Zwei Münsterländer unter den ersten 650
Karnevalsstimmung beim Strongman 2015 am Nürburgring

Nürburgring. (Update, Sonntag, 10.30 Uhr) 13500 Starter beim StrongmanRun am Nürburgring und die beiden Läufer aus Steinfurt und Münster ganz vorne mit dabei. Beim Lauf in der "Grünen Hölle" herrschte Karnevalsstimmung.

Sonntag, 10.05.2015, 10:05 Uhr

Zwei Münsterländer unter den ersten 650 : Karnevalsstimmung beim Strongman 2015 am Nürburgring
13500 Läufer gingen am Samstag an den Start Foto: Uwe Renners

 Am letzten Hindernis haben sie sich getroffen und sind gemeinsam durchs Ziel gelaufen. 2:28:00 Stunden haben Wolfgang Probst und Christopher Spill für die 24 Kilometer-Strecke und ihre 18 Hindernisse beim StrongmanRun auf dem Nürburgring benötigt. 

Die Strongfrauen 2015

1/41
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann

„Ein absoluter Zufall, dass wir uns noch getroffen haben“, sagt Wolfgang Probst. Bei 13500 Läufern in der Tat ein Glücksfall, dass die beiden WN-Läufer nach zwei Runden wieder zusammen gefunden habe. „Das Wasser war eiskalt“, berichtet Christopher Spill.  „Und das auf und ab ist wirklich heftig“, ergänzt Spill. Platz 678 und 679 haben die beiden Läufer aus Münster und Steinfurt belegt. Mehr als nur ein Achtungserfolg.

Strongman 2015 - der Lauf

1/66
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann

Die beiden Läufer hatten Glück, sie durften unter den ersten 50 Läufern starten. 13450 andere Läufer standen hinter ihnen auf dem Nürburgring und warteten zum Teil fast 30 Minuten, um über die Startlinie zu gehen. 

1469

Das Wetter war in diesem Jahr gnädig, die Sonne ließ sich immer wieder blicken. Optimale Laufbedingungen. Etwa 40000 Zuschauer feuerten die Läufer an, im Anschluss wurde im Zielbereich gefeiert.

Die Strongmänner 2015

1/53
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann

Und wie immer wurde die "Grüne Hölle" ihrem Namen gerecht! Neben den bereits bekannten Konstruktionen aus Strohballen, Reifen, Übersee-Containern und Kletternetzen, einem eiskalten Schwimmbecken und zwei steilen Rutschen, warteten in diesem Jahr einige neue Überraschungen: Ein glibberiges Schleimbecken, ein Tunnel mit Schaumkanonen und Musikbeschallung, sowie ein Berg, der alle Hindernisse in sich zu vereinen scheint. Auf 11,5 Kilometern und 900 Höhenmetern verteilten sich 18 imposante Hindernisse – um offiziell ins Ziel zu gelangen, musste der Parcours zwei Mal umrundet werden

 

Auch in diesem Jahr herrschte beim StrongmanRun wieder Karnevalsstimmung . Bunt kostümierte Läufer und Läuferinnen, Partystimmung an der Strecke, die Hindernisse und reichlich Musik machen den Lauf zu einem Lauf, der mit normalen Wettbewerben nicht zu vergleichen ist. „Das war Wahnsinn“, sagt Wolfgang Probst und zeigt seine Medaille. Sie wird sicher einen Ehrenplatz bekommen. 

 

StrongmanRun 2015 am Nürburgring

1/47
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann
  • Foto: Uwe Renners / Anne Alichmann

 

 

Gewinner in diesem Jahr war Robin Dechant mit einer Zeit von 1:36:57. 2 Minuten darauf folgte Vorjahres-Sieger Tom Schlegel mit 1:39:06, Dritter wurde Charles Franzke mit einer Zeit von 1:39:08.
 
Schnellste Frau in diesem Jahr war Susanne Kraus, die mit einer Top-Zeit von 1:45:54 die Ziellinie überquerte. Carole Koster, Siegerin aus 2014, erreichte in 2:08:43 das Ziel der 2.024 gestarteten Läuferinnen. Drittplatzierte Frau des Fisherman’s Friend StrongmanRuns 2015 ist Sara Nina Behiri mit 2:09:10.
 
Schnellstes Team waren die Läufer des Brooks Getting Tough Team, bestehend aus Robin Dechant, Lucas Kempe und Yannick Bolesch

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3243764?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1604524%2F2303355%2F4839770%2F4839771%2F
Nachrichten-Ticker