Sonderveröffentlichung

SEO Freelancer versus SEO Agentur
Tipps zur Entscheidungsfindung für Firmen und Auftraggeber

Es ist keine Gewissensfrage, ob SEO Freelancer oder SEO Agenturen einem Unternehmen dienlicher sind. Hinter der Entscheidung stehen harte Fakten, die je nach SEO-Beratungsbedarf, Größe und Art des beauftragenden Unternehmens und der betreffenden Branche die Waage zur einen oder anderen Seite ausschlagen lassen.

Montag, 17.12.2018, 16:58 Uhr aktualisiert: 17.12.2018, 17:04 Uhr
SEO Freelancer versus SEO Agentur: Tipps zur Entscheidungsfindung für Firmen und Auftraggeber
SEO-Dienstleistungen sind sehr gefragt, schließlich wollen Unternehmen in den Suchmaschinen auffindbar sein. Foto: ImageFlow/Shutterstock.com

Gegenüberstellung von SEO Freelancern und SEO Agenturen auf Basis einer Branchenumfrage

  • Während SEO Freelancer für ihre Dienste durchschnittlich 75 EUR berechnen, liegen die Agenturen bei rund 100 EUR. 
  • Die Freiberufler betreuen durchschnittlich etwa neun Kunden, während ein angestellter SEO davon circa 23 zufriedenzustellen hat. 
  • Dafür verdienen SEO Spezialisten in Agenturen im Schnitt 35% mehr, als die Ein-Mann-Unternehmer. 
  • Ein Fakt der nachdenklich stimmen sollte ist, dass Freelancer bei etwa 41 Wochenarbeitsstunden und lediglich 9 Kunden 31 Stunden mit SEO beschäftigt sind; das sind beachtliche 76 %. Die SEO Experten in Agenturen haben mit jeweils durchschnittlich 23 Kunden bei 44 Arbeitsstunden nur während 25 Stunden tatsächlich mit SEO zu tun; also nur zu 57 %. 
  • Einen Stundensatz von 150 EUR und mehr berechnen lediglich 10 % aller Freelancer, während diese Summe von 28 % der Agenturen verlangt wird.
  • Noch deutlicher wird der Unterschied bei den monatlichen Kosten für das betreute Unternehmen: Durchschnittlich erhalten Freelancer von einem festen Kunden etwa 1.200 EUR je Monat. Wird ein vergleichbarer Kunde mit ähnlichem Arbeitsaufwand von einer Agentur betreut, fließen Honorare in Höhe von etwas mehr als 2.000 EUR monatlich. 
  • Allerdings zeigen die Spezialgebiete von Freiberuflern und Agenturen unterschiedliche Schwerpunkte. SEO Freelancer werden bevorzugt für die persönliche Betreuung und Optimierung kleinerer Websites und Online-Shops engagiert. Außerdem werden Sie häufig  mit speziellen Tätigkeiten wie dem Linkbuilding beauftragt. Die Branchenumfrage hat auch ergeben, dass Agenturen eher für PPC, Webdesign und Entwicklungsdienstleistungen engagiert werden.

Quelle: https://www.brightlocal.com/2018/01/10/local-seo-freelancers-agencies-pay-and-costs/

Vorteile der SEO Agenturen

Gut geführte SEO Agenturen bieten dem Kunden Spezialisten, deren Kenntnisstand aktuell ist. Da sich die Parameter der Suchmaschinen permanent ändern, kann dies ein entscheidender Vorteil sein. Außerdem ist im Bereich Webtechnologien eine rasante Entwicklung zu verzeichnen, mit der nur durch laufende Schulungen Schritt gehalten werden kann. Zudem arbeiten für gewöhnlich mehrere SEO Experten zusammen an einem Projekt. In guten Agenturen reduziert dies Fehler und führt zu besseren Ergebnissen. Darüber hinaus können SEO Agenturen mit einem großen Erfahrungsschatz aufwarten und durch die größere Anzahl von Kunden ist ein besserer Überblick vorhanden. So lassen sich Trends schneller erkennen, sodass Szenarien vorbereitet werden können.

Nachteile der SEO Agenturen

SEO-Agenturen sind generell teurer als Freelancer. Und daran wird sich wohl auch kaum etwas ändern, denn Miete, Lohnnebenkosten, teurere Software Lizenzen, Schulungen etc. schrauben die Kosten in die Höhe. Außerdem dienen Agenturen nicht nur einem Kunden oder einer Branche. Damit ist die Aufmerksamkeit breiter gestreut und weniger auf den einzelnen Kunden fokussiert. Zumal die Agentur ja auch noch die eigenen SEO Belange und Erfordernisse zu bewältigen hat. Außerdem: Da in der Regel mehrere Personen bei einem Projekt mitwirken, ist der Verwaltungsaufwand höher, was den kommunikativen Austausch mit dem Kunden verlangsamt. Zugleich erschwert die Arbeit im Team das Projektmanagement, weil mehrere Personen unter einen Hut zu bringen sind. Das ist aber nicht immer möglich. Jeder Beteiligte ist zeitgleich in mehrere Projekte involviert, weshalb Einzelne nicht immer abrufbar sind.

Vorteile der SEO Freelancer

Der freischaffende SEO Freelancer besticht mit seiner persönlichen Betreuung jedes einzelnen Kunden. Für gewöhnlich ist der Kontakt zwischen Freelancer und Kunde sehr eng. Außerdem sind diese Einzelunternehmer in der Regel engagierter, denn sie arbeiten für sich, ihren persönlichen Ruf und ihre finanzielle Sicherheit. Darüber hinaus sind sie flexibler, denn Überstundenregelungen, das Abfeiern von Mehrarbeit etc. fallen nicht an. Renommierte SEO Freelancer wie web-malocher.de eignen sich hervorragend dazu, bei einem größeren Projekt ein Team mit Ihrem Know-how zu bereichern. Da sie es gewohnt sind eigenverantwortlich zu arbeiten, kann ihnen ein bestimmter Projektbereich zugeteilt werden. Da SEO Freelancer unterschiedlichste Kunden betreuen, verfügen sie in der Regel über ein umfangreiches Wissen aus unterschiedlichsten Branchen. Diesen Erfahrungsschatz können beauftragende Unternehmen nutzen, um ein anstehendes Vorhaben von einer differenzierten Warte aus beleuchten zu lassen.

Nachteile der SEO Freelancer

Sind Projekte sehr arbeitsintensiv, ist der SEO Freelancer eventuell keine gute Wahl. In der Regel ist es nämlich so, dass die hochwertigen SEO Freelancer nahezu unter Vollauslastung arbeiten und einen Kundenstamm betreuen, dem sie sich vertraglich verpflichtet haben. Größere Projekte können deshalb zumeist nicht einfach so dazwischen geschoben werden.

Fazit

Wer hat nun die besseren Argumente auf seiner Seite - Agentur oder Freelancer? 
Agenturen sind teuer, wenig flexibel und Projekte können etwas länger dauern. Dafür ist der Wissensstand der Mitarbeiter aktuell, und es können auch große Work Loads in einer absehbaren Zeit bewältigt werden. Deshalb sind SEO Agenturen bei größeren Projekten und bei Großunternehmen vorteilhaft.

Freelancer sind für kleinere und mittlere Betriebe offensichtlich die erste Wahl. Ihre Flexibilität, das persönliche Engagement und das deutliche günstigere Verhältnis von Preis und Leistung lässt sie die Ziellinie mit deutlichem Vorsprung vor den Agenturen überqueren. Darüber hinaus sind die an selbstständige Arbeit gewohnten SEO Freelancer eine ideale, zeitlich begrenzte Teamergänzung bei Mittelständlern sowie Großunternehmen. Und sie bieten sich als Vertretung an, sollte ein Mitarbeiter aus dem hauseigenen SEO Bereich für absehbare Zeit abwesend sein - beispielsweise bei längerer Krankheit, Schwangerschaft, Erziehungsurlaub oder wegen einer Fortbildung. 

Alle vorgenannten Argumente sind nur dann stichhaltig, wenn der Unternehmer eine qualitativ gut geführte SEO Agentur oder einen tatsächlich cleveren, engagierten und fleißigen SEO Freelancer findet. Leider sind am Markt auch Scharlatane und schwarze Schafe vertreten. Deshalb ist es ungemein wichtig, vor der Auftragserteilung genau zu prüfen, wem genau die SEO Aufgaben übertragen werden. Erst wenn feststeht, dass Kompetenz, Qualität und Engagement bei der Agentur oder dem SEO Freelancer tatsächlich vorhanden sind, sollte ein Vertrag unterzeichnet werden. Gute Agenturen und Freiberufler haben kein Problem damit, eine aussagekräftige Referenzliste vorzulegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6265437?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1604524%2F
Nachrichten-Ticker