Verkehrschaos in Münsters Südwesten
Autofahrer müssen lange warten

Münster -

Am Donnerstagmorgen mussten Berufspendler, die von Süden in Richtung Innenstadt wollten, besonders viel Wartezeit mitbringen.

Donnerstag, 25.09.2014, 10:09 Uhr

Zwischen Albachten und Mecklenbeck kam es am Donnerstagmorgen zu einem langen Stau.
Zwischen Albachten und Mecklenbeck kam es am Donnerstagmorgen zu einem langen Stau. Foto: Uwe Renners

Auf der A 43 führte am Morgen erhöhtes Verkehrsaufkommen – wie gewohnt – zu Stau zwischen der Anschlussstelle Senden und dem Kreuz Münster-Süd. Viele Autofahrer versuchten offenbar, den Stau zu umgehen, indem sie in Senden von der Autobahn abfuhren und über Albachten in die Stadt zu kommen. Keine gute Idee: Auf der Weseler Straße bildete sich eine kilometerlange Blechkarawane, die langsam stadteinwärts zuckelte. Ein Autofahrer berichtet, dass er allein für die gut zwei Kilometer lange Strecke zwischen Albachten und dem Ortseingang an der Autobahnbrücke (A 1) 40 Minuten gebraucht habe.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2766679?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1604524%2F2355150%2F2529478%2F4839795%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker