Sonderveröffentlichung

WestLotto
5.000. Ziehung – KENO feiert Jubiläum

Eine ganz besondere Ziehung findet am Donnerstag (6. September) statt – die insgesamt 5.000. in der Geschichte der täglichen Zahlenlotterie KENO. Und wie immer geht es auch an diesem Tag in der höchsten Gewinnklasse um eine Million Euro. Insgesamt wurde bei KENO bereits über eine Milliarde Euro gewonnen. So kann es weitergehen!

WestLotto: 5.000. Ziehung – KENO feiert Jubiläum
Am 6. September findet die 5.000 Ziehung der Lotterie KENO statt. Foto: LOTTO Hessen

Wenn eine Lotterie täglich ihre Fans glücklich macht, dann kommen ziemlich viele Glückstage zusammen. KENO, das bedeutet außerdem variable Ankreuzmöglichkeiten, feste Gewinnquoten und die ungewöhnliche Spielformel „10 aus 20 aus 70“, bei der man auch mit 0 Treffern gewinnen kann.

Am 2. Februar 2004 hieß es erstmals: Start frei für die allererste deutsche KENO-Ziehung im Ziehungsstudio in Wiesbaden – mit dem modernsten Ziehungsgerät weltweit. Die blaue KENO-Pyramide ermittelt seitdem täglich neue Gewinnzahlen. Ein Parallelrechner mit zwei Prozessoren und Solarpanels zur unabhängigen Stromerzeugung garantieren einen ausfallfreien Ablauf, sieben Tage die Woche, 52 Wochen im Jahr: Jubiläum also für die Lotterie, die inzwischen in ganz Deutschland - in allen 16 Bundesländern - gespielt wird.

Annett Fleischer erwartet Sie unter keno.de

Wenn der Ziehungsleiter in Anwesenheit des Urkundsbeamten um 19.10 Uhr den Startknopf drückt, läuft alles automatisch ab. Der Mastergenerator ermittelt zunächst aus 70 Zahlen die 20 Keno-Gewinnzahlen sowie eine fünfstellige Zahl für die Zusatzlotterie „plus 5“. Diese Daten werden dann per Infrarot an einen weiteren Rechner übertragen und dort grafisch auf dem Bildschirm umgesetzt. Wer nicht in Wiesbaden dabei ist, kann die Ziehung unter keno.de mitverfolgen. Dort erwartet die Zuschauer Moderatorin und „KENO-Fee“ Annett Fleischer, das Gesicht von KENO.

5.000 Ziehungen: 1,1 Milliarden Euro Gewinnsumme

Die ungewöhnliche Spielformel, variable Ankreuzmöglichkeiten und Einsätze sowie feste Gewinnquoten machen KENO zu einer ganz besonderen Zahlenlotterie. Der Spieler entscheidet über die Anzahl der getippten Zahlen und damit auch über seinen möglichen Gewinn. Mindestens zwei und höchstens zehn Zahlen werden mit einem Einsatz zwischen einem, zwei, fünf oder zehn Euro kombiniert. Den Höchstgewinn von 1.000.000 Euro erzielt man mit zehn Treffern bei zehn getippten Zahlen. Und das gelang bereits 16 Tippern. Insgesamt schüttete KENO in 5.000 Ziehungen eine Gewinnsumme in Höhe von mehr als 1,1 Milliarden Euro an seine Kunden aus.

Auch mit 0 gewinnen

Ganz besonders an KENO ist: Hier kann man auch mit null Treffern gewinnen. Garantiert! Bei den KENO-Typ 9 und 10 erhält man mit null Treffern den doppelten Einsatz, beim KENO-Typ 8 den einfachen Einsatz. Das ist einzigartig in der deutschen Lotterielandschaft.

China und Ägypten standen Pate

Seinen Ursprung hat das Glücksspiel KENO übrigens in China, wo es vor über 2.000 Jahren als „weißes Taubenspiel“ von dem Chinesen Cheung Leung erfunden und zur Finanzierung der Chinesischen Mauer genutzt wurde. Dabei ging es jedoch nicht um Zahlen, sondern um die ersten 120 Symbole eines chinesischen Gedichtes. Im 19. Jahrhundert wurde das Spiel dann durch chinesische Eisenbahnarbeiter nach Nordamerika gebracht und als „Pferderennen-KENO" bekannt. Gemeinsam mit der an altägyptische Pyramiden angelehnten Form des Ziehungsgerätes standen für unser KENO also sozusagen China und Ägypten Pate.

Glück hat ein Zuhause. Jetzt online Lotto spielen beim Original - westlotto.de

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6027915?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1604524%2F3606689%2F
Stadt prüft nach Abbruch Konsequenzen
Das Haus Oststraße 21 (links) ist inzwischen teilweise abgerissen. Die Stadt hat daraufhin die Abrissbaustelle versiegelt.
Nachrichten-Ticker