Leichtathletik: 14. Stadtteil- und Haldenlauf Ahlen
Seriensieger Philipp Kaldewei trotzt Widerständen

Ahlen -

Philipp Kaldewei hat einmal mehr das Elf-Kilometer-Rennen beim 14. Stadtteil- und Haldenlauf in Ahlen gewonnen. Vorher musste sich der Seriensieger des LV Oelde aber ungewöhnlicher Konkurrenz erwehren.

Montag, 09.05.2016, 15:05 Uhr

Ganz schön protzig: Ralph (Nr. 87) und Daniel Küpper (Nr. 88) zeigten auf der Halde ihre Muckis. Alles in allem war dennoch mehr Beinarbeit gefragt.
Ganz schön protzig: Ralph (Nr. 87) und Daniel Küpper (Nr. 88) zeigten auf der Halde ihre Muckis. Alles in allem war dennoch mehr Beinarbeit gefragt. Foto: Danny Schott

Einmal mehr ließ Philipp Kaldewei beim 14. Stadtteil- und Haldenlauf am Sonntag seiner Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Der Seriensieger vom LV Oelde setzte sich beim elf Kilometer langen Hauptlauf über die Ahlener Berghalde deutlich mit einem Vorsprung von fast fünf Minuten durch, war mit 39:52 Minuten aber langsamer als noch in den Vorjahren.

Los ging es auf die sieben bzw. elf Kilometer lange Strecke für die rund 80 laufbegeisterten Teilnehmer pünktlich um 12 Uhr. Manfred Kreutz , Vorsitzender der LG Ahlen , und Hermann Huerkamp vom Stadtteilbüro schickten die Läufer mit Countdown und Startschuss auf die Strecke. Diese hatte es wie gewohnt in sich: Während die Elf-Kilometer-Läufer quer über die Halde geschickt wurden, ließen die Athleten auf den sieben Kilometern den Berg rechts liegen und kürzten entlang der Werse ab.

Überraschend setzte sich Jungspund Jonas Barwinski von der LG Ahlen, der sich für die kürzere Distanz entschieden hatte, auf den ersten Metern an die Spitze. Während er seinen Vorsprung ausbaute, bog Hauptlauf-Favorit Philipp Kaldewei auf den Aufstieg zur Berghalde ein. Die Zuschauer bekamen hier das gewohnte Bild zu Gesicht: Der Seriensieger aus Oelde dominierte und ließ seine „Konkurrenz“ nur Zechen-staub atmen. Mit deutlichem Abstand baute er am Ende seine Siegesserie aus. Seine langsamere Zeit im Vergleich zu den Vorjahren begründete er mit den harten Bedingungen: „Auf der Halde wurden wir von Fliegen verfolgt, von Pollen geplagt.“

14. Stadtteil- und Haldenlauf

1/25
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott

Auch die knallende Sonne meinte es eher schlecht mit den Läufern. Daher schafften es erst fast fünf Minuten später die Oelder Oliver Leonhardt (44:27 Min.) und Christof Marquardt (44:54 Min.) als Zweiter und Dritter ins Ziel. Bei den Frauen fuhr Hilla Oldenburger vom Delta Lauftreff Ahlen einen Heimsieg ein, als sie als Schnellste nach 53:14 die Ziellinie auf dem Glückaufplatz überquerte. Schnellster Ahlener war Alexander Derksen, der in 47:26 Minuten die M30 gewann.

Über die Sieben-Kilometer-Distanz gab es derweil gleich einen heimischen Doppeltriumph. Jonas Barwinski ließ mit einem Start-Ziel-Sieg nichts anbrennen (26:12 Min.) und verteidigte seinen Erfolg aus dem letzten Jahr vor Teamkollege Amanuel Desale (beide LG Ahlen). Letzterer war nach dreimonatiger Verletzungspause wieder fit. „Es war super und ich hatte keine Schmerzen“, freute sich der gebürtige Eritreer im Ziel. Bei den Frauen machte Celine Jocksch aus Münster das Rennen.

Aufs Podest folgten die Schwestern Felicitas und Ricarda Breer von der LG Ahlen in 32:51 und 33:11 Minuten. Die Schülerläufe über 800 Meter und einen Kilometer wurden von den örtlichen Schulen dominiert. Knapp 75 Kinder kamen von der Mammutschule, Paul-Gerhardt-Schule, Barbaraschule, Diesterwegschule und Don-Bosco-Schule. Für Heimsiege sorgten hier Julian Berg bei den Schülern U10 über 800 Meter, Amy Castree beim Bambinilauf über 600 Meter, Lara Recker in der weiblichen U16 über einen Kilometer und auf der gleichen Strecke Kristina Wirz in der weiblichen U12.

Für reichlich Stimmung und Unterhaltung sorgte auch die neue Ü15-Gruppe der Tanzsportabteilung der DJK Vorwärts 19 Ahlen. Alle Ergebnisse gibt’s im Internet unter www.lgahlen.de

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3992611?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F4847028%2F4847036%2F
Nachrichten-Ticker