Einschaltquote und Netzreaktionen
"Wilsberg" lockt Millionen Zuschauer an

Münster -

Millionen TV-Zuschauer schauten am Samstagabend trotz großer Konkurrenz die neue Folge der Kult-Krimiserie "Wilsberg". Entsprechend hoch waren sowohl Einschaltquote - als auch die Netzreaktionen... 

Montag, 14.01.2019, 18:27 Uhr
Rolf Vennenbernd/dpa
Münsters wohl berühmtester Detektiv, Georg Wilsberg (Leonard Lansink). Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Zu Beginn der Folge "Gottes Werk und Satans Kohle" ruft sogar der "wahre Wilsberg" und Besitzer des bekannten Antiquariats, Michael Solder [WN+], zum Einschalten auf:

Doch auch ohne dessen Aufruf lockte " Wilsberg " viele Zuschauer an. Am Samstagabend war die Krimiserie mit 7,34 Millionen Zuschauern erneut die stärkste Sendung in der Fernseh-Primetime. Damit lag Münsters wohl berühmtester Detektiv vor der Musikshow "Schlagerchampions - Das große Fest der Besten" und der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar".

Auch Reaktionen aus dem Netz ließen nicht lange auf sich warten.

Wilsberg: Gottes Werk und Satans Kohle

1/15
  • Georg Wilsberg (Leonard Lansink, 2.v.r.) ist diesmal im Namen des Herrn unterwegs und hilft den Ordensschwestern Schwester Helena (Maren Kroymann, l.) und Schwester Christa (Inka Friedrich, r.) ihr gestohlenes Geld wiederzufinden sowie den Mord an einem Bauarbeiter aufzuklären. Natürlich wird er dabei wieder von Ekki Talkötter (Oliver Korittke, 2.v.l.) unterstützt.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Beim gemeinsamen Abendessen ist Privatdetektiv Georg Wilsberg (Leonard Lansink) skeptisch: Hat eine der Ordensschwestern, Christa (Inka Friedrich, l.) oder Gudula (Katharina Blaschke, r.), den Mord begangen und das Geld gestohlen?

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Äbtissin Helena (Maren Kroymann) heißt Georg Wilsberg (Leonard Lansink) im Kloster Liebefrau willkommen.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Schwester Helena (Maren Kroymann) muss ein ernstes Wörtchen mit den Bauarbeitern Marek (Ivan Shvedoff, 2.v.r.), Jewgeni (Bohdan A. Swiderski, r.) und Andrej (Andreas Dyszewski, 2.v.l.) reden.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Ekki Talkötter (Oliver Korittke, r.) fängt Georg Wilsberg (Leonard Lansink) auf dem Klosterhof ab, denn er ist auf etwas Erstaunliches gestoßen: Jemand im Kloster hat anscheinend richtig Ahnung vom Aktien- und Derivatenhandel.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Alex Holtkamp (Ina Paule Klink, l.) versucht im Auftrag der Hollerbach Immobilien GmbH, Schwester Helena (Maren Kroymann) von dem Verkauf des Klosters zu überzeugen, aber Schwester Helena bleibt eisern. Ekki Talkötter (Oliver Korittke, 2.v.l.) und Georg Wilsberg (Leonard Lansink, 2.v.r.) beobachten das Ganze höchst interessiert.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Georg Wilsberg (Leonard Lansink, l.) und Ekki Talkötter (Oliver Korittke, r.) wundern sich über Alex Holtkamps (Ina Paule Klink) Ankunft im Kloster. Was will sie hier?

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Kriminalhauptkommissarin Anna Springer (Rita Russek) und Kollege Overbeck (Roland Jankowsky) verkünden vor den versammelten Ordensschwestern, dass sie mit einem Polizeihund nach dem verschwundenen Geld suchen wollen. Der Bluff soll den Täter unruhig werden und seine Deckung auffliegen lassen.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Schwester Helena (Maren Kroymann, l.) und Schwester Christa (Inka Friedrich, r.) wissen was es bedeutet, wenn das gestohlene Geld nicht wieder auftaucht.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Schwester Gudula (Katharina Blaschke) wird von Georg Wilsberg (Leonard Lansink) ausgehorcht, ob einige Nonnen ab und zu Herrenbesuch im Kloster empfangen.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Da Schwester Christa (Inka Friedrich) Ekki Talkötters (Oliver Korittke) Fragen nicht beantworten will, lädt er sie zu einem Gespräch ins Finanzamt vor.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Schwester Helena (Maren Kroymann, l.) will den Rücktritt von Schwester Christa (Inka Friedrich, r.) von ihrem Amt als Cellerarin nicht anerkennen.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Andrej (Andreas Dyszewski, l.) und Marek (Ivan Shvedoff, 2.v.l.) müssen Georg Wilsberg (Leonard Lansink, 2.v.r.) und Kriminalhauptkommissarin Anna Springer (Rita Russek, r.) Rede und Antwort stehen.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Alex Holtkamp (Ina Paule Klink) ist genervt: Georg Wilsberg (Leonard Lansink, r.) spioniert ihrem Chef Arthur Hollerbach (Simon Licht, M.) hinterher. Hat er etwas mit dem Mord und dem verschwundenen Geld aus dem Kloster zu tun?

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Kriminalhauptkommissarin Anna Springer (Rita Russek) versucht Georg Wilsberg (Leonard Lansink) zum Zusammenziehen zu bewegen.

    Foto: ZDF/Thomas Kost

Netzreaktionen zu "Wilsberg"

Ein User stellte augenzwinkernd fest, dass Personen und die Handlung des Films frei erfunden sind. Etwaige Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Mietpreisen in "Wilsberg"-Stadt Münster wären da also (leider) auch nur rein zufällig...

Einige Zuschauer freuten sich zwar über den Auftritt des Kommissars Overbeck und der damit verbundenen Komik...

...für andere ist Overbeck allerdings ein Grusel-Element:

Apropos Grusel: Auch die dauerhafte kriminelle Energie der Arbeitgeber von Wilsbergs Nichte Alex Holtkamp und der regelmäßige Berufswechsel der Anwältin führt zu regelmäßigen Bedenken seitens der Zuschauer:

"Wilsberg" offenbarte in der neuen Folge eine neue Arbeitsethik...

… als auch ein neu gefundenes Wissen über die zehn Gebote. Oder sind es doch elf? Bei "Wilsberg" kann sich das schließlich immer ändern.

Da darf man auch schon mal den beliebten Münster-Tatort links liegen lassen, meint dieser Twitter-Nutzer:

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6321521?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1604524%2F2268861%2F
Ursachensuche: Maschinenbrand könnte Großbrand in Hamm ausgelöst haben
Feuerwehrautos stehen neben einer abgebrannten Lagerhalle.
Nachrichten-Ticker