Tamara Ejeilat



Alles zur Person "Tamara Ejeilat"


  • Im Stop wird morgens gebastelt – und nachmittags geht es raus

    Do., 01.08.2019

    Märchenhafter Ferienspaß

    Schwerter und Kronen werden von den Grundschulkindern beispielsweise bei der Ferienfreizeit im Stop gebastelt.

    Elfen, Zwerge, Trolle und Feen liefern in Märchen reichlich Futter für die Fantasie – und die Kinder, die derzeit im Kinder- und Jugendzentrum Stop an der Ferienfreizeit teilnehmen, saugen die Eindrücke nicht nur auf, sie setzen mit ihnen auch kreativ Bastelarbeiten in die Tag um.

  • Herbstferien-Programm im „Stop“

    Fr., 19.10.2018

    Lehrreich und kurzweilig zugleich

    Verschiedene Flüssigkeiten, Kerzen, Backpapier, Luftballons – mit allerlei Alltagsgegenständen gehen die Kinder im Stop Phänomenen wie Gasbildung, Rückstoßeffekt, Viskosität und Dichte auf den Grund.

    Insgesamt 44 Mädchen und Jungen im Alter von sieben bis elf Jahren nehmen in dieser Herbstferienwoche am Programm des Kinder- und Jugendzentrums „Stop“ und der VHS teil: „Zisch und Peng – Experimentierwerkstatt“.

  • Ferienspaß im Jugendzentrum Stop

    Di., 31.07.2018

    Auf den Spuren der Pharaonen

    Viel Spaß bei den Pharaonen in Ägypten haben (v.l.) Mia, Milla und Jette. Die Mädels haben sich extra den passenden Kopfschmuck gebastelt. Und Georgina (Foto rechts) und Annabel sind mit ihrer Gruppe nach China gereist.

    Urlaubsreisende haben es auch beim Start in die schönsten Wochen des Jahres nicht immer leicht. Anders dagegen die 69 Mädchen und Jungen, die am Ferienspaß im Jugendzentrum Stop teilnehmen: Sie reisen seit einer Woche um die Welt, machen innerhalb von zehn Tagen auf allen Kontinenten Station.

  • Ferienfreizeit im Stop in Epe

    Do., 03.08.2017

    Willkommen im Dschungel

    Sogar der Nachtisch war tierisch gut: Bananendelfine im Melonenbecken..

    Im Jugendzentrum Stop grassiert Dschungelfieber. Eine besondere Schutzimpfung brauche man aber nicht, erklärt die Leiterin Tamara Ejeilat. Trotzdem ist sich der Besucher nicht sicher, ob es nicht doch ein bisschen gefährlich sein könnte.

  • Susan Kakisina neu im Team /Zusätzliche Angebote in den Ferien

    Mi., 23.03.2016

    Frischer Wind im „Stop“

    Susan Kakisina (rechts) ist die Neue im Kinder- und Jugendzentrum Stop in Epe. Tamara Ejeilat freut sich über die Unterstützung ihrer jungen Kollegin.

    Ein neues Gesicht im „Stop“: Susan Kakisina will neue Ideen in das Angebot des Eper Kinder- und Jugendzentrums bringen. Seit Februar hat die junge Sozialarbeiterin eine Dreiviertelstelle inne.

  • Ferienfreizeit im „Stop“:

    Fr., 10.07.2015

    Wasserschlacht und Glockenmuseum

    Kreative unterwegs: Eine der drei Ferienfreizeit-Gruppen hat sich die „Minions“ aufs Banner geholt.

    Musik und Klänge jeglicher Art stehen im Vordergrund der Ferienfreizeit des Jugendzentrums „Stop“.

  • Im Rahmen der Ferienspiele reisen Kinder im „Stop“ durch die Vergangenheit

    Fr., 02.08.2013

    Vom Urknall bis zur Hippie-Zeit

    Die Hippie-Brille ist schon fertig ausgeschnitten – aber irgendwie fehlt noch der Durchblick.

    Beim Betreten des „Stop“ hat der Besucher am Mittwochnachmittag kurz das Gefühl, in einer Schreinerei gelandet zu sein. Der große Raum ist erfüllt vom Surren zahlreicher Laubsägen. Mit Feuereifer sägen Jungen und Mädchen Dinos aus Sperrholz. Die werden anschließend abgeschliffen und angemalt.

  • Verkleidung zieht immer

    Do., 11.10.2012

    30 Kinder erleben im Jugendzentrum „Stop“ eine abwechslungsreiche Woche

    Verkleidung zieht immer : 30 Kinder erleben im Jugendzentrum „Stop“ eine abwechslungsreiche Woche

    Darauf haben einige der 30 Kinder offensichtlich gewartet: Martina Eckstein-Linke betritt das Jugendzentrum „Stop“ mit zwei Kartons. Die sind randvoll mit Kostümen und Perücken. Sofort kramen die Kinder nach Umhängen, Kleidern und Kostümen. Ein Mädchen setzt eine rote Perücke auf und ist offensichtlich begeistert.

  • Gronau

    Do., 21.04.2011

    Zum Abschluss gehts ins Öko-Lehmdorf

    Gronau-Epe - Während einige Kinder Figuren aus Knetmasse formen, grundieren andere im Nebenraum Dachpfannen, um sie dann mit farbenfrohen Motiven zu bekleben. In der Küche wird derweil schon der Teig vorbereitet, aus dem die Jungen und Mädchen Osterhasen formen können. Mit all dem und vielem mehr beschäftigen sich 36 Grundschüler in dieser Woche im Kinder- und Jugendzentrum ...

  • Gronau

    Mo., 31.01.2011

    Känguru und Bumerang