Unwetter vom 28.7.2014

Alle Videos der Westälischen Nachrichten vom Unwetter am 28. Juli 2014 in und um Münster.

Sa., 27.07.2019

Die Chronologie des Unwetters Um 17 Uhr ging es los

Hochwasser in der Innenstadt. 

GReven - Der 28.7.2014 begann unauffällig. Ein normaler Sommertag. Bis dann am Abend das Gewitter begann. Von Peter Beckmann


Sa., 27.07.2019

Nach dem Unwetter wird aufgerüstet „Dem Wetterbericht traue ich nicht“

Klaus Rading leitet den Geschäftsbereich Abwasser bei den Technischen Betrieben Grevens.

Greven - Auch fünf Jahre nach dem Unwetter sind noch nicht alle Präventivmaßnahmen der Stadt beendet. Aber Millionen wurden investiert, schildern im Gespräch Klaus Rading und Alyos Wilpsbäumer von den Technischen Betrieben Greven.


Sa., 27.07.2019

Der Regen, an den keiner glaubte Als der Regen kam

Aufräumarsbeiten im Augustinianum, wo die Naturwissenschaften zerstört wurden. 

Greven - „Das ist gleich vorbei.“ Die erste Reaktion in der Zeitungsredaktion, als der Regen begann. Die Kollegen wollten Feierabend machen, hatten Termine. Dann wurde es eine lange Nacht. Von Peter Beckmann


Sa., 27.07.2019

Erinnerung an das Hochwasser vom 24.7.2014 Kein Strom – und kein Wasser

Die Bahnunterführung an der Nordwalder Straße war komplett zu.

Sa., 27.07.2019

So erleben Grevener den Starkregen Fast sechsstelliger Schaden

Das Wasser floß ins Tiefparterre.

Marc Wischnewski hat das stürzende Wasser fotografiert. Da konnte man nichts mehr machen am 28.7.2014.


Sa., 27.07.2019

Kommentar Am Limit

 

Eine Herkulesaufgabe für alle Rettungsdienste. Unser Kommentator erklärt, warum sie mit Blick auf künftige Notfälle besonders gefördert werden müssen.


Do., 11.09.2014

Bei Aufräumarbeiten steckten sich Münsteraner an Schwer krank durch die Flut

Die Reinigungsarbeiten nach der Flut waren nicht ungefährlich. Erreger können schwere Krankheiten verursachen.

Münster - Das Hochwasser war weg, da kam die schwere Krankheit. Karl Heinz Kötterheinrich infizierte sich beim Wasserschöpfen an Leptospirose, einer oft durch Ratten übertragenen bakteriellen Infektion, die für ihn lebensbedrohlich war. Auch zwei weitere Münsteraner holten sich bei der Beseitigung der Unwetterschäden die Krankheit. Von Karin Völker


Fr., 12.09.2014

Landtag berät über Unwetter-Folgen CDU zieht Krafts Erklärung in Zweifel

Hannelore Kraft 

Düsseldorf - Die Ministerpräsidentin eine Woche lang abgetaucht und unerreichbar? Die CDU-Fraktion im Landtag hegt Zweifel: „Das mag ich gar nicht glauben“, reagierte deren Vorsitzender Armin Laschet auf die Erklärung von Hannelore Kraft, warum sie erst spät auf den Flutregen in Münster und Greven reagiert habe. Von Hilmar Riemenschneider


Fr., 05.09.2014

80 Millionen Euro Schaden beim Jahrhundert-Regen Run auf Elementarversicherungen


Sa., 06.09.2014

Jahrhundert-Flut spült städtische Kassen leer „Land unter“ diesmal beim Haushalt

Spülen die Folgekosten der Flut vom 28. Juli auch die lange geplante Sanierung des Stadthauses 1 weg?

Sa., 06.09.2014

Nach dem Jahrhundert-Unwetter Münster und Greven kämpfen mit Defizit


Mi., 10.09.2014

Nur wenige bitten um Hilfe 175 400 Euro Spendengelder nach Unwetter wurden ausgezahlt

Hochwasser in der Bücherei im Bürgerzentrum Kinderhaus

Münster - Aus dem Spendenfonds der Unwetterhilfe konnten nach Angaben der Stadt mittlerweile 175 400 Euro ausbezahlt werden. Insgesamt 19 Privathaushalte und zwei Initiativen wurden mit Beträgen zwischen 1900 und 20 000 Euro unterstützt. Anscheinend trauen sich aber nur wenige, um Hilfe zu bitten. Von Wolfgang Kleideiter, PD


Di., 26.08.2014

WN-Unwetterhilfe 354 376 Euro auf dem Spendenkonto

Wer Hab und Gut im Unwetter verloren hat, für den ist das Geld aus der WN-Spendenaktion ein Segen.

Münster - Das Spendenbarometer steigt und steigt: Insgesamt 354 376,36 Euro haben die Leser der Westfälischen Nachrichten seit dem verheerenden Unwetter vor vier Wochen für die Opfer der Flutkatastrophe gespendet.


Mi., 20.08.2014

Erste Bilanz nach dem Unwetter Schäden an städtischen Gebäuden im Millionenbereich

Münster - Rund fünf bis sechs Millionen Euro Schaden ist bei dem Unwetter am 28. Juli an städtischen Gebäuden in Münster entstanden. Es waren mehr Schulen als Kindergärten betroffen. Von Klaus Baumeister


Do., 21.08.2014

20 000 Euro für Flutopfer in Kinderhaus FC Bayern legt Kitas trocken

Die „Kindergruppe Grünhaus“ erhält vom FC Bayern eine Finanzspritze.

Münster - Der Auftritt des FC Bayern München beim Pokalspiel gegen den SC Preußen Münster hat ein Nachspiel: Der Bundesligaclub spendet 20 000 Euro für Flutopfer in Kinderhaus. Wie Karl-Heinz Rummenigge mitteilte, sei die Spende auch ein Dank für die münsterische Gastfreundschaft. Von Lukas Speckmann


Do., 21.08.2014

Sichtbare Unwetterspuren Das große Aufräumen am Aasee

Während das Bistro-Team (kleines Foto) vom A 2 am See die Gäste bedient, wird die untere Ebene der Gastronomie bis auf den Beton entkernt.

Münster - Die Segelschule Overschmidt hat ihre Segel schon wieder gehisst und ihr Büro zum Segel-Club Münster ausgelagert. Die benachbarte Gastronomie Il di Vino wird in der kommenden Woche wieder öffnen, das A2 am See wird dagegen in den kommenden Monaten auf Sparflamme im Bistro und mit einem Imbiss köcheln. Von Gabriele Hillmoth


Fr., 22.08.2014

Bauern beklagen aufgrund des Unwetters feuchte Ernte Mähdrescher versackt im Acker

Der Mähdrescher hat es schwer mit den nassen Böden und dem am Boden liegenden, bereits keimenden Weizen, den Landwirt Wilhelm Wenke aus Albachten hält.

Münster - „Normalerweise würde kein Bauer bei diesem Feuchtigkeitsgehalt des Weizens auf die Idee kommen zu ernten“, stellte Susanne Schulze Bockeloh, Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbands Münster, klar. Von Ellen Bultmann


Fr., 22.08.2014

NRW-Ministerpräsidentin besucht Münster Kraft kommt nicht mit leeren Händen

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft kommt am Montag nach Münster.

Am Montag vor exakt vier Wochen brach die Jahrhundert-Flut über Münster herein: Zwei Menschen starben, als in wenigen Stunden bis zu 300 Liter Regen pro Quadratmeter fielen. Die Wassermassen sorgten nicht nur für einen bundesweiten Rekord, sondern ließen auch Tausende Wohnungen und Keller volllaufen. Von Ralf Repöhler


Sa., 23.08.2014

Unwetter zerstörte Logopädie-Praxis Hilfe nach dem Totalschaden

Unter Wasser standen in Münster beim Jahrhundert-Unwetter viele Privatkeller.

Münster - Viele Jahre im Beruf, über zwei Jahrzehnte selbstständig, Familie, Haushalt, zwei Kinder – Ursula Spenthof ist nicht der Typ Frau, der rasch in die Knie geht. Doch das Jahrhundert-Unwetter in Münster sorgte dafür, dass die Logopädin kurzzeitig „den Boden unter den Füßen verlor“. Ein Gefühl, das sie vorher nicht kannte. Von Wolfgang Kleideiter


Mo., 25.08.2014

Landesregierung stellt Zuschüsse für Schäden der Stadt in Aussicht Millionenhilfe nur auf Antrag

Groß war das Medieninteresse am Besuch von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (an den Mikrofonen) im münsterischen Rathaus vier Wochen nach dem verheerenden Jahrhundert-Unwetter. Begleitet wurde sie von Landesinnenminister Ralf Jäger (auf dem Bild hinter Kraft).

Münster - Die Landesregierung stellt der vom Jahrhundert-Unwetter vor vier Wochen stark betroffenen Stadt Münster finanzielle Hilfen in Millionenhöhe in Aussicht. Für das Geld, das aus verschiedenen Fördertöpfen kommt, müssen entsprechende Anträge gestellt werden. Von Ralf Repöhler


Fr., 22.08.2014

Politiker-Visite am Montag (25.8.) Nach Sintflut-Regen: Kraft und Jäger besuchen Münster


Sa., 23.08.2014

Initiative „Regen in Münster“ zieht Bilanz 3146 Keller geräumt

Bilanz haben Mitarbeiter der Initiative „Regen in Münster“ in der Geschäftsstelle der Multiple Sklerose gezogen, die ebenfalls unter den Folgen des Unwetters leidet.

Münster - An einem Samstag nach dem Starkregen waren 512 Helfer für die Initiative „Regen in Münster“ unterwegs. Von Gabriele Hillmoth


Mo., 25.08.2014

Das Unwetter und die Folgen Saubere Spielplätze nach der Flut

Sandaustausch oder Reinigung –  das war notwendig bei etlichen Spielplätzen in Kinderhaus (wie hier am Althausweg) und auch in Coerde nach dem Unwetter.

Münster-Nord - Stadt tauscht Sand auf Spielplätzen aus Von Katrin Jünemann


Do., 14.08.2014

Spendenaktion nach dem Unwetter Akute und individuelle Notlagen

Riesig türmt sich der Sperrmüll-Berg auf, den die Abfallwirtschaftsbetriebe in diesen Tagen zusammentragen. Viele Menschen haben im Hochwasser ihr ganzes Hab und Gut verloren.

Münster - Viele Menschen in Münster haben für die Opfer des großen Unwetters gespendet – allein auf das Spendenkonto der Westfälischen Nachrichten sind bereits 282 000 Euro eingezahlt worden. Wohlfahrtsverbände und Stadt Münster werden nun gemeinsam entscheiden, welche Härtefälle aus dem Spendentopf unterstützt werden.  Von Wolfgang Kleideiter


Fr., 08.08.2014

Keine verlängerten Sommerferien durch Folgen der Überschwemmung Massive Schäden auch an Schulen

Keine verlängerten Sommerferien durch Folgen der Überschwemmung : Massive Schäden auch an Schulen

Münster - Der große Regen in Münster hat auch die Schulgebäude nicht verschont. Doch alle Kinder und Jugendlichen, die deswegen möglicherweise insgeheim auf verlängerte Sommerferien hofften, haben nun Klarheit: Alle Schulen nehmen in der übernächsten Woche zum ersten Schultag ihren Betrieb auf. Von Karin Völker


Sa., 09.08.2014

WN Spendenaktion WN-Leser spenden 219 000 Euro

WN Spendenaktion : WN-Leser spenden 219 000 Euro

Münster - Der Spendentopf füllt sich weiter: Bis zum Freitagmittag haben die Leserinnen und Leser der Westfälischen Nachrichten 219 961 Euro auf das Spendenkonto 8888 bei der Sparkasse Münsterland Ost überwiesen. Das Geld fließt ohne jeden Abzug in die Härtefall-Hilfe für die Betroffenen des schweren Unwetters.


Sa., 09.08.2014

Landwirte bangen um Weizenernte Felder sind einfach noch zu nass

Getreideernte Symbolfoto dpa

Münster - Münsters Landwirte bangen im ihre Weizenernte. Nach dem Pfingstunwetter setzte der Starkregen nun auch noch dem Getreide zu. Die Landwirte müssen abwarten, denn momentan können sie mit schwerem Gerät nicht auf die Felder.


So., 10.08.2014

Tausende Anrufer am Service-Telefon der Stadt Viele Sorgen und Nöte

Münster - Das Servicetelefon der Stadt unter 115 steht seit dem Unwetter nicht still. Die Mitarbeiter bekommen viele Geschichten zu hören, dahinter stecken viele Sorgen und Nöte von Menschen. Von Martina Döbbe


Sa., 09.08.2014

Trockengeräte brauchen viel Strom Trockengeräte treiben Kosten hoch

Hilfreich, aber teuer: Die Trockengeräte ziehen viel Strom.

Münster - Die Trockengeräte, die jetzt in vielen Haushalten laufen, benötigen viel Strom. Die Folgen der Unwetterkatastrophe werden sich damit auch auf die nächste Rechnung auswirken. Von Martina Döbbe


Fr., 08.08.2014

Der Haushalt versinkt in den Fluten Bis zu 20 Millionen Euro zusätzliche Ausgaben

4,5 Millionen Euro wird es nach Angaben der Stadt kosten, die Schäden im Bürgerhaus Kinderhaus zu beheben.

Münster - Auf den städtischen Haushalt kommen Mehrkosten von bis zu 20 Millionen Euro zu. Ein Nachtragshaushalt soll im November verabschiedet werden. Von Martin Kalitschke


Fr., 08.08.2014

Nach dem schweren Unwetter Kaum ist das Wasser weg, kommt der Schimmel

Nach dem schweren Unwetter : Kaum ist das Wasser weg, kommt der Schimmel

Münster - Erst kam der Regen, jetzt kommt in manchen Wohnungen und Kellern in Münster der Schimmel. Zu Recht sorgen sich manche Anwohner und Helfer um ihre Gesundheit. Die wichtigsten Tipps zum richtigen Umgang mit Schimmelpilz.


Fr., 08.08.2014

1000 Euro von der Stadt Tausende Unwetter-Opfer beantragen finanzielle Soforthilfe

 Viele Unwetter-Opfer verloren durch den Regen ihr gesamtes Hab und Gut. 1000 Euro von der Stadt sollen eine erste Hilfe sein.

Münster - Unvermindert große Nachfrage verzeichnet das städtische Sozialamt bei der finanziellen Soforthilfe für Unwetter-Opfer. Auch am Donnerstag wurden über 1000 Terminzettel vergeben.


Fr., 08.08.2014

Facebook-Gruppe stattet Helfer aus Schutzkleidung soll Helfer vor dem Schimmel schützen

Nur noch mit Schutzanzug: Matthias Griesdorn präsentiert die Montur.

Münster - Die Facebook-Gruppe „Regen in Münster“ stattet Helfer mit Schutzkleidung aus. So soll vermieden werden, dass sie gesundheitliche Beeinträchtigungen davontragen. Von Sandra Peter


Fr., 08.08.2014

WN-Aktion: Hilfsbereitschaft ist enorm Spendenstand steigt auf 190 106 Euro

Münster - Erst am vergangenen Freitag wurde die WN-Spendenaktion „Münster-Unwetter“ gestartet, keine Woche später sind schon fast 200 000 Euro auf dem Konto für Unwetter-Opfer.


Fr., 08.08.2014

Unwetter trifft auch die Jüngsten Kitaplätze fortgespült

Münster - Auch zahlreiche Kitas in Münster sind von schweren Unwetterschäden betroffen. Die Kinder einiger Einrichtungen werden nun vorübergehend in anderen Kitas betreut. Von Karin Völker


Fr., 08.08.2014

Warnung der AWM Sperrmüllberge sind kein Spielplatz

Sperrmüllhaufen bestimmen nach wie vor das Bild von Straßenzügen in Münster. Die AWM ist weiterhin im Dauereinsatz.

Münster - Nicht alles, was wie Sperrmüll aussieht, gehört automatisch an die Straße. Die AWM erläutern die Regeln.


Mi., 06.08.2014

AWM rechnen mit Müllgebühren-Erhöhung Sperrmüll-Abfuhr dauert bis September

Gewaltig sind die Müllberge nach der Flut.

Do., 07.08.2014

166.000 Euro für die Unwetter-Opfer WN-Leser lassen Betroffene nicht allein

Münster - Die Betroffenen des schweren Unwetters in Münster können sich über eine sehr große Solidarität freuen. Bis Mittwoch sind auf das Konto 8888 der WN-Spendenaktion bereits 166 000 Euro eingegangen. Ein sechsstelliger Betrag, der für die Linderung der größten Not und für besondere Härtefälle in der Stadt eingesetzt wird. Von Wolfgang Kleideiter


Mo., 04.08.2014

Knöllchen für Falschparker Ordnungsamt: „Maximal sensible Überwachung“

Während der Aufräumarbeiten nach den starken Regenfällen vom vergangenen Montag soll das Ordnungsamt Knöllchen an Falschparker verteilt haben.

Münster - Knöllchen für Unwetter-Helfer! Diese Beschwerde sorgte bei Facebook für heftige Diskussionen. Der Abteilungsleiter im Ordnungsamt beruhigt: „Jeder halbwegs plausible Fall“ werde bürgerfreundlich gelöst. Von Karin Völker


Di., 05.08.2014

Umfrage Online-Befragung „Starkregenunwetter in Münster“

Umfrage : Online-Befragung „Starkregenunwetter in Münster“

Zum Jahrhundertunwetter in Münster hat die Akkon-Hochschule eine Online-Befragung erstellt. Prof. Dr. Henning G. Goersch, selbst Münsteraner und Professor für Bevölkerungsschutz untersucht dabei die Erlebnisse und Verhaltensweisen der Menschen in Münster..


Di., 05.08.2014

Regen in Münster Punkrock-Legende Anti-Flag bei alternativer Benefiz-Show für Unwetter-Opfer

Münster - Münsters alternative Musikszene steuert ihren Teil für die Unwetter-Opfer in Münster bei. Die amerikanische Punkrock-Legende Anti-Flag um Sänger Justin Sane führt eine Benefiz-Show an, deren kompletter Erlös an die Betroffenen der Unwetterkatastrophe gespendet wird.


Mo., 04.08.2014

Zoo Münster Ermäßigter Eintritt für Unwetteropfer

Der Weg zwischen Tropen- und Bärenhaus war überflutet.

Münster - Es ist ein kleiner Trost, aber vielleicht eine willkommene Abwechslung nach strapaziösen Tagen: Wer durch das Unwetter geschädigt ist, braucht an der Zookasse in Münster nur einen ermäßigten Eintritt zahlen.


Mo., 04.08.2014

Nach dem Unwetter in Münster „Großartige Entlastung“

Eine Woche nach dem Unwetter sind die Schäden noch längst nicht alle beseitigt oder gar vergessen, doch viele Münsteraner konnten dank ihrer Helfer das Allerschlimmste verhindern. Nun sagen sie „Dankeschön“.

Münster - Eine Woche nach dem Jahrhundert-Unwetter in Münster lichtet sich für die ersten Flutopfer das Chaos. Es zeigt sich, wie viele von ihnen in den vergangenen Tagen auf Helfer zählen konnten. Nun sagen die Betroffenen „Danke“ – bei der WN-Aktion „Danke, Münster!“. Von Sandra Peter


Mo., 04.08.2014

Camper trotzen dem Unwetter Hochgebockt und trockengelegt

Hochgebockt und trocken geblieben: Wolfgang Hänscheid zeigt, wie er und andere Camper-Kollegen ihre Wohnwagen per Hydraulikvorrichtung vor Hochwasser schützen.

Münster - Auf dem Campingplatz Wersewinkel in Handorf halten die Camper zusammen. Sie haben in der Unwetternacht sich gegenseitig unterstützt, Wagen per Hydraulik hochgebockt und andere ohne diese Vorrichtung ins Trockene geschleppt. Von Martina Döbbe


Sa., 02.08.2014

Interview mit Feuerwehr-Chef „Erschreckende Dimension“

Hat eine der ereignisreichsten Wochen seit Beginn seiner Feuerwehr-Laufbahn hinter sich: Behördenleiter Benno Fritzen.

Münster - Mehr als 3000 Einsatzstellen arbeiteten die münsterische Feuerwehr sowie weitere Hilfsorganisationen nach dem Unwetter ab.


So., 03.08.2014

Keine finanzielle Hilfe vom Land Wo bleibt eigentlich die Ministerpräsidentin?

 Das Archivbild aus dem Jahr 2012 zeigt NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft zu Besuch in Münster anlässlich einer Wahlkampfveranstaltung.

Münster - Die Stadt Münster erlebte die schwerste Katastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg, sagt Oberbürgermeister Markus Lewe. Ausgelöst wurde die gewaltige Flut am Montagabend durch die größte je in Deutschland gemessene Regenmenge. Von Ralf Repöhler


Sa., 02.08.2014

Stadt plant 2015 Bestandsaufnahme Kahlschlag auf der Promenade

Die Aufräumarbeiten an der Promenade – hier unweit des Ludgeriplatzes – sind noch immer nicht abgeschlossen. Bis Donnerstag musste noch ein weiteres Dutzend Bäume gefällt werden. Damit überstanden 30 Promenaden-Bäume das Unwetter vom Montag nicht.

Münster - Nach zwei schweren Unwettern hat die Promenade innerhalb weniger Wochen 50 Bäume verloren. Für 2015 plant die Stadt eine große Bestandsaufnahme. Es ist nicht ausgeschlossen, dass danach weitere Bäume gefällt werden müssen. Von Martin Kalitschke, Linda Schinkels


Sa., 02.08.2014

Andrang in den Werkstätten Zahlreiche Autos mit Hochwasserschaden

Der Kleinwagen stand bis zur Tür im Wasser. Vladislav Botov vom Autohaus Steinbrede hat die Sitze zum Trocknen ausgebaut, auch Bodenbelag und Verkleidungen müssen gut durchlüften.

Münster - Zahlreiche Autos hat es in überfluteten Tiefgaragen erwischt. Andere bekamen einen Motorschaden, als sie durch zu tiefes Wasser fuhren. Die Werkstätten sind deshalb zurzeit vor allem mit Wasserschäden beschäftigt. Nicht immer lohnt eine Reparatur. Von Lukas Speckmann


Fr., 01.08.2014

Münster Sachspenden für Unwetter-Betroffene

Münster : Sachspenden für Unwetter-Betroffene

Münster - An der Gildenstraße 34 in Münster-Handorf stellt Markus Dornseif eine Lagerhalle für Material-Spenden für Unwetter-Betroffene zur Verfügung. Zusammen mit Helfern aus der Facebook-Gruppe „Spenden für Regen in Münster“ ermöglicht hier das Dornseif-Team die Annahme und Vergabe von Möbeln und kleinen Elektrogeräten. Die Aktion läuft am Wochenende (2. und 3. Von Lisa-Marie Schulte-Loh


Di., 10.06.2014

Unwetter über Ascheberg Feuerwehr im nächtlichen Dauereinsatz

Ascheberg - Das hat es für die Freiwillige Feuerwehr Ascheberg seit Kyrill nicht mehr gegeben: Das Unwetter in der Nacht zum Montag hielt fast 50 Feuerwehrkameraden über Stunden auf Trab. „Bis auf wenige Ausnahmen ging es um umgestürzte Bäume“, berichtet Einsatzleiter Rainer Koch. Von Theo Heitbaum


Di., 10.06.2014

Unwetter über Münster Blitz-Spektakel über Münster

Münster - Blitze und Donner weckten Pfingstmontag viele Münster. Ein heftiges Unwetter mit Hagel zog über die Stadt hinweg. Die Feuerwehr meldet zwölf Einsätze im gesamten Stadtgebiet. Von Gabriele Hillmoth


Di., 10.06.2014

Schäden noch nicht abzusehen Sturm legt die Bäume flach

Lüdinghausen - Noch nicht abzuschätzen sind die Schäden, die das Unwetter in der Nacht zum Dienstag in der Steverstadt anrichtete. Hunderte von Bäumen wurden umgeweht und zertrümmerten Autos, Hausdächer, rissen Löcher in die Straßenränder. Personenschaden wurde nicht registriert. Von Werner Storksberger


Di., 10.06.2014

Gesperrte Bereiche sind zu meiden Schwere Schäden im Grüngürtel

Auf der Promenade sind die Aufräumarbeiten in vollem Gange.

Münster - Schätzungsweise 60 bis 70 Mitarbeiter der Stadt sind unterwegs, um nach dem Unwetter in der Nacht von Montag zu Dienst im Stadtgebiet Münsters aufzuräumen. Der Tag nach dem Pfingstfest und den beiden heftigen Unwettern ist für Hans-Ulrich Menke, zuständig für den Baumbestand in der Stadt, heftig. Von Gabriele Hillmoth


Di., 10.06.2014

Alle Feuerwehrkräfte waren im Einsatz Ausnahmezustand verhängt

Havixbeck/Hohenholte - Die starken Gewitter am Pfingstmontagabend haben für zahlreiche vollgelaufene Keller in Havixbeck und Hohenholte gesorgt. Von Klaus de Carné


Di., 10.06.2014

Bahnverkehr ist weiter behindert Zahlreiche Oberleitungen defekt und Verspätungsmeldungen funktionierten nicht

Münsterland. Stromausfall in Münsters Bahnhof. Zahlreiche gesperrte Strecken. Die Eurobahn muss landesweit mit dem Chaos fertig werden. Viele Passagiere hoffen auf ihre Verbindungen.  Von Günter Benning


Di., 10.06.2014

Großeinsatz auch im Münsterland Gewitterwalze wütet in NRW

Münster/Düsseldorf - Das schwerste Unwetter seit dem Jahrhundertsturm „Kyrill“ hat NRW mit voller Wucht getroffen. Durch Blitzeinschläge, einstürzende Gebäude und umstürzende Bäume starben sechs Menschen. Von Frank Polkeund Uwe Renners


Di., 10.06.2014

Kommentar Unwetter hinterlassen ein mulmiges Gefühl

Kommentar : Unwetter hinterlassen ein mulmiges Gefühl

Katastrophenpläne hin, Unwetterwarnungen her – schwere Gewitter wie die in den vergangenen Tagen werden niemals ohne Folgen durchs Land ziehen. So starben am Montag in Düsseldorf drei Menschen ausgerechnet in jener Hütte, in der sie Schutz vor dem Unwetter gesucht hatten. Von Gunnar A. Pier


Di., 10.06.2014

Unwetter über Warendorf Naturschauspiel mit Folgen

Warendorf - Im gesamten Kreisgebiet wurden durch das Unwetter ab etwa 22 Uhr zahlreiche Bäume entwurzelt und Äste abgeknickt, die teilweise Fahrbahnen blockierten. Es wurden auch mehrere Autos beschädigt. In Warendorf wurde die Feuerwehr bis zum Dienstagmorgen zu rund 30 Einsätzen gerufen, der Großteil davon umgestürzte Bäume und Äste, die auf Straßen lagen. Von Engelbert Hagemeyer


Di., 10.06.2014

Großes Aufräumen nach Unwetternacht Friedhof bleibt gesperrt

SENDEN/OTTMARSBOCHOLT - Die gute Nachricht: kein Mensch wurde verletzt. Die schlechte Nachricht: die Spuren des Unwetters von Pfingstmontag sorgen auch rund um Senden und Ottmarsbocholt für jede Menge Arbeit und Einschränkungen. Von Peter Sauer                 und Dieter Klein               , Dieter Klein


Di., 10.06.2014

Das schlimmste Unwetter seit Jahren Münster im Ausnahmezustand

Die Hafenstraße stand nach dem Unwetter unter Wasser. Im Biergarten „Kruse Baimken“ von Walter Gertz (kl. Foto) wurde ein Baum vom Blitz getroffen.

Di., 10.06.2014

Sechs Tote, viele Verletzte "Schlimmstes Unwetter seit 20 Jahren"

Sechs Tote, viele Verletzte : "Schlimmstes Unwetter seit 20 Jahren"

Das Unwetter, das in der Nacht von Pfingstmontag auf Dienstag über NRW gezogen ist, hat schwere Schäden verursacht. In Münster und im Münsterland sind die Folgen vor allem kaputte Straßen, vollgelaufene Keller oder von Ästen getroffene Autos. Im Rheinland wütete der Sturm besonders stark. Hier kamen sechs Menschen ums Leben.


Di., 10.06.2014

Angst vor Gewitter Lotsen durch eine stürmische Nacht

Münster - Bei Gewittern haben Kinder oft Angst: lautes Donnern, grelles Blitzen, starke trommelnde Regenfälle. Wir haben mit dem Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Georg Romer vom Uniklinikum Münster gesprochen, wie Eltern mit Ängsten von Kindern bei einem Unwetter umgehen sollen. Von Uwe Renners


Di., 10.06.2014

Wer zahlt was? Folgen des Unwetters

Der Sturm hat allein im Regierungsbezirk Münster zu 2300 Hilfseinsätzen geführt. Nach Informationen des Innenministeriums in NRW halfen 3100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Hilfsorganisationen und THW mit – Polizei noch gar nicht mitgerechnet.


Mi., 11.06.2014

Unwetter Millionenschaden in Westfalen

Münster/München - Nach dem schweren Unwetter haben die großen Versicherer am Dienstag erste vorsichtige Schadensberechnungen angestellt. Die Provinzial-Versicherung schätzt, dass allein in Westfalen Schäden in Höhe von mindestens 15 Millionen Euro entstanden sind.


Mi., 11.06.2014

Unwetter-Schäden Im Zeichen des Wassers

Nordwalde - Im Feuerwehr-Gerätehaus in Nordwalde geht es am Dienstag zu wie im Bienenstock. Einsatzfahrzeuge rasen auf den Parkplatz oder starten mit Blaulicht in die von Starkregen gebeutelte Gemeinde. Wir waren mit den Helfern unterwegs. Von Julia Gottschick


Mi., 11.06.2014

Streckensperrungen 16 Stunden von Hamburg nach Münster

Münster - Zwei Stunden dauert eine Zugfahrt von Hamburg nach Münster. Normalerweise. Doch nach dem Unwetter läuft im Zugverkehr kaum noch etwas so, wie es laufen soll. Die Bahn bittet um Verständnis. Von Martin Kalitschke