Ulrich Oettel



Alles zur Person "Ulrich Oettel"


  • Herbstausstellung im Gildehauser Pankok-Museum eröffnet

    Di., 22.10.2019

    Max Ernst, Salvador Dalí und andere Künstler

    Nach der Präsentation der Herbstausstellung: Ulrich Oettel (sitzend) im Gespräch mit einem Ausstellungsbesucher.

    Schon fast drangvolle Enge herrschte im Gildehauser Otto-Pankok-Museum, als Ulrich Oettel, Vorsitzender des Trägervereins, die aktuelle Sonderausstellung eröffnete. Leihgaben von Grafschafter Kunstfreunden ermöglichte, eine beeindruckende Kollektion von „surrealen Bilderwelten“ zu präsentieren.

  • Sommerausstellung im Gildehauser Pankok-Museum eröffnet

    Mi., 03.07.2019

    „Musik für das Auge“

    Ulrich Oettel, Vorsitzender des Trägervereins des Otto-Pankok-Museums, hielt die Ansprache zur Eröffnung der neuen Sommerausstellung im Gildehauser Museum.

    Protest und Poesie zeichnen die amerikanische Folkmusik-Bewegung der 1950er- und 60er-Jahre aus. Unter dem Titel „Musik für das Auge. Protest und Poesie“ zeigt das Gildehauser Otto-Pankok-Museum derzeit in seiner Sommerausstellung weit mehr als alte, abgegriffene Plattenhüllen aus der guten alten Vinylzeit.

  • Pankok-Museum präsentiert Skizzen – nicht nur von Pechstein

    Di., 26.02.2019

    Die Kunst des Augenblicks

    Ulrich Oettel sprach vor zahlreichen Gästen in der Eröffnungsveranstaltung über die ausgestellten Skizzen.

    Die Qual der Wahl hatten die Ausstellungsmacher im Gildehauser Pankok-Museum. Verschiedene Leihgeber hatten 300 Zeichnungen zur Verfügung gestellt. Für 121 der 300 Blätter gab es Platz an den Wänden der Ausstellungsräume. 27 Skizzenbücher können präsentiert werden. Sharon Oettel hätte gerne das eine oder andere auseinandergenommen, um mehr als die jeweils aufgeschlagenen Seiten zeigen zu können. Das ging natürlich nicht, aber auch die getroffene Auswahl lohnt einen Besuch.

  • Gildehauser Museum präsentiert Kunst aus der Nachkriegszeit

    Mo., 26.02.2018

    „Anfang überall“

    Ulrich Oettel präsentiert die neue Ausstellung im Gildehauser Otto-Pankok-Museum.

    Die Entdeckerfreude ist Ulrich Oettel anzumerken, als er im Gildehauser Otto-Pankok-Museum die neue Ausstellung präsentiert. Das Museum zeigt Werke aus der Sammlung des Verlegers und Autors Rudolf Dehnen. Dieser hat sich mit seinen Veröffentlichungen zur Biografie und über das Werk von Otto Pankok verdient gemacht.

  • Miró-Ausstellung im Otto-Pankok-Museum

    Mi., 27.09.2017

    Vom Spiel der Freiheit

    Miró – ganz in der Nähe:  Ulrich Oettel stellt im Gildehauser Otto-Pankok-Museum die aktuelle Ausstellung mit Werken von Joan Miró vor.

    Wer Kunstwerke von Joan Miró, einem der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts, betrachten will, kann das große Miró-Museum in Barcelona besuchen. Doch 1533 Kilometer hin und dieselbe Strecke zurück sind wohl nichts für einen Wochenend-Ausflug.

  • Neue Ausstellung im Pankok-Museum

    Mi., 01.03.2017

    Begegnung von Kunst und Poesie

    Bilder und Gedichte korrespondieren.

    „Sonne, Sterne, Wolken, Wind“ heißt das Thema der neuen Ausstellung mit Werken von Otto Pankok im Gildehauser Pankok-Museum.

  • Krisen, Krieg und Neuanfänge

    Sa., 13.08.2016

    Gildehauser Pankok-Museum präsentiert die Sonderausstellung „Year ’66“

    Ulrich Oettel, Vorsitzender des Otto Pankok Vereins in Gildehaus, hat den blauen Kittel übergestreift. Es gibt noch viel zu tun, bis die nächste Ausstellung im Gildehauser Pankok-Museum „steht“. Über 200 Exponate müssen gerahmt und präsentiert werden. Die Ausstellung ist im 20. Jahr des Museums dem 50. Todestag von Pankok gewidmet. „Year ’66“ zeigt den „Aufbruch in Kunst, Musik, Gesellschaft“ im Todesjahr des Malers, der während der NS-Zeit in Gildehaus „abgetaucht“ war und sich so der Verfolgung durch die Nazis entziehen konnte.

  • KKV-Gruppe besucht Kloster Bardel

    Mi., 20.11.2013

    Gang durch die Geschichte

    Eine Gruppe des Verbands der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) Gronau hat jetzt das Franziskanerkloster Bardel besucht. Nach einer kurzen Begrüßung durch Pater Wilhelm Ruhe übernahm Ulrich Oettel, der frühere Leiter der Schule, die Besuchergruppe. Der „Gang durch die Geschichte“ der Bardel begann in der Kirche.

  • Verwaltungsgericht befasste sich mit Klage von Eltern gegen die Stadt 

    Di., 12.06.2012

    Wer zahlt Busse nach Bardel?

    206 Jungen und Mädchen aus der Dinkelstadt besuchen aktuell das Missionsgymnasium St. Antonius in Bardel. Dorthin zu gelangen, ist für sie kein Problem: Busse pendeln nach Bardel ebenso wie nach Ahaus und Ochtrup. Wer aber muss die Beförderungskosten über die Landesgrenze zahlen? Mit dieser Frage beschäftigte sich am Montag das Verwaltungsgericht in Münster.

  • Gronau

    Fr., 08.07.2011

    „Gut gebrüllt, Löwe!“