Ulrich Lepper



Alles zur Person "Ulrich Lepper"


  • Stellungnahmen Baugebiet Am Berg

    Mi., 23.05.2018

    Namen geschwärzt, Adressen nicht

    Das Baugebiet Am Berg Schöppingen mit dem Blick oberhalb Layenstiege/Am Isinglau

    Einige Bürger, die Einwendungen zum Baugebiet Am Berg gemacht haben, sind verärgert. Sie kritisieren, dass in den Abwägungen zwar der Name geschwärzt wurde, aber die vollständige Anschrift weiter lesbar ist. Dazu hat sich nun auch der Pressesprecher der Landesbeauftragten für Datenschutz geäußert.

  • Ehemaliger NRW-Datenschutzbeauftragter beim Männerfrühstück des CVJM

    Sa., 07.10.2017

    Ist Datenschutz noch Datenschutz?

    Ulrich Lepper 

    Ist Datenschutz noch Datenschutz? Diese Frage stellen sich die Teilnehmer beim nächsten Männerfrühstück am Samstag (14. Oktober) um 10 Uhr im Dorothee-Sölle-Haus in Ahaus. Beantworten wird sie Ulrich Lepper, bis 2015 Datenschutzbeauftragter des Landes NRW.

  • Landtag

    Fr., 04.09.2015

    Landtag wählt Helga Block zur obersten Datenschützerin in NRW

    Block tritt als oberste Datenschützerin die Nachfolge von Lepper an.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die bisherige Landeswahlleiterin Helga Block ist neue Landesbeauftragte für Datenschutz in Nordrhein-Westfalen. Am Freitag wählte der Düsseldorfer Landtag die studierte Juristin mit großer Mehrheit. Lediglich die Piraten enthielten sich überwiegend oder stimmten gegen den Vorschlag der Landesregierung.

  • Datenschutz

    Di., 16.06.2015

    Block soll oberste Datenschützerin in NRW werden

    Helga Block.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die bisherige Landeswahlleiterin Helga Block soll neue Datenschutzbeauftragte für Nordrhein-Westfalen werden. Diesen Personalvorschlag hat die Landesregierung dem Landtag gemacht. Block solle die Nachfolgerin von Ulrich Lepper antreten, der Ende September 2015 nach fünf Jahren als oberster Datenschützer in den Ruhestand treten werde, teilte Innenminister Ralf Jäger (SPD) am Dienstag mit. Der Datenschutzbeauftragte wird vom Landtag gewählt.

  • Datenschutz

    Fr., 15.05.2015

    Der gläserne Verbraucher

    Immer mehr Kameras beobachten den öffentlichen Raum – auch das macht den Datenschützern Sorge.

    Unterwegs im Auto, täglich begleitet von intelligenter Armbanduhr oder Smartphone, daheim beim Fernsehen: Viele alltägliche Handlungen werden vom Bordcomputer, von Apps oder von TV-Plattformen protokolliert. Datenschutz ist ein Verbraucherthema geworden.

  • Datenschutz

    Mi., 13.05.2015

    Datenschutzbeauftragter: Videoüberwachung bereitet Sorge

    Eine Überwachungskamera im Einsatz.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Datenschutzbeauftragter Ulrich Lepper ist über den zunehmenden Einsatz von Überwachungskameras durch Privatpersonen und Unternehmen besorgt. Die Videoüberwachung in Geschäften, Banken, Bahnhöfen, Schwimmbädern, Fitnesscentern oder auch zur Beobachtung unliebsamer Nachbarn wachse, kritisierte er am Mittwoch bei der Vorstellung seines Berichts für die Jahre 2013 und 2014 in Düsseldorf. Jede Videoüberwachung greife in das Recht ein, selbst über die eigenen Daten und Bilddaten zu bestimmen. Zu den Betroffenen gehörten Kunden, Beschäftigte, Bewohner oder unbeteiligte Dritte.

  • Polizei

    Di., 13.01.2015

    Experten sehen Schulter-Kameras für die Polizei kritisch

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der von den Polizeigewerkschaften befürwortete Einsatz von Kameras auf den Schultern von Polizisten in Nordrhein-Westfalen wird von Experten skeptisch gesehen. Es gebe keinen wissenschaftlichen Beleg, dass die sogenannten «Body-Cams» die Zahl der Angriffe auf Polizisten verringern, sagten Wissenschaftler in einer Anhörung im Landtag. Der NRW-Datenschutzbeauftragte Ulrich Lepper sagte, es bestehe die Gefahr, dass die Kameras die Distanz zwischen Bürgern und Polizei vergrößern. Er stehe einem solchen Versuch «sehr kritisch» gegenüber. Nach derzeitiger Gesetzeslage sei ein solches Pilotprojekt in NRW nicht zulässig.

  • Terrorismus

    Sa., 10.01.2015

    NRW-Datenschutzbeauftragter warnt vor Aktionismus

    Der NRW-Landesbeauftragte für Datenschutz, Ulrich Lepper. Foto: C. Seidel/Archiv

    Bielefeld (dpa/lnw) - Der NRW-Datenschutzbeauftragte Ulrich Lepper hat nach den Attentaten von Paris vor voreiligen Maßnahmen gewarnt. «Als Datenschutzbeauftragter kann ich nur davor warnen, in Aktionismus zu verfallen und Instrumente als Allheilmittel anzupreisen, deren Eignung nicht feststeht», sagte Lepper der in Bielefeld erscheinenden «Neuen Westfälischen» (Samstagausgabe).

  • Gesundheit

    Fr., 21.11.2014

    NRW-Datenschutzbeauftragter warnt vor Fitness-Apps

    Der NRW-Landesbeauftragte für Datenschutz Ulrich Lepper. Foto: C. Seidel/Archiv

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der nordrhein-westfälische Datenschutzbeauftragte warnt vor den geplanten Fitness-Apps der Krankenversicherungen. «Persönlichste Daten zur täglichen Lebensführung sollten Versicherungen nicht zur Verfügung gestellt werden, nur um einen Preisvorteil zu erhalten», kritisierte Ulrich Lepper, der NRW-Landesbeauftragte für Datenschutz, am Freitag in Düsseldorf. Versicherungen planten offenbar, Fitness, Ernährung und Lebensstil ihrer Kunden zu analysieren. Kunden könnten dazu Daten an ihre Versicherung übermitteln, um Gutscheine und Rabatte zu erhalten.

  • NRW

    Di., 07.05.2013

    Datenschutzbeauftragter warnt: Vorsicht bei Onlinespielen

    Lepper stellte den Jahresbericht in Düsseldorf vor. Foto: Caroline Seidel

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Onlinespiele für Kinder werden häufig missbraucht, um Daten Minderjähriger zu sammeln und zu verwerten. Davor hat der nordrhein-westfälische Datenschutzbeauftragte Ulrich Lepper am Dienstag in Düsseldorf gewarnt. Teilweise könnten Onlinespiele erst aktiviert werden, nachdem der Nutzer persönliche Daten über sich preisgegeben habe, kritisierte Lepper. Dies merke er aber erst nach dem Kauf. In Lizenzvereinbarungen räumten sich Spieleanbieter weitreichende Rechte ein, die Computer der Anwender zu überwachen und deren Daten zu nutzen. Vor allem bei Gewinnspielen gäben Kinder häufig leichtfertig Namen, Wohnort und sogar Fotos von sich preis, warnte Lepper.