Airbus A350



Alles zum Produkt "Airbus A350"


  • Wegen Corona-Krise

    Mi., 08.04.2020

    Airbus kappt Flugzeugproduktion um ein Drittel

    Airbus fährt die Produktion herunter: Von den Mittelstreckenjets der Modellfamilie A320 und A320neo etwa sollen monatlich nur noch 40 Exemplare gebaut werden (Archiv).

    Die Corona-Pandemie trifft die Luftfahrtbranche enorm. Airlines sparen an allen Ecken - das hat Folgen auch für die großen Flugzeugbauer.

  • Flugzeugbau

    Mi., 04.12.2019

    Airbus-Großauftrag von United Airlines

    Chicago (dpa) - Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat 50 neue Langstreckenjets vom Typ A321XLR beim europäischen Hersteller Airbus bestellt. United will mit den Maschinen ab 2024 nach und nach seine bestehende Boeing-757-Flotte erneuern, teilte das Unternehmen mit. Die Flugzeuge dürften laut dem Finanzdienst Bloomberg gut sieben Milliarden Dollar kosten, allerdings sind bei Großaufträgen starke Rabatte üblich. United gab zudem bekannt, eine Lieferung größerer Airbus-Jets vom Typ A350 bis 2027 aufzuschieben.

  • Aktuelle Studie

    Mi., 09.10.2019

    3D-Druck-Markt wächst um 25 Prozent jährlich

    Treiber beim 3D-Druck sind laut Ernst & Young die Nachfrage im Flugzeugbau und in der Medizin, wo maßgefertigte Produkte gebraucht werden. F.

    Flugzeuge werden leichter und sparen Kerosin, die Zahnkrone passt auf Anhieb, Transport- und Lagerkosten fallen weg - schon heute macht 3D-Druck das Leben einfacher. Experten erwarten in den nächsten Jahren noch viel mehr.

  • Bundeswehr-Flugbereitschaft

    Do., 11.04.2019

    Nach Pannenserie: Bundesregierung kauft neue Flieger

    Der A340 «Konrad Adenauer» der Luftwaffe muss zunächst am Boden bleiben.

    Das Trauerspiel mit den Flugzeugen der Bundesregierung geht weiter. Die «Konrad Adenauer» muss erneut am Boden bleiben, weil zum zweiten Mal binnen zwei Wochen bei der Landung ein Reifen geplatzt war.

  • Verteidigung

    Do., 11.04.2019

    Ausschuss billigt Kauf neuer Maschinen für Flugbereitschaft

    Berlin (dpa) - Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat den Kauf von drei neuen Langstreckenmaschinen für die Flugbereitschaft der Bundeswehr gebilligt. Das erfuhr die dpa aus Kreisen des Ausschusses. Die Flugbereitschaft hat 14 teils recht alte Flugzeuge, die für Flüge von Kabinettsmitgliedern oder des Bundespräsidenten eingesetzt werden. Nach zahlreichen Pannen hatte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen im Februar die Beschaffung von drei neuen Langstreckenmaschinen in Auftrag gegeben. Ein neuer Airbus A350 kostet nach Expertenangaben bis zu 180 Millionen Euro.

  • Flugzeugbau

    Mo., 25.03.2019

    Neuer Dämpfer für Boeing: Rivale Airbus mit Großauftrag

    Paris (dpa) - Mitten in der Krise seines US-Konkurrenten Boeing hat der europäische Flugzeugbauer Airbus einen Großauftrag aus China ergattert. Man habe mit dem staatlichen Luftfahrtdienstleister China Aviation Supplies Holding ein Abkommen über den Verkauf von 300 Flugzeugen abgeschlossen, teilte Airbus mit. Konkret geht es um 290 Mittelstreckenjets aus der A320-Familie und zehn Langstreckenjets der A350-Reihe. US-Rivale Boeing dagegen kämpft bei seinem eigenen Mittelstrecken-Modell 737 Max nach zwei Flugzeugabstürzen mit einem enormen Imageschaden und dem möglichen Verlust von Aufträgen.

  • 300 Flugzeuge für China

    Mo., 25.03.2019

    Neuer Dämpfer für Boeing: Airbus ergattert Großauftrag

    Der A320neo ist einer der Verkaufsschlager von Airbus.

    Zuletzt machte Airbus vor allem durch die geplante Einstellung des Riesenfliegers A380 von sich reden. Doch jetzt kann der europäische Flugzeugbauer punkten - und das inmitten in der Krise seines US-Rivalen Boeing.

  • Weltgrößter Passagierjet

    Do., 14.02.2019

    Ende einer Ära bei Airbus: Aus für den A380

    Airbus stellt die Produktion des weltgrößten Passagierjets A380 ein.

    Einst sollte er die Luftfahrt revolutionieren - und übertrumpfte die Boeing 747. Doch der Airbus A380 ist seit Jahren ein Sorgenkind. Nun stoppt der Hersteller die Produktion des Luftgiganten.

  • Luftverkehr

    Do., 14.02.2019

    Airbus-Betriebsrat und IG Metall kämpfen um Stellen-Erhalt

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Airbus-Betriebsrat und die IG Metall kämpfen nach dem Aus für den A380 um den Erhalt aller Arbeitsplätze. Kündigungen, Standortschließungen oder ein Verkauf von Unternehmensteilen müssten tabu sein, forderte IG-Metall-Vorstand und Airbus-Aufsichtsrat Jürgen Kerner. Wie die geänderten Aufträge durch andere Flugzeugprogramme wie A350 oder A330 beschäftigungswirksam aufgefangen werden können, sei abzuwarten. Airbus müsse auch neue Projekte prüfen und ausgelagerte Arbeiten zurückholen.

  • Verteidigung

    Fr., 01.02.2019

    Flugbereitschaft soll weitere Langstreckenmaschine bekommen

    Berlin (dpa) - Die von Pannen geplagte Flugbereitschaft der Bundeswehr soll eine dritte Langstreckenmaschine für die Reisen von Ministern und Regierungsvertretern bekommen. Das Vergabeverfahren dazu sei gestartet, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Berlin. Zuvor hatte «Spiegel online» berichtet. Als wahrscheinlich gilt der Kauf eines Airbus A350, der etwa 180 Millionen Euro kostet. Allerdings müsste die Einrichtung umgebaut und auch ein zusätzliches Sicherheitssystem eingebaut werden. Ein solches Gesamtpaket kann bis zu 100 Millionen Euro zusätzlich kosten.