Fahrradklima-Test
Münster verteidigt Titel als fahrradfreundlichste Großstadt

Münster/Berlin -

(Aktualisiert: Donnerstag 13.30 Uhr) Mit Münster, Bocholt und Reken (Kreis Borken) sind am Donnerstag gleich drei Münsterland-Kommunen für ihre Fahrradfreundlichkeit ausgezeichnet worden. Doch ein Punkt nervt die Radfahrer in der Fahrradhauptstadt Münster ungemein.

Donnerstag, 19.02.2015, 13:02 Uhr

Am Donnerstag wurde es offiziell verkündet: In drei der vier nach Einwohnerzahl gestaffelten Kategorien räumt das Münsterland ab:  Münster (über 200.000 Einwohner) , Bocholt (50.000 bis 100.000 Einwohner) und Reken (unter 50.000 Einwohner) sind in ihren jeweiligen Größenordnungen die fahrradfreundlichsten Orte Deutschlands. Einzig in der Kategorie von 100.000 bis 200.000 Einwohner ging das Münsterland bei der Preisverleihung in Berlin leer aus. Der simple Grund: Es gibt im Münsterland keine Stadt dieser Größe. Das benachbarte Osnabrück landete in dieser Kategorie auf dem 23. von 37 Plätzen, der erste Platz ging hier an Erlangen.

Radlerparadies Münsterland?

Bei den drei ausgezeichneten Kommunen brachte die Umfrage in Reken mit 1,9 die beste Gesamtnote. Bocholt (Note 2,0) schnitt nur etwas schlechter ab, der Abstand zu Münster (Note 2,5) ist schon etwas deutlicher. Und auch anderswo im Münsterland gab es gute Noten: Vor allem in Rhede (Note 2,2) und Wettringen (Note 2,3), die den dritten und vierten Platz in der Kategorie unter 50.000 Einwohnern belegten, darf man zufrieden sein. Schlusslichter im Münsterland sind Greven, Rheine und Ahlen (jeweils Note 3,6). Insgesamt beteiligten sich 17 Münsterland-Kommunen an dem Fahrradklima-Test.

 

Umfrage zum Fahrradklima in Münster

 

Das Münsterland im Fahrradklima-Test
Ort Gesamtnote
Reken 1,9
Bocholt 2,0
Rhede 2,2
Wettringen 2,3
Münster 2,5
Vreden 2,7
Heek 2,7
Dülmen 2,8
Senden 2,9
Havixbeck 2,9
Ibbenbüren 3,0
Lüdinghausen 3,1
Emsdetten 3,1
Stadtlohn 3,3
Greven 3,6
Rheine 3,6
Ahlen 3,6

Zwei Knackpunkte in Münster

In Münster fanden vor allem Aussagen wie "bei uns fahren alle Fahrrad - egal, ob alt oder jung" oder "bei un ist das Stadtzentrum gut mit dem Fahrrad zu erreichen" hohe Zustimmung (jeweils Note 1,4). Schlecht sieht es hingegen bei der Häufigkeit der Konflikte mit Autofahrern (Note 3,2) und bei der Frage nach den Fahrraddiebstählen (Note 4,9). Die Frage nach den Diebstählen ist auch die einzige von 27, bei denen Münster sogar unter dem Bundesdurchschnitt liegt. 

Etwas überraschend: Trotz zahlreicher schwerer Unfälle im letzten Jahr ist die gefühlte Sicherheit der Radfahrer in Münster überdurchschnittlich hoch: Bei der Umfrage gaben die Münsteraner ihrer Stadt die Note 2,4, der Durchschnitt  der 39 Städte mit mehr als 200.000 Einwohnern liegt bei 4,1.

Sicher und komfortabel?

Städte haben nach den Worten von ADFC-Sprecherin Stephanie Krone dann gute Chancen, den Preis einzuheimsen, „wenn sie ihre Einwohner davon überzeugen, dass das Radfahren dort sicher und komfortabel ist und sie als Radfahrer willkommen sind und ernst genommen werden“. Wie sie unserer Zeitung sagte, sei das aber nur in „sehr wenigen Städten“ der Fall. Über 100 000 Menschen haben sich nach ihren Worten an der Abstimmung im Internet beteiligt. Vor zwei Jahren waren es nur 80 000.

Wie wird eine Stadt fahrradfreundlich?

Nach den Worten einer Sprecherin des Bundesverkehrsministeriums, das den Fahrradklima-Test finanziell fördert, zeichnet der Wettbewerb nicht nur Kommunen aus, die den Radverkehr besonders vorantreiben. „Er bietet den anderen Städten zugleich konkrete Anhaltspunkte, wie eine Stadt fahrradfreundlich werden kann. Die Auszeichnung ist damit Dank und Ansporn zugleich.“

Die zehn besten Fahrradtrends 2015

1/18
  • Eine der Neuheiten, die im nächsten Jahr auf den Markt kommen, sind Fatbikes. Sie zeichnen sich durch eine sehr breite Bereifung aus. Das erste E-Fatbike der Welt ist das Felt „Lebowsk-e“.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Dieses Rad (rechts im Bild) eignet sich bspw. für die Fahrt im Gelände, wo es dank des elektrischen Antriebs ein leichteres Vorankommen verspricht.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Der Hersteller Sram hat eine neuartige Schaltung für E-Bikes entwickelt.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Naben- und Kettenschaltung, die in der Lage ist, z.B. an der Ampel selbstständig den passenden Gang zum wieder Losfahren auszuwählen.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Das Komfort E-Bike „Culture“ des Herstellers Riese & Müller zeichnet sich durch seine besondere Fahrdynamik aus, die es dank Federung und Umgestalung des Hinterbaus erhält.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Eine Besonderheit des „Culture“: im Gepäckträger ist ein Fahrradschloss integriert.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Reifenhersteller Schwalbe hat ein neues Doppelkammersystem für Moutainbike-Reifen entwickelt. Die „Procore“-Reifen sollen Durchschläge verhindern und die Traktion verbessern.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Dadurch, dass sich im Reifen eine zusätzliche Luftkammer befindet, soll es möglich sein, einen optimaleren Reifendruck umzusetzen und so auch Luftverlust vorzubeugen.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Der Hersteller Vaude bringt diesen Damenrucksack speziell für Moutainbike-Touren heraus.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Er ist besonders ergonomisch geschnitten, umfassend gepolstert und verfügt über zwei Reifenheber zur besonders leichten Reifenreparatur.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Kinderfahrzeughersteller „Puky“ erscheint in den Fahrradtrends 2015 mit einem stylischen Handwagen, in dem z.B. Kind oder Einkäufe transportiert werden können. Für Erstere verfügt der Wagen sogar über einen Sicherheitsgurt.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Die Mountainbikes der „Sduro“-Serie von Haibike sind mit einem neuen Motor von Yamaha ausgestattet, der mit einem Doppelkettenblatt kompatibel ist. Dadurch wird die Unterstützung des Radlers durch den Motor bedeutend optimiert; und das laut Hersteller direkt ab dem ersten Antritt.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Sowohl sportliche als auch schicke Fahrradhelme von Abus in den Farben Grün, Blau, Grau, Weiß und Schwarz sind auch im Heft vertreten.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Abus setzt hierbei auf eine besonders einfache Anpassung, herausnehmbare und waschbare Polster, sowie ein eingebautes Rücklicht.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Neue Fahrradkörbe gibt es vom münsteraner Hersteller Racktime. Das Modell „Me“ ist in knalligem Grün, Rot oder Blau erhältlich.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Die Körbe sind aus Kunststoff gefertigt und lassen sich durch das „Snap-System“ besonders leicht anbringen. Sie machen sich nicht nur auf dem Fahrradgepäckträger sehr gut, sondern können auch als Tasche über der Schulter getragen werden.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Der Radhersteller HP Velotechnik hat das neue Liegerad „Scorpion“ in der Produktpalette. Eine Besonderheit dieses Rads ist der außergewöhnlich hohe Sitz (57cm). So befindet sich der Radler nahezu auf Augenhöhe mit den Autos.

    Foto: pressedienst-fahrrad
  • Außerdem sind die Räder erstmalig auch mit einem Rückwärtsgang ausgestattet, der das Manövrieren erleichtern soll.

    Foto: pressedienst-fahrrad

Vergeben wird der Preis in zwei Kategorien: den „Spitzenreitern“ und „Aufholern“. Innerhalb dieser Kategorien wird unterschieden zwischen Städten über 200 000 Einwohnern, 100 000 bis 200 000, 50 000 bis 100 000 und unter 50 000 Einwohnern. Zu den „Aufholern“ gehören Teilnehmer, die seit dem letzten Fahrrad-Klimatest 2012 besonders große Sprünge nach vorne gemacht haben.

Die Städte Münster und Bocholt sind auf dem Siegertreppchen keine Unbekannten. Münster hat den Preis bisher vier Mal gewonnen, Bocholt drei Mal. Reken dagegen holt sich den Titel zum ersten Mal.

Verkehrstest - auf dem Rad hat man die meiste frische Luft

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3087612?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1604524%2F2355150%2F3063575%2F4839804%2F4839809%2F
Frau fühlt sich von Polizei im Stich gelassen
Mit dem so genannten Enkeltrick wollte ein Anrufer bei einer 65-jährigen Frau aus Beckum 20 000 Euro erbeuten.
Nachrichten-Ticker