Vereinsgründung: Ditib Ahlen Spor Kulübü 2015
Ein Club mit hehren Zielen

Ahlen -

Am Donnerstagabend treten die Ahlener Clubs zur ersten Runde des Kreispokals an. Mit dabei auch ein Verein, der sich gerade erst gegründet hat und bisher weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit die Kreisliga C aufmischt: Ditib Ahlen Spor Kulübü 2015. Die Verantwortlichen sehen in ihm viel mehr als nur einen Fußballclub.

Donnerstag, 27.08.2015, 01:08 Uhr

Auf die letzte Phase des Vereins Gaye Genclik möchte Secaattin Akbas lieber nicht mehr zurückblicken – und tut es trotzdem: „Der Verein hatte doch keine Kraft mehr und wollte sich komplett zurückziehen“, sagt er. Eine Vorstellung, die für Secaattin Akbas einfach nicht akzeptabel war. „Dann hätten wir in Ahlen einen Verein weniger gehabt. Und das ist schlecht für den Nachwuchs.“ Damit das nicht passiert, fassten sich engagierte Fußballer mit Migrationshintergrund ein Herz und gründeten vor wenigen Monaten einen neuen Verein: Ditib Ahlen Spor Kulübü 2015 (kurz: ASK), der von Secaattin Akbas als erstem Vorsitzenden geführt wird. Der Verein ist in der Kreisliga C gestartet und hat heute Abend (18.30 Uhr) seinen ersten Auftritt im Kreispokal gegen BSG Eternit.

In der Gründungsphase aber standen noch ganz existenzielle Fragen im Vordergrund: Was ist bei einer Vereinsgründung zu beachten? Wann können wir wo trainieren? Nachdem Fragen wie diese geklärt waren und der Verein mit dem Sportpark Nord eine Heimat gefunden hat, hat es die Vereinsführung auch geschafft, eine schlagkräftige Truppe zu formen, die nun in der Kreisliga C an den Start geht. Eine Liga, mit der sich der Vorstand jedoch nicht lange begnügen möchte. „Wir haben Spieler in unseren Reihen, die schon in der Westfalenliga oder gar Oberliga gespielt haben“, freut sich Geschäftsführer Ugur Duman über die Qualität des 20 Fußballer umfassenden Kaders.

Zu dieser Qualität trägt unter anderem Spielertrainer Kemal Gemec bei, der schon für RW Ahlen in der Oberliga seine Fußballschuhe schnürte. Doch der Coach tritt ein wenig auf die Euphoriebremse. „Wir müssen erst mal schauen, wo wir stehen“, sagt Kemal Gemec, der mit seinen Spielern jedoch „zu hundert Prozent zufrieden“ ist. Allerdings denkt er eher langfristig und will „eine Mannschaft mit System aufbauen“.

Der Anfang scheint gemacht: Alle drei Testspiele der Vorbereitung gewann der Club und bezwang unter anderem den A-Kreisligisten Nordbögge mit 2:0. Die ersten beiden Partien der Kreisliga C sahen ebenfalls gut aus. Als einziges Team blieb ASK ohne Punktverlust und führt die mit sechs Punkten und 9:2 Toren an.

Doch der Vorstand blickt über die aktuelle Spielzeit hinaus und schmiedet langfristige Pläne. Bereits jetzt wird Nachwuchs gesucht, um künftig auch eine A-Jugend anmelden zu können. „Wir wollen die Jugend wieder mehr für den Sport begeistern“, formuliert Secaattin Akbas den eigenen Anspruch.

Spieler mit oder ohne Migrationshintergrund? Das soll beim ASK keine entscheidende Frage sein. „Wir sind uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und möchten den Fußball für unsere Zwecke nutzen“, betont er. Seminare zur Suchtprävention oder zur Ausbildungsorientierung für den Nachwuchs sowie kostenlose Mitgliedschaften für Flüchtlinge: das alles plant Buchhalter Taner Öcal bereits. Der junge Verein möchte den Dreiklang schaffen aus Sport, Kultur und Integration.

Dabei ist er natürlich auf die Unterstützung von Sponsoren angewiesen. Kein einfaches Unterfangen, wie Spielführer Beyti Demiray weiß. „Wir hatten es am Anfang bei der Suche echt nicht leicht“, blickt er zurück. Zur Unterstützung bereit war jedoch die Versicherung Signal Iduna Bayraktar, die mit Trikots, Trainingsanzügen sowie kleinen Finanzspritzen unter die Arme griff. „Wir möchten mit unserem Sponsoring den Sport in unserer Region fördern und unterstützen“, beschreibt Taner Bayraktar, der auch stellvertretender Vorsitzender des Integrationsrates ist, den Entschluss, dem Verein auf die Beine zu helfen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3468548?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F4847041%2F4847046%2F
Mann greift Feuerwehrmänner an
Feuerwehreinsatz an der Zollstraße.
Nachrichten-Ticker