Tatjana Wolossoschar



Alles zur Person "Tatjana Wolossoschar"


  • Eiskunstlauf-WM

    Fr., 23.03.2018

    Olympiasieger Savchenko/Massot erstmals Weltmeister

    Aljona Savchenko und Bruno Massot haben nach dem Kurzprogramm auch in der Kür überzeugt.

    Die Olympiasieger Savchenko/Massot zeigen nach den Winterspielen keine Schwäche und holen sich den WM-Titel mit Weltrekord. Das Publikum in Mailand feiert die Oberstdorfer Paarläufer frenetisch.

  • Eiskunstlauf

    Do., 22.03.2018

    Schon wieder Tränen: Olympiasieger Savchenko/Massot holen Gold-Double

    Mailand (dpa) - Fünf Wochen nach ihrem Olympiasieg ist das Gold-Double perfekt: Mit ihrer hochklassigen Kür sicherten sich Aljona Savchenko und Bruno Massot in Mailand mit Weltrekord erstmals den Titel bei Weltmeisterschaften. Die Wahl-Oberstdorfer siegten mit der Bestmarke von 245,84 Punkten vor den Russen Jewgenia Tarasowa/Wladimir Morosow und vergossen auf dem Eis Freudentränen. Bronze ging an die Franzosen Vanessa James/Morgan Cipres. Damit verbesserten Savchenko/Massot den Rekord von 237,71 Punkten der russischen Olympiasieger von 2014, Tatjana Wolossoschar und Maxim Trankow.

  • Nachrichtenüberblick

    Fr., 01.04.2016

    dpa-Nachrichtenüberblick Sport

    Wolfsburg mit misslungener Generalprobe für Real-Spiel: 0:3 bei Bayer

  • Eiskunstlauf

    Fr., 01.04.2016

    Savchenko/Massot nach gutem WM-Start auf Rang vier

    Eiskunstlauf : Savchenko/Massot nach gutem WM-Start auf Rang vier

    Der Auftakt des neuen Top-Paares Savchenko/Massot in die Eiskunstlauf-WM ist trotz leichter Fehler gelungen. Nach 18-monatiger Sperre liegen die EM-Zweiten vor der Kür in Boston an vierter Stelle.

  • Eiskunstlauf

    Mo., 29.12.2014

    Fünf russische Eiskunstlauf-Olympiasieger nur EM-Ersatz

    Jelena Radjonowa holte ihren ersten nationalen Titel in der Meisterklasse. Foto: Felix Kästle

    Sotschi (dpa) - Fünf russische Eiskunstlauf-Olympiasieger sind nur als Ersatz für die Europameisterschaften Ende Januar 2015 in Stockholm gemeldet.

  • Eiskunstlauf

    Di., 18.03.2014

    Russische Eiskunstlauf-Olympiasieger nicht zur WM

    Tatjana Wolossoschar und Maxim Trankow starten nicht bei der WM in Japan. Foto: Christian Charisius

    Hamburg (dpa) - Die russischen Paarlauf-Olympiasieger Tatjana Wolossoschar und Maxim Trankow werden nicht zu der Eiskunstlauf-WM in der kommenden Woche nach Tokio reisen.

  • Olympia

    Do., 13.02.2014

    Wer ist beste Nation: Russen schauen auf Ausgewanderte

    Der Snowboardsportler Iouri Podladtchikov war dem russischen Amtsschimmel einst nicht prestigeträchtig genug. Foto: Jens Buettner

    Russische Staatsmedien rechnen sich den Medaillenertrag für das Olympia-Gastgeberland schön. Dazugezählt werden gerne gebürtige Russen, die für ein anderes Land starten. Erfolgsgaranten sind eher ausländische Athleten, die Moskau vor den Winterspielen einbürgerte.

  • Olympia

    Mi., 12.02.2014

    Dicke Patzer: Wieder kein Gold für Savchenko/Szolkowy

    Aljona Savchenko und Robin Szolkowy konnten in Sotschi ihre Leistung nicht aufs Eis bringen. Foto: How Hwee Young

    Für den Gold-Coup bei Olympia hat es nicht gereicht - im Gegenteil. Savchenko/Szolkowy patzten in der Kür, und gleich zwei Paare aus Russland waren besser. Immerhin holten die Paarläufer aus Sachsen ihre zweite Medaille nach 2010.

  • Olympia

    Mi., 12.02.2014

    Paarläufer Savchenko/Solkowy gewinnen Bronzemedaille

    Durch einige Patzer verspielten Aljona Savchenko und Robin Szolkowy eine bessere Platzierung. Foto: Christian Charisius

    Die Paarläufer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy haben bei den Olympischen Winterspielen die Bronzemedaille gewonnen. Die viermaligen Weltmeister aus Chemnitz patzten in der Kür und mussten sich den russischen Olympiasiegern Tatjana Wolossoschar und Maxim Trankow sowie den zweitplatzierten Xenia Stolbowa und Fedor Klimow geschlagen geben. Die Wahl-Oberstdorfer Maylin und Daniel Wende erreichten Platz 13.

  • Olympia

    Di., 11.02.2014

    Savchenko/Solkowy vor Kür Zweite hinter Russen

    Aljona Savchenko und Robin Szolkowy liegen nach dem Kurzprogramm auf Rang zwei. Foto: Christian Charisius

    Mit dem neuen «Pink Panther» sind Savchenko/Szolkowy selbstbewusst in die Olympischen Winterspiele gestartet - haben aber nur noch geringe Gold-Chancen. Nach Platz zwei im Kurzprogramm müssen sie auf Fehler der überragenden Russen Wolossoschar/Trankow in der Kür hoffen.