Dressurreiten
Laabs und Jordan bereits in guter Form

Warendorf/Ahlen -

Der Preis der Besten in Warendorf ist zwar erst im Mai, wirft aber bereits seine Schatten voraus. Ihre gute Frühform stellten nun die Ahlener Dressurreiterinnen Luna Laabs und Michaela Jordan bei einem anderen Turnier in Warendorf unter Beweis.

Mittwoch, 13.04.2016, 17:04 Uhr

Gleich zwei Ponys im Einsatz hatte beim Reitturnier am Rothenbach Luna Laabs aus Ahlen, die für den RFV Werne startet. Hier ist sie auf Carlos WE zu sehen.
Gleich zwei Ponys im Einsatz hatte beim Reitturnier am Rothenbach Luna Laabs aus Ahlen, die für den RFV Werne startet. Hier ist sie auf Carlos WE zu sehen. Foto: René Penno

Das Saisonhighlight wirft seine Schatten bereits voraus: Am Wochenende geht es in Vechta um die Qualifikation für Ponyreiter zum Preis der Besten, der im Mai in Warendorf ausgetragen wird. Ein Teil der Teilnehmer konnte seine Frühform dafür schon am Samstag und Sonntag beim zweiten Turnier des Reitstalls am Rothenbach überprüfen.

Alexandra Richter , Chefin des Vereins und zusammen mit Uwe Fährenkämper für die Turnierleitung verantwortlich, hatte sich einer Nische bedient. Für die beiden Ponydressuren jedenfalls kamen die Teilnehmer in großer Zahl und auch von weit her. „Wir hatten 85 Prozent Starterfüllung“, sagte Alexandra Richter. Üblich seien um die 60 Prozent für alle Prüfungen. Das schaffte ein paar Probleme mit dem Zeitplan. Beschwert aber habe sich keiner, so Richter. „Alle waren ganz gelassen.“

Die gute Stimmung machten sich auch die heimischen Ponyreiter zunutze. Ricarda Franziska Peukert (RV Albersloh) glänzte auf Golden Gate mit einem vierten und einem dritten Platz. Luna Laabs aus Ahlen, inzwischen für den RFV Werne aktiv, stellte mit Carlos WE und Dow Jones zwei Ponys vor und kann nach einem fünften und einem siebten Rang zuversichtlich die Reise nach Vechta antreten.

Auch bei den Großpferden waren die heimischen Reiter im Viereck gut dabei: Auf Dumas belegte Michaela Jordan (RFV Ahlen) Platz zwei in der Dressur der Klasse S*, einem Prix St. Georges. Lisa Marie Koch (RFV Milte-Sassenberg) belegte in dieser Prüfung mit Ready to dance Rang fünf.

Das Turnier am Rothenbach bot aber nicht nur Dressursport auf hohem Niveau. Bereits am Freitag eröffneten die Springreiter. Im Springen der Klasse M* siegte Reinhard Lütke Harmann (RV Albersloh) mit Contadur vor Mark Scharffetter (RFV Milte-Sassenberg) mit Luz. Zuvor hatte die Schwedin Filippa Clausen (ZRFV Versmold) das L-Springen gewonnen.

In Zukunft will sich Alexandra Richter mit ihrem Turnier möglicherweise auf den Ponysport spezialisieren. Das ist nicht nur der Tatsache geschuldet, dass sie nur ein kleines Team um sich hat, sondern auch, weil es sich lohnen kann. „Wir werden uns irgendwas überlegen“, sagt Richter. Aber erstmal will sie sich mit ihrem Team zusammensetzen und das letzte Turnier abarbeiten. Im Großen und Ganzen sei ja alles gut gelaufen, „aber ich habe auch meine Erfahrungen gesammelt“, so Richter.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3929255?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F4847028%2F4847037%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker