Schwimmen: 9. Sparkassen-Cup Hamm
ASG-Schwimmer überzeugen bei drei Wettkämpfen

Ahlen -

Bei der neunten Auflage des Sparkassen-Cups in Hamm waren die Schwimmer der Ahlener SG erfolgreich. Podestplätze belegten die Ahlener aber auch noch bei zwei weiteren Wettkämpfen in Dortmund und Bergkamen.

Dienstag, 22.03.2016, 14:03 Uhr

Hatten im Maximare Oberwasser: (hinten von links) Leah Schreiner, Jana Nicolai, Jonas Leifeld, Christoph Brüning, Niklas Klingenberg
Hatten im Maximare Oberwasser: (hinten von links) Leah Schreiner, Jana Nicolai, Jonas Leifeld, Christoph Brüning, Niklas Klingenberg Foto: Ahlener SG

Gleich bei drei verschiedenen Wettkämpfen waren die Schwimmer der Ahlener SG jüngst vertreten und sammelten fleißig Edelmetall.

Im Hammer Maximare fand der 9. Sparkassen-Cup mit internationaler Beteiligung statt, was den neu in die 1. Wettkampfmannschaft „gerutschten“ Schwimmern Jakob Dietrich , Anna Umanski und Paulina Drisner direkt einen besonderen Wettkampf zur Leistungsüberprüfung bot.

Diesen nutzte Drisner (Jahrgang 2005) besonders ausgiebig, indem sie es gleich dreimal auf den Podestplatz schaffte. Über 100m Rücken und 100m Schmetterling schlug sie nach 1:33,30 beziehungsweise 1:43,25 Minuten als Drittschnellste in ihrer Wertungsklasse an, was sie noch durch eine Silbermedaille über 200m Rücken und eine herausragende Zeit von 3:16,32 auf dieser Strecke überbot.

Prämie für Jonas Leifeld

Ebenfalls das selten erreichte Siegerpodest besteigen durfte Niklas Klingenberg (1995), der auf seiner Paradedisziplin 200m Schmetterling nach 2:22,77 Minuten anschlug und sich mit dieser Zeit auf den zweiten Platz beförderte.

Außerdem stark vertreten wurden die Ahlener Schwimmer von Jonas Leifeld , der als Einziger die Qualifikation für das offene Finale über 50m Schmetterling schaffte und dort im anschließenden, zelebrierten Finallauf mehr oder weniger knapp den zweiten Platz erzielte, was ihm eine Prämie einbrachte.

Auf dem Wettkampf der ältesten Ahlener Schwimmer, den Nordrhein-Westfälischen-Meisterschaften der Masters in Dortmund, zeigten sich die beiden Teilnehmer Theodor Dohle (AK 70) und Markus Hallermann (AK 45) von ihrer besten Seite. Dohle erreichte auf allen von ihm zu schwimmenden Strecken den ersten Platz und kann sich daher mit dem Meistertitel auf 800m Freistil (14:57,06), 200m Schmetterling (4:19,77) und 400m Lagen (8:15,08) schmücken. Hallermann schlug nach 2:59,98 Minuten über 200m Brust als Zweiter seiner Altersklasse im Ziel an und wurde über 200m Schmetterling mit einer Zeit von 3:05,61 sogar NRW-Meister.

Tristan Mathis mit Sahnehäubchen

Die Jüngsten der Wassersportabteilung machten sich dagegen auf den Weg nach Bergkamen, um dort beim 36. Frühjahrsschwimmfest anzutreten. Besonders herausragend zeigten sich die Leistungen von Tristan Mathis (2005), der gleich fünfmal das Siegerpodest betreten durfte. Vier Silbermedaillen über 100m Lagen, 50m Schmetterling, 50m Brust und 50m Kraul und einmal Gold nach einer Zeit von 0:46,57 Minuten auf 50m Rücken lautete die beeindruckende Ausbeute. Das Sahnehäubchen auf diese Leistungen setzte noch zusätzlich der Titel des zweiten Jahrgangsbesten 2005, den Mathis nach Zusammenrechnen der Punkte über 100m Lagen, 50m Brust und 50m Freistil erreichte.

Zweimal ganz nach oben auf dem Treppchen stand Marie Starke (2007), indem sie über 50m Schmetterling und 50m Brust der Konkurrenz keine Chance ließ.

Die Schwestern Lucia und Laura Müller (2004/2002) heimsten beide einmal die Bronzemedaille auf 50m Rücken und 100m Schmetterling ein, während Hannah Hejnal (2006) dasselbe mit einer Zeit von 0:50,88 auf der Strecke 50m Rücken gelang.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3886029?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F4847028%2F4847038%2F
Nachrichten-Ticker