Entlassfeier an der Anne-Frank-Schule
„Wachsen wie ein Baum“

Gronau -

Mit einer chinesischen Fabel vom Reisbauern eröffnete Josef Ferling, Schulleiter der Anne-Frank-Schule, am Freitagnachmittag die Entlassfeier seiner Schule. Die Geschichte handelt vom Bauern, der seinen Pflänzchen beim Wachsen helfen will, indem er sie in die Höhe zieht. Das Ergebnis wundert nicht: Der Sohn des Bauern findet die Pflanzen entwurzelt und verdorrt vor.

Samstag, 01.07.2017, 16:07 Uhr

Nach dem Empfang der Entlasszeugnisse blieb Zeit für ein Erinnerungsfoto an diesen besonderen Tag. 
Nach dem Empfang der Entlasszeugnisse blieb Zeit für ein Erinnerungsfoto an diesen besonderen Tag.  Foto: Norbert Diekmann

Rückblickend auf die Schulzeit der Abgänger betonte Ferling : „Wir haben uns bemüht, nicht an euch zu ziehen, sondern euch zu düngen, zu wässern und für ein gutes Klima zu sorgen.“ Und so sei auch niemand der 43 Schülerinnen und Schüler aus diesem Entlass-Jahrgang „vertrocknet“.

Unter den Schülern, die jetzt verabschiedet wurden, sind viele „über sich hinausgewachsen sind“, wie der Rektor betonte. Zwölf Schüler haben die Fachoberschulreife erreicht, sechs Schüler verlassen die Anne-Frank-Schule mit der Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe.

Die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler ließ Josef Ferling Revue passieren, indem er die verschiedenen Fahrten in Erinnerung rief, angefangen vom Ausflug der „kleinen Dötzchen“ nach Rheine bis hin zur Abschlussfahrt „als vernünftige 10er nach Prag“.

Auch Werner Bajorath, der als stellvertretender Bürgermeister die Grüße und Glückwünsche der Stadt übermittelte und auch persönlich gratulierte, griff das Motto „Wachsen wie ein Baum“, auf, das zuvor auch den ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche bestimmt hatte. „Ein schönes Bild für Sie selbst“, wie Bajorath meinte: „Sie sind gewachsen, Sie haben sich weiterentwickelt.“ Und das, was in den Schuljahren gelernt wurde, „ist Ihr Fundament, auf das Sie Ihre Zukunft bauen“. Abschließend wünschte Bajorath den Schülerinnen und Schülern „den Mut, das Leben immer wieder neu zu entdecken. Bleiben Sie neugierig auf das, was Ihnen morgen an Gutem begegnen wird.“

Als Sprecher der Eltern gratulierte Artur Bloom („Ihr seht alle glücklich aus!“) genauso herzlich, wie sich Edgar Pall (Klasse 10b) als Sprecher der Schüler bei Lehrkräften und Eltern bedankte.

Aufgelockert wurde das Programm durch die Einblendung von Bildern aus dem Schulleben, vor allem von den Fahrten. Danach überreichten Salinha Köse und Julia Krenz ein Dankesgeschenk an die Schulleitung.

Zur musikalischen Untermalung der Feierstunde trug Anna Duran aus der neunten Klasse zwei gefühlvoll interpretierte Songs vor. Die Klassenlehrer der 10a, Jürgen P. J. Gödde, und Emrah Basibüyük hatten bei der Zeugnisausgabe für jede n Schüler eine kurze Charakteristik und einen passenden Spruch parat.

Klassenlehrer der 10b waren Agnes Plate, die nicht anwesend sein konnte, und Josef Ferling. Auch ihre Schüler wurden individuell gewürdigt, bevor sie endlich ihre Zeugnisse in Empfang nehmen durften.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4979022?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1604524%2F1710376%2F
Nachrichten-Ticker