Tanya Acevedo



Alles zur Person "Tanya Acevedo"


  • Weihnachtsballett mit „Interdance“

    So., 10.12.2017

    Zum Nussknacker rieselte der Schnee

    Die Akteure der Ballettschule Interdance im feinen Kostümschmuck.

    Ein klassisches Weihnachtsballett mit 100 Aktiven, groß und klein, vom Anfänger bis zum Profi, dazu wunderbare Kostüme, Ohrwurm-Musik von Tschaikowski und am Ende draußen echter Schnee, nachdem auf der Bühne reichlich Kunstschnee rieselte. Perfekter geht es kaum: Der Nussknacker von der Ballettschule Interdance wurde Samstagnachmittag in der Aula am Aasee aufgeführt, von Tanya und Julio Acevedo inszeniert. Julio Acevedo wirkte selbst als Großvater und Mäusekönig auf der Bühne mit. Leonie Baumann glänzte in der Partie der Zuckerfee. Sie probte ihren Part sogar fünf Tage in Helsinki mit Profis. Pina Ellamaa tanzte überzeugend die Klara. Zur Unterstützung vom Finnischen Nationalballett kamen Kamill Ariston Chudoba als Nussknacker-Prinz und Ramón Sanchez Gonzalez als Nussknacker-Puppe.

  • Ballettschule Interdance im Großen Haus

    So., 28.05.2017

    Die Liebe trägt den Sieg davon

    Dornröschen alias Prinzessin Aurora (Leonie Baumann) bezaubert Prinz Désiré (Ulian Topor). Rechts Thoriso Magongwa als Blauer Vogel.

    Sehnsuchtsvoll irrt Prinz Désiré durch den blau beleuchteten Zauberwald. Er ist auf der Suche nach der schönen Aurora. Doch immer dort, wo die Prinzessin auftaucht, stellen sich ihm fantastische Gestalten in den Weg. Erst sind es drei Feen, die ihn vor der geliebten Erscheinung zurückhalten, dann kleine Waldgeister.

  • Interdance mit einer faszinierenden Märchen-Aufführung

    So., 13.04.2014

    Aschenputtel im Glück

    Ein Fest für die Augen: „Interdance“ brachte „Aschenputtel“ mit faszinierenden Bildern und Kostümen auf die Bühne der Aasee-Aula.

    Ein Mädchen in grauem Kleid kniet auf dem Boden und putzt, während im Hintergrund die Projektion eines rosa Märchenschlosses erscheint. Ein schöner Traum für Aschenputtel, das alsbald von seinen hochnäsigen Stiefschwestern hin und her gescheucht wird. Dabei kann sie viel besser tanzen als ihre tumben Befehlshaberinnen, die zum Ball aufs Schloss geladen sind, und ist natürlich auch viel schöner. Zum Glück taucht bald eine gute Fee auf, die mit Frühlings-, Sommer-, Herbst- und Winterfeen einen wunderbaren Zauber über das Mädchen bringt. Grau-rosa Mäuschen verwandeln sich auf einer Wiese in weiße Ponys, kleine, orangefarbene Kürbisse bringen eine weiße Kutsche hervor und Aschenputtel fährt in samtenem Tutu zum Ball, auf dem der Prinz nur Augen für sie hat. Als die Uhr zwölf schlägt, ist das Mädchen zwar wieder in seinem Bauernhaus, doch sein verlorener Schuh führt das Paar glücklich zusammen.

  • Münster: Interdance-Ballett, Samstag (2. März), Aasee-Aula

    Mo., 25.02.2013

    Hexen und Bienen tanzen

    Im vergangenen Jahr brachten die Schüler von Interdance mit „High School Musical“ etwas Fetziges auf die Bühne. Diesmal steht ein Ballettmärchen mit Hexen, kleinen Bienen und Prinzessinnen auf dem Programm, wenn sich am Samstag (2. März) um 16 Uhr der Vorhang der Aasee-Aula, Scharnhorststraße 100, hebt.

  • Könner mit viel Originalität

    Fr., 23.12.2011

    Balletto and friends erfrischt mit internationalem Niveau und Witz in der Stadthalle Hiltrup

    „Da ist lange nichts gewesen in Münster“, meinte in der ersten Pause eine begeisterte Besucherin. Am Mittwoch zeigte das Projekt „Balletto and friends“ in der Stadthalle Hiltrup die erste von drei Vorstellungen mit internationalen Größen des Balletts.

  • Kultur Münster

    Mo., 23.05.2011

    Niveauvoll und ausdrucksstark

  • Kultur Münster

    Di., 17.05.2011

    Vom Staatsballett in die Städtischen Bühnen

  • Kultur Münster

    So., 27.03.2011

    Getanzte Geschichte berührt

  • Ballett auch mit Motorrad

    Di., 07.12.2010

    „Balletto and friends“ luden zur internationalen Ballettgala in die Stadthalle Hiltrup

    Schwarz hebt sich ein Tänzer-Paar auf blau beleuchteter Bühne ab, zeigt elegischen Tanz, beeindruckt durch große Hebungen. Zu Maurice Ravels „Pavane pour une infante défunte“ entwickelt sich ein melancholischer Pas de deux; die Choreographie von Julio Acevedo, der sein Stück mit Tanya Acevedo tanzt, füllt die Musik mit sehnsuchtsvoller Bedeutung, in einem modernen Ballett, das von ästhetisch-schönen Posen lebt.

  • Kultur Münster

    So., 21.03.2010

    Tänzerische Balladen und leidenschaftlicher Tango