Ulrich Holle



Alles zur Person "Ulrich Holle"


  • Landwirte in Bösensell

    Mi., 07.02.2018

    Kontinuität trifft auf Wandel

    Gewählte und Referenten stellten sich zum Foto: Nach 24 Jahren wurde Bernhard Raestrup (5. v.r.) als Ortslandwirt verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Thomas Beltmann (7. v.l.) an. Ulrich Holle (8. v.r.) bleibt Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes

    Nach 24 Jahren gab Bernhard Raestrup das Amt des Ortslandwirtes für Bösensell ab. Seine Nachfolge tritt Thomas Beltmann an. Vorsitzender des LOV bleibt Ulrich Holle.

  • Erntedankfest in Bösensell

    Mo., 25.09.2017

    Den eigenen Wohlstand auch wertschätzen

    Pfarrer Klemens Schneider appellierte in der Scheune des Hofs von Ulrich Holle, sich das Danken mehr ins Bewusstsein zu rücken.

    Ein prächtiges Bild bot sich den Gästen des Erntedankgottesdienstes auf dem Hof Holle. Denn dort waren Altar und Scheune liebevoll geschmückt worden. Pfarrer Schneider mahnte, sich das Danken bewusst zu machen.

  • Landwirte hadern mit ihrem Image

    Mi., 15.02.2017

    „Wir stehen unter permanenter Beobachtung“

    Die Sorge um das Image der Landwirtschaft und die Frage, was man selbst dafür tun kann, beschäftigte die vom Vorsitzenden Ulrich Holle geleitete Generalversammlung.

    Die Landwirte möchten ihr Image aufbessern – was eine große Herausforderung bedeutet. Ein Ansatzpunkt könnte darin bestehen, mehr Verbraucher auf die Höfe einzuladen.

  • Glasfaser im Außenbereich

    Fr., 16.09.2016

    Mit Solidarität ans schnelle Netz

    Auf großes Interesse  stieß die Informationsveranstaltung zu Thema Glasfaser im Außenbereich

    Sehr gut besucht war eine Infoveranstaltung zum Thema Glasfaser im Außenbereich, zu der vom Landwirtschaftliche Ortsverband und die Gemeinde eingeladen hatten.

  • Versammlung der Bösenseller Landwirte

    Mi., 22.01.2014

    Im Dickicht der Bürokratie

    Den Landwirten aus Bösensell brachte Raphael van der Poel (stehend) die neue Gesetzeslage beim Baurecht näher.

    Vor dem landwirtschaftlichen Ortsverband erläuterte Kreisgeschäftsführer Raphael van der Poel neue Regelungen des Baurechtes. Er räumte ein, dass die Materie kompliziert ist. „Das versteht eh kein Mensch mehr.“

  • „Der Schneemann“ in der Friedenskapelle

    So., 22.12.2013

    Eiskalter Geselle wird lebendig

    Ulrich Holle als Weihnachtsmann erzählte, an der Violine begleitete ihn Johanna Köll

    Der Weihnachtsmann (Ulrich Holle) steht auf der Bühne der Friedenskapelle und begrüßt die Kinder zum dritten Fidolino-Konzert. Die kleinen Zuschauer haben so schön „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ gesungen, dass der liebe, alte Herr gleich heute schon gekommen ist. Und da sein sogenannter Hilfsweihnachtsmann noch auf sich warten lässt, erzählt er zum Dank Raymond Briggs’ traumhafte Geschichte „Der Schneemann“, übersetzt von Otfried Preußler.

  • St.-Johanni-Schützen Bösensell

    Di., 03.12.2013

    Linus Vedder heimst erneut den Titel ein

    Die Sieger der Vereinsmeisterschaft wurden von Schießwart Markus Ueding ausgezeichnet. Mit 42 Teilnehmern war die Beteiligung an der Punktejagd der St.-Johanni-Bruderschaft hoch.

    Sowohl mit den Leistungen als auch mit der Beteiligung an der Vereinsmeisterschaft war Markus Ueding, Schießmeister der St.-Johanni-Bruderschaft Bösensell, zufrieden.

  • Jahreshauptversammlung

    So., 20.01.2013

    Landfrauen mit „Appetit auf Neues“

    In gemütlicher Runde fanden sich Landfrauen aus Senden und Bösensell zur Jahreshauptversammlung zusammen. Dem Kaffeetrinken folgten die Regularien und ein Vortrag.

    Landfrauen aus Senden und Bösensell trafen sich zur Jahreshauptversammlung und ließen sich in einem Vortrag über das Thema Dialyse informieren.

  • Jahreshauptsammlung des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes

    Do., 26.01.2012

    Steigender Druck zur Spezialisierung

    Jahreshauptsammlung des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes : Steigender Druck zur Spezialisierung

    Stabwechsel beim Bauernverband in Bösensell. Gerhard Steimer wird von Ulrich Holle abgelöst. Die Betriebe, so hieß es, stehen unter hohem Spezialisierungsdruck. Die Arbeitsteilung schreite wie in an deren Branchen fort.