Ökostrom



Alles zum Produkt "Ökostrom"


  • Testfahrt im ersten E-Auto der Stadtverwaltung

    Do., 18.04.2019

    Mit „Warp“ durch Stadt und Natur

    Vorsicht: Strom! Genauer gesagt: Ökostrom. Gemeinsam mit Bürgermeister Carsten Grawunder testeten die WN den ersten Elektro-Flitzer der Stadt, der alsbald auch vermietet werden soll.

    Es ist kompakt und fast geräuschlos, dafür aber ziemlich kräftig: Mit Bürgermeister Carsten Grawunder starteten die WN zu einer Testfahrt im ersten E-Auto der Stadtverwaltung.

  • Zehn-Punkte-Fahrplan

    Di., 16.04.2019

    Grüne: Aus für Kohlekraftwerke möglichst ohne Entschädigung

    Dreckschleuder: Das Braunkohlekraftwerk Jänschwalde wird mittelfristig wie alle anderen Kohlekraftwerke vom Netz gehen.

    Berlin (dpa) - Grünen-Chefin Annalena Baerbock plädiert dafür, beim Kohleausstieg auf Entschädigungen für die Stilllegung von Kohlekraftwerken so weit wie möglich zu verzichten.

  • Stadt stellt erstes E-Auto vor

    Sa., 13.04.2019

    300 Kilometer ohne Sprit und Abgase

    Bei einem Fahrzeug soll es nicht bleiben: In dieser Wochen nahmen Bürgermeister Carsten Grawunder (Mi.) und der Umweltbeauftragte Hans-Ulrich Herding (li.) das erste E-Auto der Stadt in Empfang.

    Lange wurde darüber diskutiert – nun ist es tatsächlich da: Die Stadtverwaltung hat in dieser Woche ihr erstes E-Auto in Empfang genommen.

  • Energie

    Mo., 08.04.2019

    RWE erhält britische Genehmigung für Beteiligung an Eon

    Der sogenannte RWE Tower, die Zentrale des Energiekonzerns RWE.

    Essen (dpa) - Der Essener Energiekonzern RWE hat eine weitere Genehmigung für seine geplante Beteiligung am bisherigen Konkurrenten Eon erhalten. Die britische Kartellbehörde CMA habe den Erwerb eines Minderheitsanteils von 16,7 Prozent an Eon freigegeben, teilte RWE am Montag mit.

  • EU

    Do., 28.03.2019

    EuGH: Deutsche Ökostrom-Umlage keine staatliche Beihilfe

    Luxemburg (dpa) - Die deutsche Ökostrom-Umlage ist aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs keine staatliche Beihilfe. Die Luxemburger Richter gaben einer Klage Deutschlands statt und erklärten einen Beschluss der EU-Kommission von 2014 für nichtig. In dem Rechtsstreit ging es um das Erneuerbare-Energien-Gesetz in der Fassung von 2012. Der Ausbau von Strom aus Wind, Sonne, Biomasse und Co wird über eine Umlage finanziert, die allen Stromkunden in Rechnung gestellt wird. Das Gesetz gewährte Nachlässe für Unternehmen, die sehr viel Strom verbrauchen, zum Beispiel Stahlwerke.

  • Jahresgewinn 2018 gesunken

    Do., 14.03.2019

    RWE erwartet Milliardenentschädigungen für Braunkohle-Aus

    RWE-Chef Rolf Martin Schmitz.

    RWE soll Braunkohlekraftwerke abschalten und den Hambacher Forst stehen lassen. Das erwartet die Kohlekommission von dem Essener Energiekonzern. RWE-Chef Schmitz hat jetzt Preisschilder beschriftet.

  • SWL: 250 neue Kunden

    Sa., 09.03.2019

    Dreifache Win-Situation

    Freuen sich, wenn Sonne scheint und wenn mehr Ökostrom in die Leitungen fließt: Alex Hammerschmidt (SWL), Beate Liesenkötter vom gleichnamigen Café und Christoph Behring (Wildfreigehege).

    Der Ökostrom-Markt in Saerbeck ist seit der Neuorientierung der SaerGas GmbH auf das flexible Spitzenlastgeschäft in Bewegung. Die Stadtwerke zweier Nachbarstädte werben um Wechselkunden, und lokale Unternehmen wirken dabei mit. 250 Verträge, garniert mit Gutscheinen vom Cafe Liesenkötter und dem Wildfreigehege, melden jetzt die Stadtwerke Lengerich.

  • Warnung der Stadtwerke Münster

    Do., 07.03.2019

    Unseriöse Anrufer greifen sensible Daten ab

    Die Stadtwerke in Münster warnen vor unseriösen Anrufern.

    Die Stadtwerke Münster warnen in einer Pressemitteilung vor unseriösen Anrufern: Verunsicherte Bürgerinnen und Bürger sollen vermehrt von Anrufern berichten, die sich als Vertreter der Stadtwerke Münster ausgeben und sensible Daten wie Kunden- und Zählernummer erfragen. Mit den so ergatterten Daten leiten die Anrufer anschließend einen ungewollten Anbieterwechsel ein.

  • Wo Öko auf Vegan trifft

    Do., 28.02.2019

    Zweite Auflage der Messe „Veggienale & Fair Goods“

    Die Vielseitigkeit des „grünen Lebens“ wird auf der Messe in der Halle Münsterland präsentiert.

    Ob Bio-Food oder ethisch korrekte Kleidung, grüner Strom oder nachhaltige Geldanlagen: Wer sich einer ökologisch-nachhaltigen Lebensweise verschrieben hat, der ist am Wochenende bei der zweiten Auflage der Messe „Veggienale & Fair Foods“ richtig. Aber auch Skeptiker finden dort viele Informationen.

  • Plattform Enyway

    Mo., 28.01.2019

    Andreas Stegerhoff verkauft Windenergie über eine Online-Plattform

    Andreas Stegerhoff vor einem seiner Windräder. Der Borkener verkauft Strom über eine Online-Plattform.

    Die Eier vom Bauern um die Ecke schmecken besser als die aus der Legebatterie. Die Lampe überm Küchentisch leuchtet aber nicht heller, nur weil Ökostrom aus der Steckdose kommt. Trotzdem ist Strom nicht gleich Strom.