Vorwärts-Coach Pottgüter hofft auf Verstärkung von unten
Einer bleibt bestimmt über

Ahlen -

Ob die Bezirksliga-Fußballer von Vorwärts Ahlen wohl dieses Mal ihrem Trainer die Wünsche erfüllen? Auf ein Spiel zu null hofft Ralf Pottgüter schon seit Wochen. Und wird zumindest in dieser Hinsicht jedes Mal enttäuscht. Den nächsten Anlauf unternimmt die DJK gegen die SF Ostinghausen.

Samstag, 19.10.2013, 12:10 Uhr

Der Nächste auf der Liste: Kevin Ortmann (links) hat sich eine Adduktorenverletzung zugezogen und fällt aus.
Der Nächste auf der Liste: Kevin Ortmann (links) hat sich eine Adduktorenverletzung zugezogen und fällt aus. Foto: ms

Es klingt fast wie ein Mantra bei Ralf Pottgüter . „Die Null muss stehen“, wird er Woche um Woche nicht müde zu betonen. Doch auch am vergangenen Sonntag beim 3:3 gegen Bad Westernkotten tat ihm seine Truppe nicht diesen Gefallen. Also auf ein Neues: „Die Null muss stehen“, sagt Pottgüter vor dem nächsten Heimspiel (Sonntag, 15 Uhr) und hofft inständig darauf, dass es gegen die Sportfreunde Ostinghausen endlich klappt.

Eigentlich reicht ein torloses Unentschieden für den Bezirksliga-Coach von Vorwärts Ahlen diesmal sogar nicht. Denn auf dem Lindensportplatz – zumal gegen eine Mannschaft, die derzeit auf einem Abstiegsplatz steht – ist der glänzend gestartete Aufsteiger der Favorit. Also dann doch bitte gleich drei Punkte. Dann wäre auch der zweite Wunsch von „Potti“ erfüllt. Für einen Sieg muss man ja bekanntlich mindestens einen Treffer mehr schießen als der Gegner. Und damit wäre das negative Torverhältnis, das den Vorwärts-Trainer seit Wochen ärgert, mindestens ausgeglichen.

Klingt alles machbar. Wäre da nur nicht die Seuche, die die DJK befallen hat. „Die Verletztenliste ist schon ziemlich lang“, sagt Pottgüter stirnrunzelnd. Zuletzt waren es Stefanos Dontsis, Franz Venker und Jonas Strupat, die das ohnehin schon gut gefüllte Lazarett bestückten. Bei allen Dreien ist zwar Besserung in Sicht. Das morgige Heimspiel kommt aber definitiv zu früh. Strupat fällt weitere ein bis zwei Wochen aus. Franz Venker mindestens eine. Und auch Stefanos Dontsis steigt erst nächste Woche wieder ins Training ein. Dort ist Dominik Pottgüter zwar bereits wieder. Aber auch seine Rekonvaleszenz braucht Zeit. Nun hat sich zu allem Überfluss Kevin Ortmann eine Adduktorenverletzung zugezogen.

Da ist es nur logisch, dass Pottgüter bereits vorsichtig seine Fühler gen zweiter und dritter Mannschaft ausgestreckt hat. Die treten just an diesem Wochenende gegeneinander an. Logischerweise auch auf dem Lindensportplatz. „Da wird sicher ein Spieler für uns überbleiben“, ist sich der Coach der Erstvertretung sicher. Und wenn es nur für die Bank ist.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1984846?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F1797350%2F2072701%2F
Polizei und Feuerwehr stellen Suche nach „unbekanntem Flugobjekt“ ein
Großeinsatz nach Zeugenhinweis: Polizei und Feuerwehr stellen Suche nach „unbekanntem Flugobjekt“ ein
Nachrichten-Ticker