Lockerer Aufgalopp
Titelverteidiger TuS Hiltrup in der Vorrunde gegen BW Aasee, Portu und SC Sprakel

Münster -

„Das Jahr geht zu Ende – das Kribbeln für die Stadtmeisterschaften beginnt.“ Genau registriert hat Alois Lutz, Vorsitzender des 1. FC Gievenbeck, die leichten Eruptionen, die der Budenzauber, der vom 26. Dezember bis zum 5. Januar stattfindet, schon im trüben November auslöst. Sportliche Duelle auf ungewohntem Terrain locken, nachdem der Weihnachtsschmaus verdaut ist, jedes Jahr Tausende Zuschauer in die Halle Berg Fidel. Für wenige Tage konzentriert sich die münsterische Fußballwelt einzig und allein auf den Budenzauber in Münsters Süden. Gestern Abend wurden im FCG-Sportpark die Gruppen ausgelost.

Montag, 05.11.2012, 21:11 Uhr

Lockerer Aufgalopp : Titelverteidiger TuS Hiltrup in der Vorrunde gegen BW Aasee, Portu und SC Sprakel
Alles im Griff: Uwe Eggelsmann und Klaus Entrup (Sparkasse Münsterland Ost), Kreisvorsitzender Norbert Reisener und Turniersprecher Helmut Ossenbeck (von li.) losten gestern die Gruppen für die Hallenfußball-Stadtmeisterschaften aus. Foto: Peter Leßmann

Chef-Organisator Helmut Ossenbeck, wenige Stunden vorher aus dem Spanien-Urlaub zurück nach Gievenbeck gejettet, führte durch die Auslosung. Klaus Entrup, Filialleiter der Sparkasse Gievenbeck und im Verbund mit Uwe Eggelsmann Vertreter des Titelsponsors Sparkasse Münsterland Ost, fischte in Zusammenarbeit mit dem Kreisvorsitzenden Norbert Reisener interessante Gruppen-Konstellationen aus dem großen Sparkassen-Lostopf. Bei den Senioren duelliert sich Vorjahressieger TuS Hiltrup in Gruppe A mit BW Aasee, dem SC Sprakel und Portu Münster . Gegen die Portugiesen eröffnen die Hiltruper am zweiten Weihnachtsfeiertag um 15 Uhr den Fußball-Reigen. Derweil trifft der 1. FC Gievenbeck in seiner Gruppe ausgerechnet auf den TSV Handorf. „Das ist auf jeden Fall eine interessante Gruppe“, kommentierte Trainer Maik Weßels , schließlich haben ausgerechnet die Handorfer im letzten Jahr die Gievenbecker aus dem Turnier geworfen. Mit Münster 05 spielt zudem ein weiteres Gievenbecker Team in dieser Gruppe – eine Konstellation „mit interessantem Lokalkolorit“, befand Weßels. Bei den B-Junioren kämpfen ab 2. Januar neun Qualifikanten, die nicht in der Leistungsklasse spielen, um einen Platz in der Vorrunde. Die Sieger und Zweitplatzierten der Quali-Gruppen qualifizieren sich direkt, die Dritten spielen den fünften Qualifikanten aus, der auf Platz zwei in Gruppe D hinter Vorjahressieger 1. FC Gievenbeck an den Start gehen wird. Als „Hammergruppe“ gilt bei den B-Junioren eindeutig Gruppe A, wo neben dem ambitionierten Leistungsligisten GW Gelmer auch der TuS Hiltrup und der SC Preußen Münster die Klingen kreuzen werden. Für Christian Wielers, Trainer der Gievenbecker U 17, liegt das Turnier allerdings noch in weiter Ferne. „Wir haben derzeit andere Sorgen“, spielte der Übungsleiter auf die schwere Situation des Westfalenliga-Aufsteigers an. Die Liga hat eindeutig Priorität, dennoch weiß Wielers den Reiz der Stadtmeisterschaften zu schätzen. Schließlich könnten sich erfolgreiche Stadtmeisterschaften zumindest als kleine Motivationsspritze im Abstiegskampf erweisen. „Ein Erfolgserlebnis wäre in unserer Situation gut“, weiß Wielers.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1247085?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F1234781%2F1794613%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker