Tatjana Iwanowa



Alles zur Person "Tatjana Iwanowa"


  • Rennen in Winterberg

    Sa., 22.02.2020

    Turbulenter Rodel-Weltcup: «Es war anders als sonst»

    Julia Taubitz (r) wurde Dritte hinter Eliza Cauce (M.) aus Lettland und Tatjana Iwanowa aus Russland.

    Die meisten deutschen Rodler gingen beim Weltcup in Winterberg wegen der schwierigen Bahnbedingungen nicht an den Start. In verkürzten Rennen gewann Julia Taubitz Bronze.

  • Rodeln

    Sa., 22.02.2020

    Taubitz beim Boykott-Weltcup der Rodler auf Rang drei

    Die Rodlerin Julia Taubitz geht hoch zum Start.

    Winterberg (dpa) - Julia Taubitz hat beim Boykott-Weltcup der Rodler in Winterberg die Führung im Gesamt-Weltcup verpasst. Die WM-Zweite von Sotschi wurde am vorletzten Rennwochenende in einem Rennen ohne Stürze auf einer kürzeren Strecke Dritte hinter Eliza Cauce aus Lettland und Tatjana Iwanowa aus Russland. Damit verlor Taubitz vor dem Finale am Königssee nächstes Wochenende auf Iwanowa weitere 15 Punkte und liegt damit 27 Punkte im Gesamtklassement zurück. Anna Berreiter aus Berchtesgaden kam auf Rang fünf. Somit kommt es beim Finale am Königssee nächstes Wochenende zum Zweikampf zwischen Taubitz und der Russin um den Gesamtsieg.

  • Weltcup in Sigulda

    Sa., 25.01.2020

    Vierter Sieg für Rodlerin Taubitz

    Julia Taubitz durfte ihren vierten Weltcup-Sieg feiern.

    Sigulda (dpa) - Mit ihrem vierten Weltcupsieg in dieser Saison hat die deutsche Rennrodlerin Julia Taubitz drei Wochen vor der Weltmeisterschaft in Sotschi ihre gute Form unterstrichen.

  • Weltcup in Lillehammer

    Sa., 18.01.2020

    Rodlerin Taubitz verfehlz EM-Titel

    Rodlerin Julia Taubitz in Aktion.

    Lillehammer (dpa) - Rennrodlerin Julia Taubitz hat ihren ersten EM-Titel knapp verpasst.

  • Rodeln

    So., 12.01.2020

    Rodlerin Taubitz holt in Altenberg dritten Saisonsieg

    Altenberg (dpa) - Rodlerin Julia Taubitz hat in Altenberg ihren dritten Weltcup-Sieg in diesem Winter eingefahren. Nach zwei Läufen bezwang die 23-Jährige aus Oberwiesenthal die im Weltcup führende Russin Tatjana Iwanowa mit 0,172 Sekunden Vorsprung. Dritte wurde die Italienerin Andrea Voetter. Anna Berreiter aus Berchtesgaden, die Winterbergerin Cheyenne Rosenthal und die Altenbergerin Jessica Tiebel landeten auf den Plätzen zehn bis zwölf.

  • Rodel-Weltcup

    So., 12.01.2020

    Taubitz holt in Altenberg dritten Saisonsieg

    Durfte über ihren dritten Saisonsieg jubeln: Julia Taubitz.

    Altenberg (dpa) - Rodlerin Julia Taubitz hat beim Heim-Weltcup in Altenberg ihren dritten Weltcup-Sieg in diesem Winter eingefahren.

  • CAS-Urteil

    Do., 01.02.2018

    Sotschi-Medaillengewinner von Dopingvorwurf freigesprochen

    Langläufer Alexander Legkow gewann in Sotschi Gold über die 50 Kilometer.

    Pyeongchang (dpa) - Nach dem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs CAS dürfen einige russische Wintersportler ihre Olympia-Medaillen von Sotschi nun doch behalten.

  • Sportgerichtshof

    Di., 30.01.2018

    Klagen vor CAS: Russen wehren sich gegen Olympia-Verbannung

    Vor dem Internationalen Sportgerichtshof in Lausanne klagen russische Athleten gegen ihre Olympia-Sperren.

    Ihre Olympia-Sperren wollen die Russen nicht akzeptieren. Vor dem  Sportgerichtshof CAS kämpfen einige für die Aufhebung. Unter den  Gesperrten befinden sich einige frühere Medaillengewinner.

  • EM-Silber

    Sa., 27.01.2018

    Rodlerin Geisenberger Zweite bei Weltcup-Finale in Sigulda

    Gesamtweltcup-Siegerin Natalie Geisenberger aus Deutschland freut sich im Ziel über EM-Silber.

    Sigulda (dpa) - Rodel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger hat beim Weltcup-Saisonfinale in Sigulda ihren sechsten Saisonsieg verpasst. Die 29-Jährige aus Miesbach musste sich am Samstag in Lettland nur der Russin Tatjana Iwanowa geschlagen geben, die damit auch Europameisterin wurde.

  • CAS nicht zuständig

    Fr., 05.01.2018

    Verbände zweifeln an IOC-Strafen gegen Russland

    Bei Olympia gesperrt, im Weltcup startberechtigt: Skeleton-Pilot Alexander Tretjakow.

    Das IOC gerät nach seinen Sanktionen gegen russische Sportler im Doping-Skandal weiter unter Rechtfertigungsdruck. Die Weltverbände der Rodler sowie der Bob- und Skeletonpiloten halten die Beweislage für nicht ausreichend.