Verbrauchertipps

Energie
10 Tipps zum Energiesparen im Winter

Steigende Energiekosten müssen nicht einfach hingenommen werden. Mit diesen zehn einfachen Tipps kann jeder Haushalt Energie sparen - ohne auf etwas zu verzichten oder Geld ausgeben zu müssen.

Energie : 10 Tipps zum Energiesparen im Winter
Energiespartipps für den Winter Foto: Colourbox

Vor allem im Winter steigen die Strom - und Heizkosten . Schließlich muss während der kalten Jahreszeit geheizt werden und die kurzen, hellen Tage erhöhen zusätzlich den Stromverbrauch. Oft wird die teure Neuanschaffung von sparsamen elektrischen Geräten oder Heizungsanlagen empfohlen, obwohl sich die eigenen Heiz- und Energiekosten in der kalten Jahreszeit auch durch einfache Tipps merklich senken lassen. Dabei muss niemand auf etwas verzichten, wichtiger ist die effektivere Nutzung der verbrauchten Energie. Ein Wechsel in einen günstigeren Stromtarif und/oder Gastarif bietet eine weitere Möglichkeit Energiekosten möglichst gering zu halten.

Heizkosten sparen leicht gemacht

  • • Achten Sie darauf, dass keine Möbelstücke oder sonstiges die Heizkörper blockieren. Ein Heizkörper heizt am effektivsten wenn er nicht versperrt ist bzw. nichts vor ihm steht.
  • • Heizen Sie nicht überall. Räume, die man zum Beispiel wenig benutzt müssen nicht genauso beheizt werden wie häufig benutzt Wohnräume. Generell sollte eine Raumtemperatur von 20 Grad in oft benutzten Räumen ausreichen. In weniger genutzten Räumen, wie zum Beispiel dem Schlafzimmer, sind 17 bis 19 Grad optimal. Ein Temperaturunterschied von nur einem Grad senkt die jährlichen Heizkosten bereits um sechs Prozent.
  • • Wird das Haus oder die Wohnung verlassen empfiehlt sich die Senkung der Heizung. Auch in der Nacht muss nicht jeder Raum vollständig weiter beheizt werden, drehen Sie die Heizung etwas herunter. Die Heizung vollständig ausschalten sollten Sie jedoch nicht, da Räume dann zu schnell auskühlen und die benötigte Energie für das Wiederaufheizen des Raumes höher ausfällt als die Ersparnis während der Heizpause. Die Heizung sollte immer nur runtergedreht und niemals ausgeschaltet werden.

Energie sinnvoll nutzen und sparen

  • • Richtiges Lüften beugt nicht nur gesundheitsgefährdenden Schimmel vor, sondern spart auch Energie. Ein gekipptes Fenster bringt aufgrund des mangelnden Frischluftaustausches wenig und lässt nur die Wände auskühlen. Je nach Raumnutzung und Bedarf empfiehlt sich ein fünf bis zehnminütiges Stoßlüften. Dabei kommt es zu einem besseren Frischluftaustausch und die Auskühlung von Wänden und Mobiliar hält sich in Grenzen, so dass Energie hauptsächlich für das wärmen der frischen Luft genutzt wird.
  • • Tragen Sie der Jahreszeit entsprechende Kleidung. Wer sich zu Hause nur im T-Shirt aufhält muss auch wesentlich mehr heizen.
  • • Im Winter wird gern gebacken: Nutzen Sie die Restwärme vom Ofen und verzichten Sie, wenn möglich, auf das Vorheizen des Backofens.
  • • Falls vorhanden, sparen geschlossene Rollläden viel Energie. Wenn es draußen dunkel ist macht es in der Regel auch keinen Unterschied ob die Rollläden geschlossen sind oder nicht. Schließlich geht viel Energie aufgrund fehlender Isolierung  über Fenster verloren.
  • • Nutzen Sie LED- und Energiesparlampen. Im Vergleich zur herkömmlichen Glühbirne können diese bis zu 80 Prozent der benötigten Energie einsparen.
  • • Kontrollieren Sie die Dichtungen und Fugen von Fenstern. Hier kann sehr viel genutzte Energie verloren gehen. Undichte Stellen könne einfach und günstig mit handelsüblichem Schaumstoff geschlossen werden.
  • • Wenn möglich sollte gewaschene Kleidung nicht in Wohnräumen getrocknet werden. Dies vermeidet Schimmel und Heizkosten gleichermaßen.

Ein Energieanbieter-Vergleich kann ganzjährig Kosten sparen

Neben diesen einfachen Tipps kann auch jederzeit ein Stromanbieterwechsel oder Gasanbieterwechsel Kosten sparen. Die Übersicht bei den viele verschiedenen Anbietern und Tarifen zu behalten fällt jedoch schwer. Hier empfiehlt sich die Benutzung des unten stehendenVergleichsrechners auf wn.de. Schließlich möchte niemand zu viel für Strom ausgeben.

Strompreisvergleich auf wn.de

Strompreise

Die günstigsten Tarife für Sie im Überblick!

Zum Vergleich

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2051485?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22258%2F1818236%2F
Eisflächen bleiben ein Risiko
Schlittschuhlaufen am Aasee: Eisflächen bleiben ein Risiko
Nachrichten-Ticker