Kreispokalauslosung
Keine Sonderregelung

Ahlen -

Heiß diskutiert, aber am Ende abgelehnt: Bei der Auslosung des Kreispokals sorgte ein Antrag von Rot-Weiß Ahlen und der Beckumer Spielvereinigung für Zündstoff. „Wir würden uns wünschen, gesetzt zu werden, damit dieses Spiel möglichst erst im Finale stattfinden kann“, warb RW-Geschäftsführer Gerald Stoffers am Freitag für eine Sonderregelung für beide Vereine. Gehör fand er damit nicht.

Montag, 08.07.2013, 06:07 Uhr

Losfee spielte bei der Auslosung des Kreispokals Cathrin Goerke (2. Geschäftsführerin von Roland Beckum) unter den Augen des Pokalstaffelleiters Helmut Tietz.
Losfee spielte bei der Auslosung des Kreispokals Cathrin Goerke (2. Geschäftsführerin von Roland Beckum) unter den Augen des Pokalstaffelleiters Helmut Tietz. Foto: Marc Kreisel

Heiß diskutiert, aber am Ende abgelehnt: Bei der Auslosung des Kreispokals sorgte ein Antrag von Rot-Weiß Ahlen und der Beckumer Spielvereinigung für Zündstoff. „Wir würden uns wünschen, gesetzt zu werden, damit dieses Spiel möglichst erst im Finale stattfinden kann“, warb RW-Geschäftsführer Gerald Stoffers am Freitag für eine Sonderregelung für beide Vereine. Beckums Vorsitzender Günter Sundermann formulierte es so: „Wenn die Auflagen das nächste Mal so hoch sein sollten, dann werden wir auf dieses Spiel verzichten.“ Hintergrund war die hohe Zahl an Sicherheitskräften für die die Vereine im Halbfinalspiel vor einigen Wochen aufzukommen hatten. Deshalb habe selbst bei 865 zahlenden Zuschauern unterm Strich ein Minus gestanden.

Es folgten heiße Diskussionen der ins Wersestadion gekommenen Vereinsvertreter. „Leider sind diese Idioten an dieser Sachlage schuld“, so der Kreisvorsitzende Manfred Mielczarek. FSG-Trainer Guido Rubbel fand: „Wir dürfen uns diesem Pöbel nicht beugen“. Nach vielen Wortmeldungen wurde der Antrag deutlich abgelehnt. Somit wurde die folgende Auslosung mit Spannung erwartet. In der ersten Runde kommt es schon mal nicht zum Nachbarschaftsduell. Rot-Weiß Ahlen muss am 28./29. August zur Spielvereinigung Oelde. Beckum hat gar ein Freilos. Die weiteren Paarungen mit Ahlener Beteiligung: Aramäer Ahlen – Roland Beckum; Gaye Genclik – Westfalia Vorhelm; Suryoye Ahlen freilos; VFJ Lippborg – FSG; SpVgg Dolberg freilos; SV Benteler – Ahlener SG; Vorwärts Ahlen – Westfalen Liesborn.

Zum Ende reichte Helmut Tietz noch einen Vorschlag des Sponsors ein, auch eine Kreispokalrunde für die Altherren-Mannschaften einzuführen. Interessierte Teams sollen sich bis zum 13. Juli beim Kreisvorstand melden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1769954?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F1797350%2F1877384%2F
Missbrauch in Lügde: 155 Datenträger verschwunden
Herbert Reul, Innenminister von Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz mit Journalisten.
Nachrichten-Ticker