Valerie Amos



Alles zur Person "Valerie Amos"


  • Konflikte

    Mi., 26.11.2014

    UN: Mehr als zwölf Millionen Syrer auf Hilfen angewiesen

    New York (dpa) - Wegen des seit mehr als dreieinhalb Jahren tobenden Bürgerkrieges in Syrien sind nach Angaben der Vereinten Nationen rund 12,2 Millionen Menschen dringend auf Unterstützung angewiesen. Darunter seien mehr als fünf Millionen Kinder. Das sagte die UN-Koordinatorin für humanitäre Hilfe, Valerie Amos, vor dem Sicherheitsrat. Die anhaltende Gewalt habe beinahe die Hälfte der Syrer aus ihren Häusern vertrieben. Ihren Angaben zufolge gibt es in dem Land mittlerweile etwa 7,6 Millionen Binnenflüchtlinge, mehr als 3,2 Millionen Menschen hätten Syrien verlassen.

  • Gesundheit

    Di., 16.09.2014

    Obama schickt Soldaten im Kampf gegen Ebola nach Afrika

    Genf (dpa) - Die UN haben vor einem Zusammenbruch westafrikanischer Länder durch Ebola gewarnt. Es handele sich längst um viel mehr als um einen Gesundheitsnotstand, erklärte die UN-Koordinatorin für humanitäre Hilfe, Valerie Amos, in Genf. Wenn nicht schnell gehandelt wird, drohe den betroffenen Ländern eine massive humanitäre Krise. US-Präsident Barack Obama kündigte an, rund 3000 Soldaten nach Westafrika zu schicken. Sollte die Epidemie nicht gestoppt werden, könnten sich Hunderttausende Menschen infizieren, warnte Obama.

  • Gesundheit

    Di., 16.09.2014

    Ebola: Obama schickt Soldaten nach Afrika - UN warnen vor Kollaps

    Genf (dpa) - Die Ebola-Epidemie droht zu eskalieren: Die Vereinten Nationen haben vor einem Zusammenbruch westafrikanischer Länder durch die Ebola-Epidemie gewarnt. Wenn nicht schnell gehandelt werde, drohe den betroffenen Ländern eine massive humanitäre Krise, erklärte die UN-Koordinatorin für humanitäre Hilfe, Valerie Amos, in Genf. US-Präsident Barack Obama kündigte an, rund 3000 Soldaten nach Westafrika zu schicken. Die Einsatzkräfte sollen zusammen mit lokalen Behörden Kliniken in Liberia, Guinea und Sierra Leone bauen.

  • Gesundheit

    Di., 16.09.2014

    UN warnen vor Kollaps der Ebola-Staaten

    Ebola breitet sich in Westafrika rasend schnell aus. Der Druck auf westliche Regierungen wächst. US-Präsident Obama will nun Tausende Soldaten schicken, um die Epidemie zu bekämpfen. Foto: Ahmed Jallanzo

    Die Ebola-Epidemie in Westafrika droht zu eskalieren. Experten fordern Hilfe aus reichen Ländern. US-Präsident Obama will Tausende Soldaten schicken, um das Virus zu bekämpfen.

  • Konflikte

    Do., 31.07.2014

    Israel will Offensive ausweiten: Kein Ende des zivilen Leids

    Ein palästinensischer Junge steht in Gaza-Stadt auf einer Straße, hinter ihm ein ausgebranntes Fahrzeug, dass bei einem israelischen Angriff getroffen wurde. Foto: Mohammed Saber

    Gaza/Tel Aviv/New York (dpa) - Im unerbittlich geführten Krieg zwischen Israel und militanten Palästinensern leidet die Bevölkerung im Gazastreifen immer größere Not.

  • Konflikte

    Di., 11.02.2014

    UN begrüßt Verlängerung von Waffenruhe für Homs

    Genf (dpa) - Die UN hat die Verlängerung der Waffenruhe für Homs um weitere drei Tage begrüßt. Die UN-Nothilfekoordinatorin Valerie Amos sagte nach Angaben der Vereinten Nationen weiter, die internationale Gemeinschaft müsse Druck auf die syrische Regierung und die Opposition ausüben, damit die Waffenruhe eingehalten wird. Alle, die die Stadt verlassen wollten, müssten das auch in Sicherheit tun könnten. Die Vereinbarung, die am Freitag in Kraft getreten war, hatte ursprünglich in der Nacht zum Montag enden sollen.

  • Konflikte

    So., 09.02.2014

    Vor Syrien-Verhandlungen: Hilfe für Homs unter Mörserbeschuss   

    Lastwagen mit Lebensmitteln erreichen die Altstadt von Homs. Foto: epa

    Homs/Genf (dpa) - Kein gutes Omen für die Genfer Syrien-Verhandlungen: Ein Hilfskonvoi für die belagerte Stadt Homs gerät unter Mörserbeschuss. Dabei sollte der humanitäre Einsatz Vorbild für weitere sein.

  • Konflikte

    Sa., 08.02.2014

    Lebensmittelhilfe für belagerte Altstadt von Homs läuft an

    200 Zivilisten sollen die Altstadt von Homs verlassen können. Foto: dpa

    Homs (dpa) - 2500 Menschen im belagerten Homs bekommen erstmals die dringend benötigte Hilfe. Für UN-Nothilfekoordinatorin Amos ist es ein «kleiner, aber wichtiger Schritt». Der Kompromiss könnte am Montag die Genfer Syrien-Gespräche positiv beeinflussen.

  • Wetter

    Di., 12.11.2013

    UN bitten um Spenden in dreistelliger Millionenhöhe

    Manila (dpa) – Die Vereinten Nationen bitten für die Versorgung der Überlebenden von Taifun «Haiyan» um finanzielle Hilfen in dreistelliger Millionenhöhe. Sie veröffentlichten am Dienstag in Manila einen Spendenaufruf an ihre 193 Mitgliedsländer in Höhe von 301 Millionen US-Dollar (rund 225 Millionen Euro).

  • Wetter

    Di., 12.11.2013

    UN bitten um Spenden in dreistelliger Millionenhöhe für Taifun-Opfer

    Manila (dpa) - Die Vereinten Nationen bitten für die Versorgung der Überlebenden von Taifun «Haiyan» um Spenden in dreistelliger Millionenhöhe. Sie wünschen sich umgerechnet insgesamt 222 Millionen Euro. Die UN veröffentlichten einen entsprechenden Spendenaufruf an ihre 193 Mitgliedsländer. Es sei noch zu früh, das Ausmaß der Schäden zu beziffern, sagte Nothilfekoordinatorin Valerie Amos in Manila, aber es sei klar, dass der Bedarf groß ist.