Rot-Weiß Ahlens Coach besteht Fußball-Lehrer
Antwerpen mit Lizenz zu höheren Weihen?

Ahlen -

Nichts Genaues weiß man nicht. Bleibt Marco Antwerpen Trainer bei Rot-Weiß Ahlen oder verlässt er den Verein nach der Saison? Auch wenn der Coach erst am Samstag die Mannschaft informieren will, bevor er sich öffentlich äußert, verdichten sich die Anzeichen, dass er geht. Sicher ist: Seit Mittwoch könnte er sogar einen Proficlub trainieren. Die erforderliche Lizenz hat er in der Tasche.

Donnerstag, 10.03.2016, 15:03 Uhr

Seine Urkunde als Fußball-Lehrer hat RWA-Coach Marco Antwerpen am Mittwoch in Frankfurt bekommen.
Seine Urkunde als Fußball-Lehrer hat RWA-Coach Marco Antwerpen am Mittwoch in Frankfurt bekommen. Foto: Antwerpen

Wie viele Kilometer Marco Antwerpen in den vergangenen zehn Monaten für seine Fußball-Lehrer-Lizenz abgespult hat, weiß nur er selbst. Die vorerst letzten waren aber die knapp 300 am Mittwoch bis nach Frankfurt. Denn dort hat der Trainer von Rot-Weiß als einer von 23 Absolventen des 62. Lehrgangs der Hennes-Weisweiler-Akademie endlich die begehrte Urkunde bekommen. Die monatelange Schufterei mit drei Tagen Unterricht pro Woche in Hennef einerseits und der Arbeit als Regionalliga-Coach in Ahlen andererseits haben sich also ausgezahlt. Antwerpen dürfte damit künftig auch in den drei deutschen Profiligen oder im Ausland tätig sein.

Zehn Monate Doppelbelastung zahlen sich aus

„Ich bin einfach nur erleichtert, dass die Doppelbelastung vorbei ist und sich der Aufwand gelohnt hat“, sagte Antwerpen am Donnerstag. „Einen riesen Dank an meinen Co Uwe Peters, an Klaus Kühn und Christian Krabbe, die das Training für mich geleitet haben, wenn ich in Hennef war. Kompliment auch an die Mannschaft, die das über Monate sehr konzentriert angegangen ist. Es ist nicht so einfach, sich alle paar Tage auf einen anderen einstellen zu müssen.“ Ab sofort kann sich der 44-Jährige wieder ganz auf seine Aufgabe als Ahlener Übungsleiter konzentrieren.

Seine Noten als Fußball-Lehrer bekommt er erst später mitgeteilt. Fest stand allerdings bereits am Mittwoch, dass Domenico Tedesco (U16 von 1899 Hoffenheim) als Jahrgangsbester vor seinem Vereinskollegen Julian Nagelsmann abschloss. Die Urkunden für die 23 erfolgreichen Lehrgangsteilnehmer (zwei scheiterten) gab es aus den Händen von DFB-Sportdirektor Hansi Flick und Ausbildungsleiter Frank Wormuth. Zusammen mit Antwerpen hatten auch der Ex-Ahlener Daniel Thioune und die frühere Nationalspielerin Inka Grings geschwitzt. Im Rahmen des Festakts wurde zudem Ottmar Hitzfeld für sein Lebenswerk geehrt.

Antwerpen will über kurz oder lang einen Proficlub trainieren

„Wenn du im Fußball weiterkommen möchtest, brauchst du diese Lizenz“, so Antwerpen. Und genau das möchte er. Am liebsten natürlich über kurz oder lang als Trainer eines Profivereins. Zwar sagte er auch gestern nichts Konkretes zu seiner Zukunft. Aus den Zwischentönen war erneut – wie schon bei seinem fehlenden Bekenntnis zu RW Ahlen vor einigen Wochen – zu hören, dass er wohl nicht weiter macht.

„Dazu kann ich frühestens am Samstag Stellung nehmen, weil ich erst die Mannschaft informieren will“, sagte Antwerpen stattdessen. Bei einer Verlängerung seines Vertrages wäre das wohl kaum nötig. Zu den Gerüchten, er fange demnächst beim Ligakonkurrenten Viktoria Köln an, sagte Antwerpen: „Keine Ahnung, wo das herkommt. Das ist komplett ins Blaue hinein spekuliert.“ Dass es nicht stimmt, sagte er dagegen nicht.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3859902?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F4847028%2F4847038%2F
Liveticker: Preußen Münster - 1. FC Magdeburg
Fußball: 3. Liga: Liveticker: Preußen Münster - 1. FC Magdeburg
Nachrichten-Ticker