Udo Wagener



Alles zur Person "Udo Wagener"


  • Jahreshauptversammlung des Heimat-Förderkreises

    Mi., 19.02.2020

    Vorstand setzt neue Impulse

    Der neue Vorstand mit (von unten von links nach rechts): Udo Wagener, Luise Roth Christa Schwab, Barbara Pawlowski, Gertrud Baumann, Mechthild Massin Markus Bockholt

    Wahlen und Verabschiedungen standen jetzt im Mittelpunkt bei der Jahreshauptversammlung des Heimat-Förderkreises für Westfälische Tradition.

  • Auf den Spuren der Postreiter

    Do., 15.08.2019

    „Eine beschwerliche Stund durch Heyde“

    Unterwegs auf den Spuren der Postreiter – allerdings mit dem Fahrrad – war die Ahlener Gruppe des Fachbereichs Postdienste.

    Auf den Spuren der Ahlener Postreiter aus dem 18. Jahrhundert wandelten jetzt ehemalige Postbeschäftigte. Aber nicht hoch zu Ross machten sie sich auf den Weg, sondern mit dem Fahrrad. Dabei erfuhren sie aus sachkundigem Munde so einiges über ihre Vorgänger aus der Zeit um 1750. Besonders ging es darum, welchen Weg die Postreiter der „Kaiserlichen Thurn- und Taxischen Reichspost“ auf ihrer Route von Frankfurt nach Münster genommen hatten.

  • Heimat-Förderkreis

    So., 17.02.2019

    Besondere Ehrung für Heinrich Kemper

    Der Vorstand des Heimat-Förderkreises: Heinrich Kemper, Christa Schwab, Udo Wagener, Luise Roth, Winfried Michalski, Inge Wagener, Erika Isermann, Barbara Pawlowski und Mechthild Massin.

    Der Heimat-Förderkreis wird 45 Jahre alt. Im Rahmen der Feier steht eine besondere Ehrung an.

  • Zwei für jeden Ortsteilbereich

    Di., 10.07.2018

    Wibbelt-Steine werten Vorhelm auf

    Die restaurierten Natursteine – hier ein Beispiel aus Tönnishäuschen – tragen jeweils eine Bronzeplatte mit einem Spruch aus Augustin Wibbelts Werken.

    Der Heimatort des bekannten Priesters und Dichters Augustin Wibbelt ist um sechs schwergewichtige Attraktionen reicher geworden: Dem Heimatverein wurden vor wenigen Monaten Natursteine mit Bronzetafeln gestiftet, die Wibbelt-Sprüche tragen. Spender war der Heimatförderkreis für westfälische Tradition in Ahlen.

  • Heimat-Förderkreis

    So., 18.02.2018

    Eine Ära geht zu Ende

    Der neue Vorstand: Luise Roth, Ursula Woeste, Inge Wagener, Mechthild Massin und Winfried Michalski (oben, v.l.) sowie Heinrich Kemper, Christa Schwab, Udo Wagener, Barbara Pawlowski, Erika Isermann und Rita Röller (unten, v.l.).

    Nach 22 Jahren stand Heinrich Kemper dem Heimat-Förderkreis für Westfälische Tradition nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung. Seine Nachfolge tritt Christa Schwab an.

  • Auf dem Westfriedhof

    Di., 05.09.2017

    Tafel wieder strahlend weiß

    Auf Initiative des Heimat-Förderkreises wurde der Grabstein von Pastor Joseph Jenne wieder hergerichtet (v.l.): Bernd Schulze Beerhorst, Heinrich Kemper, Jürgen Rheker (Stadtarchivar), Udo Wagener, Andreas Magera, Luise Roth (Heimat-Förderkreis), Hildegard Wonnemann und Norbert­­ Mende.

    Pünktlich zum bevorstehenden „Tag des offenen Denkmals“ ist auf dem Westfriedhof die Grabstätte des Ahlener Ehrenbürgers Pastor Joseph Jenne wieder hergerichtet worden. Die Reinigungsaktion hatte der Heimat-Förderkreis für Westfälische Tradition initiiert.

  • Weitere Spruchsteine für Sanierung abgebaut

    Do., 10.08.2017

    Nach Wibbelt folgt jetzt Goethe

    Gemeinsamer Kraftakt: Ulrich Magera, Eduard Reiberger, Christoph Wessels, Fabian Korttmann, Udo Wagener und Heinz Günnewig (v.l.) mit dem ersten von zwölf Goethe-Spruchsteinen. Der schwerste davon wiegt rund 2700 Kilogramm.

    Nach den Wibbelt-Spruchsteinen ist jetzt der Goetheweg an der Reihe: Mitarbeiter des Steinmetzbetriebs Ulrich Magera bauen die verwitterten Objekte derzeit im Stadtwald ab, um sie zu sanieren. Im November folgt dann die Neuinstallation.

  • Wibbelt-Spruchsteine werden saniert

    Fr., 04.08.2017

    Schwergewichte wandern

    Rund 1300 Kilogramm schwer ist einer der Wibbelt-Spruchsteine. Ihren Abtransport zur Restaurierung begleiteten Winfried Michalski, Udo Wagener, Eduard Reiberger, Christoph Wessels, Fabian Korttmann und Ulrich Magera (v.l.).

    Sechs Steine, auf denen einst Tafeln mit Zitaten des Heimatdichters Augustin Wibbelt angebracht wurden, sind am Donnerstag von ihrem Altstandort am Galgenberg abtransportiert worden. Nach ihrer Sanierung werden sie im Stadtwald Langst aufgestellt.

  • Zusatzschild erinnert an Selma Englisch

    Di., 19.07.2016

    Legende von „Cap Arcona“ widerlegt

    An die frühere Ratsfrau Selma Englisch erinnert ein Legendenschild, das jetzt von Jürgen Rheker, Dieter Massin, Christa Bücker, Udo Wagener und Christoph Wessels (v.l.) enthüllt worden ist.

    Lange wurde vermutet, dass Selma Englisch 1945 auf dem Schiff „Cap Arcona“ ums Leben gekommen sei. Doch diese Geschichte ist inzwischen widerlegt. So kam die frühere Ahlener KPD-Ratsfrau wohl schon am 30. November 1944 im Konzentrationslager Ravensbrück ums Leben.

  • Schnadegang der Heimatvereine

    So., 05.06.2016

    So entstanden „Poahlbürger“

    Die Volkstanzgruppe des Heimatförderkreises führte im Ortskern von Tönnishäuschen volkstümliche Tänze auf. Der Vorhelmer Heimatverein hatte die Abordnungen aus den umliegenden Gemeinden zum Abschluss am Landgasthof eingeladen..

    Weil die südlichen Grenzen rund um Ahlen in den vergangenen Jahren „abgelaufen“ wurden, zog es den Heimatförderkreis für westfälische Tradition, den SGV-Heimatverein und die Abordnungen aller umliegenden Heimatvereine am Freitagnachmittag in den Norden – nach Tönnishäuschen.