Tischtennis: 9:7-Sieg der Ahlener gegen Dolberg für die Katz
Punktverlust am grünen Tisch

Ahlen/Dolberg -

Im Hinspiel haben die Tischtennisspieler der Ahlener SG im Ortsderby zwei Punkte entführt. Klar, dass sich die Dolberger dafür revanchieren wollten. Das gelang ihnen sogar, allerdings ganz anders als gedacht. Denn die Entscheidung zugunsten der Eintracht fiel am grünen Tisch. Sportlich hatten sich die Teams zuvor mit einem 9:7-Sieg der ASG getrennt. Doch der war letztlich für die Katz.

Mittwoch, 20.03.2013, 11:03 Uhr

Nachdem sich Klaus Dohle klar gegen Dieter Kwirant durchgesetzt hatte, sah alles nach einem deutlichen Sieg für die Ahlener SG aus. Doch am grünen Tisch wurde die Begegnung Eintracht Dolberg zugesprochen.
Nachdem sich Klaus Dohle klar gegen Dieter Kwirant durchgesetzt hatte, sah alles nach einem deutlichen Sieg für die Ahlener SG aus. Doch am grünen Tisch wurde die Begegnung Eintracht Dolberg zugesprochen. Foto: ms

Ausfälle hatten beide Kontrahenten zu verkraften. Bei den Dolbergern konnte Peter Greve nicht ins Geschehen eingreifen, bei den Ahlenern war es Walter Rottstaedt. Die Teams mussten ihre Doppelpaarungen daher teilweise neu formieren. Somit stand dieses Mal Uwe Förster an der Seite von Klaus Greve, während Jugendspieler Jannis Kabouris bei der ASG Norbert Hilger unterstützte.

Die Ahlener erstotterten sich trotz mittelmäßiger Leistungen in den Doppeln eine 2:1-Führung. Das sollte sich aber in den Einzeln schlagartig ändern. Spannend wurde es dabei im oberen Paarkreuz: Konnte Markus Krings gegen Ronny Schenk noch mit 3:1 gewinnen, musste Reiner Lubojanski gegen Klaus Greve über die gesamte Distanz gehen. Nachdem sich Klaus Dohle klar gegen Dieter Kwirant durchgesetzt hatte, sah alles nach einem deutlichen Sieg für die Ahlener SG aus.

Doch die Wersestädter hatten die Rechnung ohne die Dolberger gemacht. Robert Steinke legte mit seinem Drei-Satz-Sieg gegen Gorden Bessmann den Grundstein für eine Aufholjagd. Norbert Hilger stellte zwar den alten Vorsprung durch einen Sieg gegen Uwe Förster zwischenzeitlich wieder her, da aber Axel Rolf keine Mühe in der Partie gegen Jannis Kabouris hatte, brachte er sein Team nach der ersten Runde der Einzel auf 3:6 heran.

In der Folge sollte es erneut lange Ballwechsel im oberen Paarkreuz geben. Markus Krings ging nach spannenden fünf Sätzen als Sieger aus der Begegnung gegen Klaus Greve hervor. Ronny Schenk schenkte Reiner Lubojanski in der anderen Partie, die ebenfalls über die volle Distanz ging, einen ein. Anschließend folgten gleich drei weitere Dolberger Erfolge von Steinke gegen Dohle in der Verlängerung des fünften Satzes sowie Kwirant gegen Bessmann und Rolf gegen Hilger zum 7:7-Zwischenstand.

Ausgerechnet dem jüngsten Spieler der Ahlener SG war es vergönnt, den achten Punkt für seine Mannschaft zu erringen. Zwischen Jannis Kabouris und Uwe Förster stand es im fünften Satz 5:5, als Kabouris sich in tollen Ballwechseln eine klare Zwischenführung erspielte und so der Gegenwehr von Uwe Förster ein Ende setzte. Durch drei deutlich gewonnene Sätze sorgte das Erfolgsduo Krings/Lubojanski gegen Greve/Förster schließlich für den 9:7-Endstand.

Die Freude über den Sieg wurde zunächst nur ein wenig getrübt, als das Unentschieden des Tabellennachbarn Datteln 3 gegen den Spitzenreiter Vorhelm bekannt wurde. Ganz am Boden waren die ASGer jedoch, als der Staffelleiter am nächsten Tag entschied, dass das Spiel mit 9:0 für Eintracht Dolberg gewertet wird, weil die Ahlener ihren Ersatzspieler aus der Jugend zu spät beim Staffelleiter angemeldet hatten. Damit steht die Mannschaft auf dem drittletzten Tabellenplatz, der am Saisonende eine Teilnahme an der Relegationsrunde um den Klassenerhalt erfordern würde.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1567077?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F1797350%2F1797353%2F
Nachrichten-Ticker