Verbrauchertipps

Rechtsschutz
Studie: Rechtsschutzversicherungen im Test

Ob bei Rechtsstreitigkeiten mit dem Arbeitgeber, einer gerichtlichen Auseinandersetzung im privaten Bereich oder Problemen im Verkehrsrechtsschutz - Eines ist immer gleich: Der Gang vor Gericht kann für Verbraucher teuer sein. Was hilft, ist eine Rechtsschutzversicherung. Diese schützt vor den Kosten und bietet fachkundigen Beistand. Welche Versicherer haben die besten Angebote?

Rechtsschutz : Studie: Rechtsschutzversicherungen im Test
Rechtsschutzversicherungen 2013 im Test Foto: Colourbox

Rechtsschutzversicherung Studie

Um zahlreiche Verbraucher bei der Suche nach der besten Rechtsschutzversicherung zu unterstützen, die mit guten Vertragsbedingungen zu günstigen Preisen überzeugen kann, hat das deutsche Institut für Service-Qualität die Rechtsschutztarife von 15 verschiedenen Anbietern in einer Studie einmal genau unter die Lupe genommen. Dabei wurden sowohl die Vertragsbedingungen als auch die Leistungsmerkmale von kombinierten Rechtsschutzprodukten überprüft. Im Bereich der Versicherungsbedingungen wurden zudem die allgemeinen Merkmale der Tarife und Leistungen beleuchtet sowie die speziellen Leistungen in den Bereichen Privat-, Beruf- und Verkehrsschutz.

Erhebliche Unterschiede im Preis-Leistungsverhältnis

Das Ergebnis: In der Preisgestaltung und dem Leistungsumfang der unterschiedlichen Rechtsschutzversicherungen werden erhebliche Unterschiede deutlich. Laut Studie müssen sich Verbraucher bei der Wahl eines Tarifs der Rechtsschutzversicherung entweder für einen umfassenden Leistungskatalog oder für einen günstigen Preis entscheiden - denn beides gleichzeitig ist nur selten zu finden. Wer einen möglichst günstigen Tarif präferiert, muss mit Einschränkungen im Kostenschutz rechnen. Wer sich jedoch für ein Rechtsschutz-Paket mit einem guten Leistungsspektrum entscheidet, muss vergleichsweise mehr bezahlen.

Auch im Rahmen der Vertragsbedingungen und Ausstattungsmerkmale sind große Variationen erkennbar. Besonders davon betroffen ist die gewährte Versicherungssumme. Während diese von manchen Anbietern auf maximal 150.000 Euro begrenzt wird, bieten andere Versicherer eine unbegrenzte Versicherungssumme an. Positiv fiel auf, dass alle 15 Anbieter ihren Kunden eine kostenlose telefonische Einschätzung des rechtlichen Problems zugestehen. Die Hälfte der Anbieter garantiert zudem die Aufnahme von Leistungsverbesserungen ohne zusätzliche Kosten. Lediglich vier von 15 Anbietern bieten hingegen ein außerordentliches Kündigungsrecht nach dem ersten Rechtsschutz an.

Testsieger 2013

Den Titel „ Bester Rechtsschutzversicher 2013“ trägt der Testsieger Arag. Mit dem umfassenden Paket Privat, Beruf, Verkehr konnte dieser Anbieter mit dem günstigsten Tarif ohne Selbstbehalt überzeugen. Den zweiten Platz nimmt die DEVK ein, die mit ihrem preiswerten Tarif bei einer Selbstbeteiligung von 150 Euro punkten konnte. Auf dem dritten Rang: Die Karlsruher Versicherung BGV. Bei einer Selbstbeteiligung von 150 Euro bietet diese den zweitgünstigsten Tarif an. Höhere Preise, aber dafür der besten Leistungsumfang ist bei Rechtsschutz Union zu finden.

Umfassenden Schutz für jedermann

Aus Angst vor zu hohen Kosten eines Rechtsstreits würden mehr als zwei Drittel der Deutschen laut aktueller Forsa Studie darauf verzichten, einen Anwalt einzuschalten. Dabei kann eine Rechtsschutzversicherung ganz einfach und schnell auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt werden. Mit dem Online-Vergleich der Rechtsschutzversicherungen auf wn.de finden Sie immer aktuelle Rechtsschutzpolicen mit gutem Preis-Leistungsverhältnis und können auch in Zukunft für Ihr Recht eintreten.

 

In Kooperation mit finanzen.de .

Rechtsschutzversicherung

Empfehlenswerte Tarife für Sie im Überblick!

Zum Vergleich

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2007121?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22258%2F1818236%2F
Nachrichten-Ticker