Militärisches Sperrgebiet
Internet-Hype: Area 51 soll gestürmt werden

Nevada/USA -

Um keine andere Gegend ranken sich mehr Mythen und Verschwörungstheorien, als um die Area 51. Jetzt wollen Millionen Menschen das militärische Sperrgebiet stürmen - wenn man den sozialen Medien Glauben schenkt.

Donnerstag, 18.07.2019, 16:03 Uhr aktualisiert: 18.07.2019, 19:21 Uhr
Militärisches Sperrgebiet: Internet-Hype: Area 51 soll gestürmt werden
Am 20. Septemeber soll die Area 51 gestürmt werden - schenkt man einer Facebook-Veranstaltung Glauben. Foto: dpa

Rund 100 Quadratkilometer umfasst die Area 51, die rund 110 Kilometer entfernt von Las Vegas im amerikanischen Bundesstaat Nevada liegt. Jahrzehnte lang wurde die Existenz des Sperrgebietes von der US-Regierung geheim gehalten, erst 2013 wurde diese vom Geheimdienst CIA bestätigt. Offiziell wird die Area 51 "Homey Airport" oder "Groom Lake" genannt.

Testgelände der US-Luftwaffe

Die US-Air-Force teste dort Experimentalflugzeuge heißt es von den USA. Doch auch viele Verschwörungstheorien ranken sich um die Gegend - die Area 51 sei ein Landeplatz von Außerirdischen. In vielen großen Serien- und Filmproduktionen wie Star Trek, Indepedence Day, Indiana Jones oder Men in Black spielte das Gebiet eine Rolle - die Verschwörungstheorien wurden weiter belebt und in die Welt getragen.

Jetzt kommt ein neues Kapitel zum Mythos Area 51 hinzu. In den sozialen Netzwerken rufen einige Menschen zum "Sturm auf Area 51" auf. Zu einer Veranstaltung auf Facebook haben inzwischen fast zwei Millionen Menschen zugesagt. "Sie können uns nicht alle stoppen", heißt es. "Wir wollen endlich die Alien sehen", wird kommentiert.

Der Facebook-Post wird geladen

Einige wenige Menschen scheinen es mit dem "Sturm auf die Area", der für den 20. September dieses Jahres geplant ist, wirklich ernst zu meinen. Doch der Großteil, der Veranstaltungszusagen kommt von Menschen, die sich einen Spaß erlauben und einen künstlichen Hype erzeugen wollen.

Hype im Internet

So gibt es schon Internetseiten, die Merchandise-Artikel wie T-Shirts mit der Aufschrift "I survived Area 51" verkaufen oder Facebook-Gruppen, die sich auf das Event vorbereiten. "Area 51 Invasion - Pre Drinks" oder "Watch storming idiots get shot" sind nur zwei Beispiele. Auf Twitter diskutierten einige User, wie man die Wachen des Sperrgebiets am besten ablenken könnte.

Den Spaß der Menschen in den sozialen Medien teilt die US-Luftwaffe nicht. Die Area 51 sei ein offener Trainingsbereich für das Militär. Man rate jedem ab, in das Gebiet einzudringen, heißt es vom US-Luftwaffe laut der "Washington Post".

„P.S. Hello US government, this is a joke, and I do not actually intend to go ahead with this plan. I just thought it would be funny and get me some thumbsy uppies on the internet“ - schreibt einer der Initiatoren des "Sturm auf die Area 51", dass es sich nur um einen Internet-Scherz handelt.

Kein Zlatan in Area 51

Und einer weiß auch, warum es sich sowieso nicht lohnt die Area 51 zu stürmen. Fußballstar Zlatan Ibrahimovic hat die Antwort: "Was ist in der Area 51? Kein zweiter Zlatan. Das ist sicher!"

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6788489?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1604524%2F2268861%2F
Tausende feiern mit den H-Blockx
Stadtfest "Münster Mittendrin": Tausende feiern mit den H-Blockx
Nachrichten-Ticker