Bildschriftzeichen im Netz
Linkmojis - die neuen URLs von heute...

Die lustigen Grimassen des Internets, genannt Emojis , sind heutzutage überall: In Whatsapp-Chats sowie in Bilder-Foren wie Instagram - und nun auch als URLs.

Freitag, 17.07.2015, 14:07 Uhr

Bildschriftzeichen im Netz : Linkmojis - die neuen URLs von heute...
Foto: Screenshot der Interseiteseite "linkmoji"

Wer bei Google „Linkmoji“ eingibt, landet auf einer Seite, bei der ein x-beliebiger Link in Emojis übersetzt wird.

Gibt man zum Beispiel www.facebook.com zum Übersetzen ein, so erscheint hierfür folgender „Linkmoji“ :

FB-27_Greenshot

Warum sollten nicht auch die Millionen Links, die den Tag über besucht werden, drollig aussehen? Das haben sich wahrscheinlich auch die beiden Facebook-Mitarbeiter George Kedenburg III und  Eric Nakagawa , dem Erfinder von "I Can Has Cheezburger", gedacht haben, als sie mit Linkmoji den entsprechenden Dienst dazu erfunden haben.

Somit kann jeder nun seine persönliche Emoji-Kombination teilen.

Übrigens: Es gibt auch versteckte Emojis. 

Wenn Sie Spocks berühmten Vulkaniergruß in Rene Ritchies Tweet oben nicht sehen können, lesen Sie diesen Artikel vermutlich gerade nicht auf ihrem Smartphone. Tatsächlich aber ist der gespreizte Ring- und Mittelfinger im neuen Emoji-Satz von Apples iOS 8.3 (verfügbar seit April dieses Jahres) enthalten. Aber Apple hat es bislang nicht zur entsprechenden Tastatur hinzugefügt. Wie das geht, können Sie hier nachlesen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3391221?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1604524%2F2268861%2F4839750%2F4839756%2F
Nachrichten-Ticker