sa., 19.03.2016

    Baltische Staaten loben Flüchtlingspakt als Chance

    Riga (dpa) - Die baltischen EU-Staaten sehen in dem Flüchtlingspakt mit der Türkei eine Chance zur Lösung der Migrationskrise. Die Vereinbarung könnte einen Durchbruch bedeuten, sagte der estnische Regierungschef Taavi Rõivas. Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaite betonte, die Schließung der türkischen Route sei sehr wichtig. Das Abkommen: Migranten, die ab morgen illegal auf den griechischen Inseln ankommen, können in die Türkei zurückgeschickt werden. Die EU nimmt der Türkei bis zu 72 000 syrische Flüchtlinge ab.

  • Justiz

    Mi., 19.08.2015

    EU-Bürger in Russland wegen Spionage verurteilt

    Pskow (dpa) - In einem umstrittenen Spionageprozess hat ein russisches Gericht einen EU-Bürger zu 15 Jahren verschärfter Lagerhaft verurteilt. Der estnische Polizist Eston Kohver sei wegen illegalen Waffenbesitzes und illegalen Grenzübertritts schuldig gesprochen worden, sagte ein Justizsprecher. Estlands Regierungschef Taavi Rõivas bezeichnet die Inhaftierung als gravierende Verletzung des Völkerrechts». Auch die baltischen Staaten Lettland und Litauen sowie die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini haben das Urteil scharf kritisiert.

  • EU

    Mi., 08.07.2015

    Analyse: Unverständnis im Baltikum

    EU : Analyse: Unverständnis im Baltikum

    In den baltischen Staaten gibt es besonders starken Widerstand gegen weitere Zugeständnisse an Griechenland. Nach eigenen Krisenerfahrungen haben Estland, Lettland und Litauen eine strikte Haltung. Zudem müssen die Menschen mit einem Bruchteil der griechischen Gehälter und Renten auskommen.

  • Nachrichtenüberblick

    Di., 14.04.2015

    dpa-Nachrichtenüberblick Politik

    G7-Außenminister beraten in Lübeck über Ukraine und Iran-Deal

  • Wahlen

    Mo., 02.03.2015

    Regierungspartei gewinnt Parlamentswahl in Estland

    Stimmabgabe in einem Wahllokal der estnischen Stadt Pärnu.

    Estlands regierende liberale Reformpartei fährt bei der Wahl einen klaren Sieg ein, muss jedoch erneut einen Koalitionspartner suchen. Bei der Regierungsbildung spielt vor allem die Angst vor Russland eine wichtige Rolle.

  • Wahlen

    Mo., 02.03.2015

    Regierungspartei gewinnt Parlamentswahl in Estland

    Tallinn (dpa) - In Estland hat die regierende Reformpartei die Parlamentswahlen gewonnen. Nach der Auszählung aller Stimmen am Abend wird die liberale Partei von Regierungschef Taavi Rõivas stärkste Kraft in der Volksvertretung Riigikoku, gefolgt von der linksgerichteten oppositionelle Zentrumspartei vor den mitregierenden Sozialdemokraten. Das teilte die Wahlkommission in Tallinn mit. Neben dem konservativen Wahlbündnis IRL schafften es auch zwei neugegründete Parteien ins Parlament. Besonderheit war die Abstimmung im Internet, die Estland als erstes Land in Europa eingeführt hat.

  • Wahlen

    So., 01.03.2015

    Regierungspartei gewinnt Parlamentswahl in Estland

    Tallinn (dpa) - In Estland hat die regierende Reformpartei die Parlamentswahlen gewonnen. Nach der Auszählung aller Stimmen kommt die liberale Partei von Regierungschef Taavi Rõivas auf 30 von 101 Sitzen und wird stärkste Kraft in der Volksvertretung Riigikoku. Dahinter folgt auf Platz zwei die linksgerichtete oppositionelle Zentrumspartei vor den mitregierenden Sozialdemokraten, teilte die Wahlkommission in Tallinn mit. Neben dem konservativen Wahlbündnis IRL schafften auch zwei neugegründete Parteien den Einzug ins Parlament. 

  • Wahlen

    So., 01.03.2015

    Regierungspartei nach E-Voting bei Parlamentswahl in Estland vorn

    Tallinn (dpa) -  Nach der Parlamentswahl in Estland liegt die wirtschaftsliberale Reformpartei von Regierungschef Taavi Rõivas vorn. Nach Auswertung der elektronisch abgegebenen Stimmen kommt die Partei auf 37,5 Prozent der Stimmen, teilte die Wahlkommission in Tallinn am Abend mit. Auf Platz zwei liegt das konservative Wahlbündnis IRL (17,2 Prozent) vor den mitregierenden Sozialdemokraten (16,9 Prozent). Die linksgerichtete Zentrumspartei kommt nach Auszählung der Internet-Abstimmung auf 7,7 Prozent. Am E-Voting nahmen rund ein Fünftel der Wahlberechtigten teil - Rekord.