Tennis: Bezirksliga
Westfalia Vorhelm bestätigt Heimstärke

Vorhelm -

Mit gemischten Gefühlen schickte Stefan Meißner sein stark dezimiertes Team in die Begegnung gegen den TuS 59 Hamm. Gleich drei Stammspieler mussten ersetzen werden. Das gelang aber ziemlich gut.

Dienstag, 24.01.2017, 17:01 Uhr

Erfolgreicher Netzangriff: Youngster Nesincan Celik machte es spannend und gewann im Match­tiebreak des dritten Satzes.
Erfolgreicher Netzangriff: Youngster Nesincan Celik machte es spannend und gewann im Match­tiebreak des dritten Satzes. Foto: Westfalia Vorhelm

Mit gemischten Gefühlen schickte Stefan Meißner sein stark dezimiertes Team in die Begegnung gegen den TuS 59 Hamm . Gleich drei Stammspieler mussten ersetzen werden. Louis Sonntag (Grippe), Rustam Seifulin (Rückenprobleme) und Jose Belmonte Castellano (Tennisarm) mussten krankheits- beziehungsweise verletzungsbedingt absagen. Doch die Vorhelmer bestätigten einmal mehr ihre Heimstärke und fuhren mit 4:2 den dritten Sieg im dritten Spiel ein.

Erstmals in diesem Winter spielte Christian Kleine , und er belohnte das Vertrauen seines Trainers mit einem glatten Zweisatzsieg gegen einen unangenehm spielenden Niklas Kerkhoff. Immer wieder konnte Kleine seine starke Rückhand gewinnbringend einsetzten und ließ seinem Gegner beim 6:2, 6:4 kaum eine Chance.

An Position zwei spielte Davor Zilic erstmals auch im Einzel, nachdem er im letzten Spiel lediglich im Doppel zum Einsatz kam. Von fehlender Matchpraxis war nichts zu bemerken. Zilic war seinem Gegner Hendrik Voss in allen Belangen überlegen und siegte mit 6:2 und 6:3.

Richtig spannend machte es mal wieder Youngster Nesincan Celic. Lange und hart umkämpfte Ballwechsel bestimmten das Spiel der beiden Konterspieler. Nach über zweieinhalb Stunden hatte am Ende Benjamin Ambrosy die größeren Kraftreserven und gewann den Tenniskrimi im Matchtiebreak des dritten Satzes mit 7:6, 1:6 und 6:10.

Nun lagen die Hoffnungen auf Topspieler Sebastian Zeisel , der erwartet souverän auftrumpfte. Trotz einer soliden Leistung hatte Tim Heinemann, die Nummer eins aus Hamm, nie wirklich ein Siegchance. Zeisel überzeugte mit seinem offensiven Grundlinienspiel und siegte ohne Aufschlagverlust (6:4, 6:2).

Mit einer 3:1-Führung aus den Einzeln ging es in die Doppel. Hier waren Zeisel und Zilic an diesem Tag auch gemeinsam unschlagbar und fuhren mit 6:3 und 6:2 den spielentscheidenden vierten Punkt ein. Da war es nicht mehr von Belang, dass Kleine/Celic ihr Doppel mit 4:6 und 2:6 abgaben.

Jetzt kommt es am 4. Februar (Samstag) zum Spitzenduell gegen den Tabellenführer Dortmund Brackel. Von einem vorentscheidenden Match im Kampf um den Aufstieg will Trainer Stefan Meißner aber nicht sprechen: „Wir gucken von Spiel zu Spiel und haben noch drei schwere Auswärtspartien vor uns.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4582826?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F4847024%2F4847027%2F
Nachrichten-Ticker