Handball: 3. Liga West
Andreas versus Oliver Tesch: Das Duell der Handball-Brüder

Ahlen -

Es geht um die Familienehre. Am Samstag erwartet die Ahlener SG die Zweitvertretung von GWD Minden. Andreas Tesch trifft auf seinen älteren Bruder Oliver. Große Klappe haben sie vor diesem Bruder-Duell beide.

Samstag, 03.09.2016, 05:09 Uhr

Ungleiche Aufgaben: ASG-Torhüter Andreas Tesch (links) will seinen Kasten möglichst sauber halten. Sein Bruder Andreas will für GWD Minden dagegen viele Tore werfen.
Ungleiche Aufgaben: ASG-Torhüter Andreas Tesch (links) will seinen Kasten möglichst sauber halten. Sein Bruder Andreas will für GWD Minden dagegen viele Tore werfen. Foto: René Penno

Die Statistik im Hause Tesch richtet sich nach dem Auge des Betrachters. „Vor fünf Jahren haben wir schon einmal gegeneinander gespielt und ich habe in der 3. Liga mit Eintracht Hagen gegen Oli und die TG Münden knapp gewonnen. Es steht also 1:0 für mich. Das reibe ich ihm immer gern unter die Nase“, frohlockt Andreas Tesch .

In den Erinnerungen seines großen Bruders Oliver sieht die Sache freilich etwas anders aus. „Nee, nee – das war nicht in der Meisterschaft, sondern nur in einem Testspiel. Und für die Familienehre ist es mir wichtig festzuhalten, dass er in dieser Partie keinen Ball von mir gehalten hat. Es steht also 1:1“, kontert der 31-Jährige.

Geschwister werden zu Rivalen

Am Samstagabend um 18 Uhr in der Friedrich-Ebert-Halle stehen sich die beiden Tesch-Geschwister beim Saisonauftakt in der 3. Liga erneut als Rivalen gegenüber, wenn Andreas Tesch mit der Ahlener SG Oliver Tesch mit GWD Minden 2 empfängt. Dann kann die Sache ein für alle Mal auf der Platte geklärt werden. Mit seinem Zwillingsbruder Alexander hat Andreas Tesch „bereits einige Schlachten geschlagen“.

Deutlich seltener sind aber die Duelle mit dem großen Bruder und erstligaerfahrenen Ex-Profi, der erst vor wenigen Tagen wieder bei den Ostwestfalen angeheuert hat. Anders als noch vor vier Jahren zählt der Kreisläufer nicht zum Bundesligakader von GWD, sondern spielt ganz bewusst „nur“ in der Mindener Drittliga-Filiale, „weil ich wieder mehr Zeit für meine Familie haben möchte“. Die wird heute Abend zahlreich auf der Tribüne vertreten sein und dem Bruder-Duell beiwohnen.

Zwei Kanten am Kreis

Andreas Tesch freut sich bereits auf die Begegnung mit seinem Bruder und er erwartet gespannt einen weiteren Zweikampf – Tesch versus Wiegers . „Am Kreis treffen mit Oli und Otzi zwei Giganten aufeinander. Beide sind nicht gerade zart besaitet, das wird super“, sagt der ASG-Torhüter. Er selbst gibt sich seinem Bruder gegenüber ganz gönnerhaft: „Er kann gerne neun oder zehn Tore gegen mich machen. Wenn wir am Ende gewinnen, ist mir das völlig egal.“

Oliver Tesch hält dagegen: „Meinetwegen mache ich gar kein Tor gegen Andi, wenn wir dafür die Punkte mitnehmen.“ Ein Unentschieden wäre sicherlich die diplomatischste Lösung. Darauf aber ist nun wirklich niemand heiß. Nur eines möchte Oliver Tesch unbedingt verhindern: „Wir dürfen Andreas nicht warm schießen. Wir dürfen ihn nicht zum Helden machen.“ Das wäre dann doch wirklich zu viel des Guten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4275613?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F4847028%2F4847032%2F
Neuer Plan gegen alte Probleme
Viele Klinikärzte fühlen sich überlastet. Dazu trägt auch der Fachkräftemangel an deutschen Krankenhäusern bei.
Nachrichten-Ticker