Reiten: Pferdeleistungsschau des ZRFV Ostenfeld-Beelen
Zu später Stunde hoch zu Ross

Ostenfelde -

Ines Post vom Reit- und Fahrverein Ahlen belegte bei der Pferdeleistungsschau des ZRFV Ostenfelde-Beelen Platz neun in der M-Dressur. Unterdessen kam ein Neuerung des Ausrichters bei den Teilnehmern sehr gut an.

Dienstag, 16.08.2016, 18:08 Uhr

Freuen durfte sich in der M-Dressur in Ostenfelde-Beelen Ines Post (RuF Ahlen) und Loriot über einen neunten Platz.
Freuen durfte sich in der M-Dressur in Ostenfelde-Beelen Ines Post (RuF Ahlen) und Loriot über einen neunten Platz. Foto: Heinz Schwackenberg

Der Fokus der heimischen Reitsportfreunde richtete sich Freitag bis Sonntag auf die Pferdeleistungsschau des ZRFV Ostenfelde-Beelen. Das auf der Reitanlage am Hof Holböke 40 Entscheidungen umfassende Prüfungsspektrum gab dem reiterlichen Nachwuchs Gelegenheit, weitere Erfahrungen im Turniersport zu sammeln, motivierte aber auch viele Leistungsträger, sich von ihrer besten Seite zu zeigen.

Sie nahmen hierbei gern die Gelegenheit wahr, Samstagabend auch zur späten Stunde noch einmal den sportlichen Wettstreit im Fach Dressuren aufzunehmen. Ein neuer und nicht minder glücklicher Ansatz in der Programmgestaltung, der das sonntägliche Turniergeschehen entlasten sollte. So mit der Dressur-Kür der Klasse L – eine Prüfung, die auf Kandare zu reiten war. Es siegte die Mettinger Amazone Verena Jaufmann , die Ferentino an ihrer Seite wusste und für beider Vorstellung mit der Wertnotensumme 16.60 belohnt wurde. Ein glattes „gut“ gab es für Johanna-Sophie Bertling (RFV Ostbevern ) auf Nobler Boy.

Starkes Starterfeld bei der Klasse M*

Bei der sich anschließenden Kür der Paare, auf A-Niveau geritten, boten Ruth Elkmann und Janine Scharmann (beide RFV Vornholz) mit Glenn E und Passeo die überzeugendste Vorstellung (WNS 32.80). Leonie Vorbrink und Alina Rose (RFV Ahlen ) reihten sich auf Pik Sir und Whisper H an vierter Stelle in die Platzierung ein (WNS 30.20).

Die reitsportlichen Höhepunkte wurden Sonntag im mittelschweren Bereich gesetzt. In der Dressurprüfung Klasse M* präsentierte sich hierbei ein starkes Feld von 32 Starterpaaren. Es siegte Nicole Franzke (RFV Milte-Sassenberg) auf Esperado S (WNS 688.50). Silber ging an Anika Gausepohl, auf Le Rouge für den gleichen Verein startend (WNS 681.50). Hanna Richter (RFV Warendorf) verpasste die Edelmetallränge auf Peking nur knapp (WNS 673.00). Ihr schloss sich Stefanie Schmiehusen (RFV Milte-Sassenberg) mit Scarlett O’Hara an fünfter Stelle unmittelbar an (WNS 670.50). Karin Schulze Topphoff (RFV „Gustav Rau“ Westbevern) und Cavalito wurden an sechster Stelle notiert (WNS 668), während sich Stefan Cappenberg (RFV Ostbevern) mit Wild Charmeur an achter Stelle in die Siegerliste eintrug (WNS 653). Dieses Gespann hatte zuvor Gold in der Kandaren-Dressur der Klasse L geholt. Ines Post (RuF Ahlen) schließlich und Loriot durften sich über ihren neunten Platz in der M-Dressur freuen (WNS 651).

Erfolge für Reit- und Fahrverein Ahlen

Nach der Zahl der Nennungen hielt das Springen der Klasse M* nicht mit. Wohl aber nach den beeindruckenden Vorstellungen, insbesondere in der Siegerrunde. Hier ging Gold an Alexander Rottmann (RFV Vornholz) und Cadeu (*0.00/39.43), während Ursula Frölich (RFV Lippborg-Unterberg) mit Silber dekoriert wurde. Ihr assistierte Lubaya (*0.00/42.56).

Etliche weitere Erfolge sammelten auch die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Ahlen. Bereits am Freitag siegte Sabrina Nawrot auf Easter Suprise in der Dressurprüfung A* mit der Wertnote 7,4. Platz acht in dieser Prüfung teilten sich Leonie Schulze-Henne auf Dagobert und Astrid Schaper auf Switch reloaded. Beide bekamen die Wertnote 6,9. In der Dressurreiterprüfung Klasse A* errang Leonie Schulze-Henne auf Dagobert und einer 8,0 den ersten Platz. Rang zehn in derselben Prüfung belegte Sabrina Nawrot mit einer 7,2 auf Easter Suprise. Zwölfte wurde Astrid Schaper mit Switch reloaded (WN 6,7).

Im Reiterwettbewerb (E3) belegte Maxima Hohenhorst auf Whisper den sechsten Platz. Maxima Hohenhorst wurde im Dressur-Wettbewerb auf Whisper mit einer 7,5 Dritte in der ersten Abteilung. In der zweiten Abteilung sicherte sich Victoria Avermann auf Davina den zweiten Platz mit einer 7,6. Sechste wurde Maxima Hohenhorst auf Whisper in der Dressurprüfung Klasse E mit einer 7,6 und im Springreiterwettbewerb gelang ihr Rang zwei.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4234513?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F4847028%2F4847033%2F
Nachrichten-Ticker