Zur Person
Wilsberg - die Krimi-Kultfigur aus Münster

Münster - Alles begann mit einem Krimi-Taschenbuch: 1990 veröffentlichte der Journalist und Autor Jürgen Kehrer das Buch "Und die Toten lässt man ruhen". Hauptfigur: Georg Wilsberg, Privatdetektiv. Dass daraus einmal eine der erfolgreichsten deutschen Filmreihen werden würde, hat damals niemand geahnt . . .

Donnerstag, 12.11.2015, 08:11 Uhr

Eine Figur, zwei Ausprägungen: Wilsberg erblickte mit dem Buch "Und die Toten lässt man ruhen" das Licht der Welt. Im ZDF wird er heute von Leonard Lansink verkörpert.
Eine Figur, zwei Ausprägungen: Wilsberg erblickte mit dem Buch "Und die Toten lässt man ruhen" das Licht der Welt. Im ZDF wird er heute von Leonard Lansink verkörpert. Foto: dpa, Montage: gap

Georg Wilsberg ist eine in vielen Punkten gescheiterte Existenz. Er ist als Anwalt gescheitert und betreibt in den Büchern einen Briefmarken- und Münzladen nahe der Lambertikirche. Dort gibt es tatsächlich einen solchen Laden - wie überhaupt die Bücher von Jürgen Kehrer viel Lokalkolorit aufweisen. Wer Münster kennt, hat beim Lesen besonderen Spaß daran, Ecken, Gepflogenheiten oder gar Personen wiederzuerkennen. Zweimal gar wurde der Autor verklagt von Münsteranern, die glaubten, Vorlage für eine Figur im Buch zu sein. Sie scheiterten allerdings vor Gericht.

Wilsberg: Die Krimi-Kultfigur aus Münster

1/24
  • Leonard Lansink bei Dreharbeiten vor dem Antiquariat.

    Foto: Oliver Werner
  • Auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten wurden bereits gedreht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Seit Folge 15 ein Team: Wilsberg und Ekki.

    Foto: ZDF/Eyeworks Fiction & Film
  • Auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten wurden bereits gedreht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Leonard Lansink ist Georg Wilsberg.

    Foto: dpa/Andreas Gnegel
  • Nur auf dieser Fotomontage vereint: Wilsberg (Leonard Lansink), Prof. Boerne (Jan-Josef Liefers) und Tatort-Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl).

    Foto: gap (Montage)
  • Folge "48 Stunden": Georg Wilsberg (Leonard Lansink, li.) soll Overbeck (Roland Jankowsky) aus der Patsche helfen

    Foto: ZDF
  • Oktober 2015: Jürgen Kehrer stellt seinen 19. Wilsberg "Ein bisschen Mord muss sein" vor.

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Leonard Lansink ist Georg Wilsberg.

    Foto: ZDF / Eyeworks
  • Alex (Ina Paule Klink), Wilsberg (Leonard Lansink)

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Der Autor und Journalist Jürgen Kehrer hat Wilsberg erfunden.

    Foto: Oliver Werner
  • Treffen beim Kramermahl: Roland Jankowsky alias Overbeck aus Wilsberg mit Jürgen Kehrer (Autor Wilsberg).

    Foto: Oliver Werner
  • Im Antiquariat von Michael Solder in Münster werden die entsprechenden Szenen gedreht.

    Foto: dpa
  • Wilsberg auf dem Prinzipalmarkt in der Folge "Treuetest": Alex (Ina Paule Klink) stellt Wilsberg (Leonard Lansink, Mi.) ihrem neuen Freund Jan Faber (Roman Knizka) vor.

    Foto: ZDF
  • Folge "Hengstparade": Wilsberg (Leonard Lansink, li.) erhält von Ekki (Oliver Korittke) erste Ergebnisse.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Das Antiquariat, in dem Wilsberg gedreht wird, ist regelmäßig ziel von Besuchergruppen.

    Foto: VHS Gronau
  • Wilsberg

    Foto: ZDF
  • Privatdetektiv Wilsberg (Leonard Lansink) recherchiert auf einem Bauernhof. Hier hofft er, Hinweise in der Mordsache zu finden.

    Foto: ZDF
  • "Wilsberg - Dorfliebe"

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • Wilsberg und Ekki.

    Foto: ZDF / Guido Engels
  • Folge "Frischfleisch": Kommissarin Springer (Rita Russek) ist dringend auf die Hilfe ihres speziellen Freundes Georg Wilsberg (Leonard Lansink) angewiesen.

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • In Münster mischt sich Schauspieler Leonard Lansink gerne unters Volk - wie hier beim Promikellnern an den Aaseeterassen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten wurden bereits gedreht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Am 11. November 2015 lesen Leonard Lansink und Jürgen Kehrer im Cineplex-Kino in Münster aus dem neuen Wilsberg-Krimi "Ein bisschen Mord muss sein".

    Foto: Gunnar A. Pier

Nach einer Pause von sieben Jahren ist im Oktober 2015 der 19. Wilsberg-Krimi erschienen: "Ein bisschen Mord muss sein" . Das Buch stellte Autor Kehrer unter anderem am 11. November 2015 zusammen mit Schauspieler Leonard Lansink bei einer Lesung im münsterischen Kino Cineplex vor. Kein Zufall: Lansink spielt in der gleichnamigen ZDF-Serie den Detektiv Wilsberg.

Wilsberg kommt ins Fernsehen

1995 schaffte Wilsberg, inzwischen in Münster und Umgebung zum Kult avanciert, den Sprung ins Fernsehen. Das ZDF verfilmte das erste Buch "Und die Toten lässt man ruhen". Die Hauptrolle spielte in diesem Film noch Joachim Król.

Leonard Lansink als Georg Wilsberg.

Leonard Lansink als Georg Wilsberg. Foto: ZDF

Die bis heute erfolgreiche Form nahm die Wilsberg-Filmreihe erst mit dem zweiten Film "In alter Freundschaft" an, der drei Jahre später ins Fernsehen kam. Seitdem wird der Detektiv von Leonard Lansink verkörpert und ist im Hauptberuf Antiquar. Auch das Antiquariat, das zu einem Dreh- und Angelpunkt der Serie geworden ist, gibt es wirklich. Es heißt Solder und liegt gegenüber der Überasserkirche. Das "Wilsberg"-Schild prangt nur während der Dreharbeiten über der Eingangstür.

Die Reihe im ZDF ist überaus erfolgreich und erreicht regelmäßig top Quoten. Deshalb läuft sie immer weiter. Am 2. Januar 2016 gibt's ein Jubiläum. Dann läuft "Tod im Supermarkt" - der 50. "Wilsberg"-Film.

Die Figuren

Anfangs war Wilsbergs bester Freund der Stadtbeamte Manni Höch, gespielt von Heinrich Schafmeister. Seit der 15. Folge steht dem stets klammen Detektiv sein neuer Bekannter Ekkehardt "Ecki" Talkötter (Oliver Korittke) zu Seite. Weitere wichtige Figuren sind die Hauptkommissarin Anna Springer (Rita Russek) sowie Wilsbergs Nichte Alex Holtkamp ( Ina Paule Klink ), die inzwischen als Anwältin in einer münsterischen Kanzlei arbeitet. Für Klamauk-Momente sorgt der vornamenlose Overbeck (Roland Jankowsky), Assistent von Kommissarin Springer.

Die Schauspielerin Ina Paule Klink

1/22
  • Die Schauspielerin Ina Paule Klink als Rechtsanwältin Alex HoltkampDie Schauspielerin Ina Paule Klink als Rechtsanwältin Alex Holtkamp.

    Foto: dpa
  • Ina Paule Klink mit Jörg Schüttauf in "Wilsberg".

    Foto: ZDF
  • "Bullenball": Während Wilsberg und Alex sich noch auf dem Bullenball amüsieren, gerät Ekki in ernsthafte Schwierigkeiten.

    Foto: ZDF
  • "Wilsberg: Treuetest", Ausstrahlung am 9.3.2013: Alex (Ina Paule Klink) stellt Wilsberg (Leonard Lansink, Mi.) ihrem neuen Freund Jan Faber (Roman Knizka) vor.

    Foto: ZDF
  • Wilsberg (Leonard Lansink), Ekki (Oliver Korittke) und Alex (Ina Paule Klink) treffen auf den badenden Overbeck (Roland Jankowsky).

    Foto: ZDF
  • MTV Campus Invasion am 1. Juli 2006 vor dem Schloss in Münster: Ina Paule Klink als Sängerin der Band Bela B. y Los Helmstedt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ekki (Oliver Korittke), Alex (Ina Paule Klink), Anna Springer (Rita Russek), Wilsberg (Leonard Lansink).

    Foto: Stadt Münster
  • Ina Paule Klink beim Promi-Kellnern in Münster.

    Foto: Thomas Hölscher
  • Nina (Ina Paule Klink), die Karrierefrau, mit ihrem ersten Baby - Szene aus dem Film "Reife Leistung".

    Foto: WDR/Meyerbröker
  • "Inga Lindströms: Sommer in Norrsunda". Hat ihre Liebe eine Zukunft? Lena (Ina Paule Klink) und Marius (Markus Meyer) müssen es herausfinden.

    Foto: ZDF / Marco Meenen
  • Leonard Lansink und Ina Paule Klink bei einem Benefizabend in Münster.

    Foto: Claus Röttig
  • Nikola Füsting (Susanna Simon, re.) will Wilsberg (Leonard Lansink, li.), Ekki (Oliver Korittke) und Alex (Ina Paule Klink) von ihrem Gestüt jagen, Szene aus dem Wilsberg-Film "Hengstparade", der am 19. Oktober 2013 erstmals im ZDF lief.

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • Ekki (Oliver Korittke), Georg Wilsberg (Leonard Lansink) und Alex (Ina Paule Klink) im Fernsehfilm ""Wilsberg-Die Übergabe"

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • Benefizkonzert in Münster: Leonard Lansink und Ina Paule Klink singen "Something stupid" im Duett.

    Foto: lim
  • "Wilsberg: Hengstparade": Alex (Ina Paule Klink) ist Nebenklägerin im Mordfall Breiderhoff.

    Foto: ZDF / Frank Dicks
  • "Wilsberg: Hengstparade": Alex (Ina Paule Klink, li.) stellt Nikola Füsting (Susanna Simon) zur Rede. Was hat das es mit dem Mordfall Breiderhoff auf sich?

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • "Wilsberg - Gefahr in Verzug": Alex Holtkamp (Ina Paule Klink) ist auf Georg Wilsberg (Leonard Lansink) sauer. Er will sie zu einer illegalen Aktion überreden.

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • "Wilsberg: Folge Nackt im Netz": Alex (Ina Paule Klink) hat ein pikantes Problem, bei der Unterredung mit Wilsberg (Leonard Lansink, Mi.) will sie Ekki (Oliver Korittke) nicht dabei haben.

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • MTV Campus Invasion am 1. Juli 2006 vor dem Schloss in Münster: Ina Paule Klink als Sängerin der Band Bela B. y Los Helmstedt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • "Zimmer frei": WG-Spiel "Dressurreiten", Ina Paule Klink verfügt nach eigenen Aussagen über beachtliche Fähigkeiten im Dressurreiten - kann sie dies auch beim WG-Spiel unter Beweis stellen?

    Foto: WDR / Dietmar Seip
  • "Wilsberg: Hengstparade": Alex (Ina Paule Klink, li.) erklärt sich bereit eine Lieferung von Nikola Fäusting (Susanna Simon) zu übernehmen.

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • MTV Campus Invasion am 1. Juli 2006 vor dem Schloss in Münster: Ina Paule Klink als Sängerin der Band Bela B. y Los Helmstedt.

    Foto: Gunnar A. Pier

In Münster fest verwurzelt

Die Filme feiern regelmäßig schon vor der TV-Ausstrahlung Premiere im münsterischen Kino und locken jeweils hunderte Besucher. Denn Wilsberg ist in Münster fest verwurzelt. Anders als beim Münster-"Tatort" werden sehr viele Szenen der Filme tatsächlich in Münster gedreht, auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten war das Team schon zu Gast. Die Akteure lassen sich häufig in Münster sehen. So beteiligt sich Lansink gerne beim Promi-Kellnern und anderen Charity-Aktionen, Ina Paule Klink trat schon als Überraschungsgast bei einem Konzert im Jovel auf.

Mehr zum Thema
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3623009?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1604524%2F3550974%2F
Nachrichten-Ticker