Leichtathletik: U14-Kreisvergleichskampf in Ibbenbüren
Diese Nachwuchs-Talente scheuen keinen Vergleich

Ahlen -

Normalerweise sind sie Konkurrenten. Beim U14-Kreisvergleichskampf in Ibbenbüren aber bündelten die talentiertesten Jugendlichen des Kreises Beckum ihre Kräfte – und kamen damit zu großen Erfolgen.

Mittwoch, 14.12.2016, 16:12 Uhr

Tolle Leistungen zeigten (von links) Lara Bußmann, Jannik Pollmeier, Jana Rasfeld, Betty Smit, Philipp Schramm, Maja Huesmann, Katharina Lachnitt, Justin Brand, Colin Fiedrich, Jolina Heimann, Jan Wiese, Patrice Künne und Marie Averberg.
Tolle Leistungen zeigten (von links) Lara Bußmann, Jannik Pollmeier, Jana Rasfeld, Betty Smit, Philipp Schramm, Maja Huesmann, Katharina Lachnitt, Justin Brand, Colin Fiedrich, Jolina Heimann, Jan Wiese, Patrice Künne und Marie Averberg. Foto: LG Ahlen

Der Leichtathletik-Nachwuchs aus dem Kreis Beckum hat sich jüngst bewährt. Im direkten Vergleichswettkampf mit den Kreisen aus dem Münsterland zeigten die U14-Jugendlichen aus Ahlen, Enniger, Neubeckum und Oelde in der Kreissporthalle in Ibbenbüren eine starke Vorstellung.

In der männlichen U14 setzte sich die Kreisauswahl Beckum zwar knapp, aber dennoch mit starken Einzelleistungen gegen den Kreis Steinfurt/Tecklenburg durch. Einen großen Teil dazu trugen Justin Brand vom SuS Enniger und Jan Wiese von der LG Ahlen bei. So triumphierte das Duo unangefochten und souverän im Weitsprung. Brand erreichte mit 5,25 Metern eine neue Bestleistung und Wiese setzte mit 5,16 Metern ebenfalls einen persönlichen Rekord in die Sandgrube. „Es ist toll, wieder zwei Athleten in diesen Altersklassen im Kreis zu haben, die über die Fünf-Meter-Marke springen können. Damit haben die beiden ein lang ersehntes Ziel erreicht“, freute sich Betreuer Mark Wiese .

Nachwuchshoffnung im Landeskader

Der erst zwölfjährige Jan Wiese ist momentan eine der größten Nachwuchshoffnungen der LG Ahlen, trainiert regelmäßig zusammen mit dem Landeskader in Münster und platziert sich nun mit seiner neuen Bestleistung in den Top-20 der inoffiziellen deutschen Bestenliste. Einen starken Eindruck machte auch Justin Brand im Hochsprung mit 1,60 Metern.

Teamkollege Jannik Pollmeier (LG Ahlen) sprang mit 1,39 Metern Bestleistung. Der Neubeckumer Jan Szszelina holte als Vierter über 60 Meter ebenfalls wichtige Punkte für die Gesamtwertung. Ihr übriges tat die abschließende 4x50-Meter-Staffel. Nach 28,51 Sekunden fuhren Jan Wiese, Colin Fiedrich, Philipp Schramm und Justin Brand einen souveränen Sieg ein.

Staffel beweist Teamgeist

Die weibliche U14 musste sich dagegen den Teams aus dem Kreis Steinfurt/Tecklenburg und aus dem Kreis Ahaus/Coesfeld geschlagen geben. Die meisten Zähler für das heimische Team sammelten Marie Averberg als Zweite im Hochsprung mit 1,49 Metern und Jolina Heimann als Dritte im Weitsprung mit 4,65 Metern (beide TV Neubeckum). Einen wichtigen Beitrag leistete zudem Betty Smit (LG Ahlen), die über 60m Hürden nach 11,20 Sekunden gestoppt wurde.

Teamgeist bewiesen die jungen Athletinnen in der Staffel. Hier sprinteten Maja Huesmann, Patrice Künne, Betty Smit und Jolina Heimann mit nur 0,08 Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz. „Auch unsere jungen Damen haben einen hervorragenden, engagierten Wettkampf abgeliefert“, resümierte Mark Wiese, der die Kreisauswahl zusammen mit Marion Schramm und Bodo und Holger Stein betreut hatte. Nach mehr freute er sich aber über den Teamgeist seiner Schützlinge: „Es ist schön zu sehen, wie die sonst konkurrierenden Athleten des Kreises bei einem Team-Wettkampf harmonieren, zusammen kämpfen und sich unterstützen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4500641?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F4847028%2F4847029%2F
Nachrichten-Ticker