Logistikanbieter Fiege
Grevener Firma verteilt Schutzausrüstungen aus China

Greven -

Der Logistikanbieter Fiege aus Greven verteilt im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) dringend benötigte Schutzausrüstungen für medizinisches Personal in Deutschland.

Montag, 06.04.2020, 06:57 Uhr aktualisiert: 06.04.2020, 11:20 Uhr
Ein Fiegemitarbeiter kommissioniert Schutzausrüstungen
Ein Fiege-Mitarbeiter kommissioniert Schutzausrüstungen. Foto: Fiege

Jens Fiege und der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn? Manch einer wird dies Bild in den Nachrichten gesehen haben. Der Hintergrund: Der Logistikanbieter Fiege aus Greven verteilt im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums ( BMG ) dringend benötigte Schutzausrüstungen für medizinisches Personal in Deutschland.

Die ersten Atemschutzmasken sowie sonstige Schutzausrüstung wie Schutzkittel, Handschuhe und Schutzanzüge sowie Desinfktionsmittel konnten in den letzten zwei Wochen bereits an die Regionalstellen der Kassenärztlichen Vereinigungen und an die zentralen Lager der Bundesländer ausgeliefert werden sowie an die Bundesbehörden übergeben werden.

37 Millionen Schutzmasken angekommen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: „Wir wollen diejenigen, die in Arztpraxen, Krankenhäusern und Pflegeheimen gegen das Coronavirus kämpfen, so gut es geht vor Ansteckung schützen. Darum kaufen wir mittlerweile als Bundesministerium für Gesundheit dringend benötigte Schutzausrüstung zentral ein. Rund 37 Millionen Schutzmasken sind bis Ende dieser Woche in Deutschland angekommen. Weitere Millionen sind im Zulauf.“

Grevener steuern Logistik in China

„Bei unserem Express-Prozess gehen die Schutzausrüstungen morgens in Shanghai (China) in den Flieger und werden im Laufe des nächsten Tages in allen Bundesländern zugestellt“, sagt Vorstandsvorsitzender Jens Fiege, der gemeinsam mit seinem Cousin Felix Fiege das Unternehmen in fünfter Generation leitet.

Fiege steuert die Anlieferung der verschiedenen Lieferanten und Hersteller der Schutzausrüstung an die Flughäfen in China, kümmert sich um Verzollung und Abfertigung und fliegt sie dann in der Regel mit seinem Partner Lufthansa Cargo nach Deutschland.

Transport unter Polizeischutz

Unter Polizeischutz transportiert Fiege die Güter von den deutschen Flughäfen zu einem zentralen Umschlagspunkt, wo sie nachts unter höchsten Sicherheits- und Hygienevorschriften nach einem genau definierten Verteilschlüssel des Gesundheitsministeriums für die Zustellung an die Kassenärztlichen Vereinigungen und die Länder vorbereitet werden. Innerhalb weniger Stunden werde die Ware dann bundesweit zugestellt, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7358898?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1604524%2F7298845%2F
Nachrichten-Ticker