In Benteler will Vorwärts Ahlen den Aufstieg eintüten
Pottgüter: „Die Euphorie ist da“

Ahlen -

Einen Sieg brauchen die A-Liga-Fußballer von Vorwärts Ahlen noch, dann ist der Aufstieg endlich perfekt. So recht zweifeln wird niemand mehr, dass der souveräne Tabellenführer das bereits am Sonntag in Benteler schafft. Schließlich geht es gegen den Tabellenletzten.

Samstag, 04.05.2013, 13:00 Uhr

Noch einmal eine konzentrierte Leistung brauchen Max Höltgen (links), Stefan Hagedorn und die Vorwärts-Fußballer in Benteler. Dann ist der Aufstieg perfekt.
Noch einmal eine konzentrierte Leistung brauchen Max Höltgen (links), Stefan Hagedorn und die Vorwärts-Fußballer in Benteler. Dann ist der Aufstieg perfekt. Foto: ms

Nein, auch wenn seine Mannschaft noch so knapp davor ist, weicht Ralf Pottgüter einfach nicht von seiner Linie ab. Und die heißt: Gratulationen nimmt der Coach von Vorwärts Ahlen erst entgegen, wenn seine Mannschaft wirklich und tatsächlich, ohne nur den Hauch eines Zweifels in die Bezirksliga aufgestiegen ist. Also erst morgen...

Doch nicht einmal darauf will sich „Potti“ festlegen, dass seine Mannschaft morgen Nachmittag wirklich den Sack zumacht. Da hilft auch nicht der Hinweis, dass seine Mannschaft nunmal 16 Punkte Vorsprung auf den Zweiten hat und es morgen beim SV Benteler gegen das Schlusslicht der Kreisliga A geht. „Joa“, sagt er ganz entspannt, „wir spielen da schon auf Sieg.“ Dieses leichte Zugeständnis ist dann aber auch das äußerste der Gefühle.

Nun gut, wer will es dem Trainer verdenken? So oft schon war Vorwärts dran am Aufstieg und zog am Ende den Kürzeren. Da darf man etwas Vorsicht walten lassen. Nur so richtig ernsthaft glaubt tatsächlich niemand mehr, dass noch etwas schiefgehen könnte. Nachdem am Donnerstagabend der ärgste Verfolger Lippetal sein Nachholspiel gegen Vorhelm nur unentschieden bestritten hat, ist es kaum noch zu verhindern. Die Ahlener waren als komplette Mannschaft hingefahren und haben sich das Spiel angeguckt. „Jetzt ist natürlich schon die Euphorie da“, gesteht Pottgüter, der in Benteler trotzdem erst eine konzentrierte Leistung sehen und erst danach feiern will.

Ob es nicht angesichts des komfortablen Vorsprungs nicht schöner wäre, noch eine Woche zu warten und den Aufstieg dann zu Hause zu feiern? „Nein, wir wollten nicht mehr warten.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1640979?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F1797350%2F1797351%2F
War ein Flugmanöver der Auslöser für Suchaktion nach Flugobjekt?
Ralf Kötter – hier bei einem Flug über Epe – ist ein erfahrener Paraglider. Was am Sonntag geschehen ist, darüber kann aber auch er nur Vermutungen anstellen.
Nachrichten-Ticker