Video-Duell
Laschet antwortet per Kurzclip auf Rezos Generalkritik

Düsseldorf/Münster -

Nachdem sich Youtuber Rezo Mitte der Woche mit einem erneuten Video und umfangreicher Kritik wieder zu Wort gemeldet hatte, reagiert nun Armin Laschet darauf. Der NRW-Ministerpräsident trat selbst vor die Kamera.

Freitag, 24.04.2020, 13:20 Uhr aktualisiert: 24.04.2020, 18:33 Uhr
Video-Duell: Laschet antwortet per Kurzclip auf Rezos Generalkritik
Armin Laschet meldete sich per Video auf die Kritik des Youtubers Rezo. Foto: Screenshot

Es ist spekulativ, ob die Schmähkritik an der Union, die Youtuber Rezo im vergangenen Jahr ausführlich übte ("Die Zerstörung der CDU "), dazu beitrug, dass sich die Partei bis vor Kurzem nach Umfragen im Sinkflug befand. Jetzt, in der Corona-Krise, fliegen den Christdemokraten die Herzen aber wieder zu - und Rezo sah sich bemüßigt, einen weiteren Frontalangriff zu fahren. Titel: "Wie Politiker momentan auf Schüler scheißen".

Am Mittwoch nahm er sich die Regierungspartei vor und meldete milde gesprochen erhebliche Zweifel am Management der Mega-Herausforderung an. Gerade in der Schulpolitik, aber auch allgemein gefielen dem Internetstar die ersten sanften Lockerungen nicht. Nun meldete sich NRW-Ministerpräsident Armin Laschet , der sich wohl am ehesten angesprochen fühlen durfte, zu Wort. Und antwortete ebenfalls mit einem Filmchen. 

Von Konfrontation ist dort aber nichts zu spüren. Anders als im vergangenen Jahr kommt der Gegenschlag aus der Union schnell, wenn auch jegliche Inhalte in den gut zwei Minuten außen vor bleiben. Der Politiker lobt Rezo, mit dem er sogar zweimal telefoniert hat, für seinen Beitrag zur Diskussion, die gut tue. "Er hat seine Position für viele deutlich erkennbar gemacht", sagt Laschet. "Bildung ist ein riesiges Thema. Pro und Contra müssen wir in einer Demokratie offen austragen."

Lob für Verdienst

Der 59-Jährige erwähnt explizit den Verdienst von Rezo durch dessen Erklärungen, etwa wie eine Kultusministerkonferenz arbeitet. Zugleich sei es von Bedeutung, dass keine parteipolitischen Spielchen gespielt werden. Die Abschlussklassen in NRW sind seit Donnerstag wieder in den Schulen, Laschet sieht das Land darauf vorbereitet und bewertete die ersten Tage als "gut angelaufen". Trotzdem betont er, dass das Vorgehen in einigen Punkten auch "besser werden" könne.

Versöhnliche Töne

"Das Wichtigste ist mir: Der demokratische Diskurs findet statt. Das tut der Meinungsfreiheit gut", so der Landesvater. Versöhnliche Töne also - ob Rezo die in einer möglichen Reaktion wohl auch anschlägt?

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7382921?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1604524%2F2268861%2F
Nachrichten-Ticker